Inhalt überspringen

Buchcover: Rose Cooper: Gerüche vom Jungsklo

Buch-Rezension - das meint Kinderbuch-Couch.de: Gerüche vom Jungsklo von Rose Cooper

erschienen bei Baumhaus

geeignet für Kinder im Alter ab 8 Jahren

in mein Bücherregal

Sofia kennt man aus dem Buch „Geheimnisse vom Mädchenklo“ und für diese Fortsetzung sollte man sie auch kennen, sonst kommt man nicht so gut mit und der Spaß wäre nur halb so groß. Die Sechstklässlerin will immer noch berühmt werden und das immer noch mit ihrem Schulblog. Die Geheimnisse vom Mädchenklo sind grandios gescheitert, also versucht sie es jetzt mit dem Jungsklo. Was nicht wirklich einfacher ist, im Gegenteil, kann sie sich dort doch nicht in eine Kabine einschließen und die Toilettengänger belauschen. Damit sie nichts vergisst oder verdreht, schreibt sie tagsüber alles, was ihr auffällt, in ein Notizheft; eine Art Tagebuch, von ihr „Blog-Vorstufe“ genannt. Und das ist dieses Buch.

„Warnung: Das hier ist nicht einfach irgendein normaler Notizblock. Das ist immer noch mein supergeheimer Blog-Vorstufe-Tagebuch-Notizblock mit meinen ganzen innersten, geheimsten Gedanken drin. Die zumindest so lange geheim sind, bis ich einige davon in meinem beinahe-berühmten Blog poste und nur weil ich Sofia Becker, das Bedürfnis habe, die ganzen pikanten Details festzuhalten, heißt das noch lange nicht, dass ich vergesslich bin oder so. Auch wenn mein Gehirn manchmal in Lampenfieber-Starre verfällt. Ich treffe nur besondere Vorsichtsmaßnahmen, damit die ganzen superwichtigen Sachen nicht durcheinandergeraten, bevor ich dazu komme, alles zu bloggen, damit es keine Verwirrung gibt oder so...“

So fängt das Buch an, fast genauso wie im ersten Band, den „Geheimnissen vom Mädchenklo“, und genauso wie im ersten Band ist so auch schon erklärt, warum wir als Leser und Leserinnen eben keinen Blog lesen, sondern ein Buch, eine Art Tagebuch.

Wie jedes Tagebuch und wie auch in Band eins, ist auch dieses Heft „megageheim“ und niemand weiß davon, außer der allerbesten Freundin Nona. Es ist in schnellem, schrägen, frechen, präpubertären Plaudertonfall geschrieben, layoutet wie eine Kladde, verziert, aufgelockert und ergänzt durch viele kleinen Zeichnungen. Auch der Grund ist der gleiche, warum Sophie ihr Blog betreibt und auch ihre Vorstufenheft: sie will beliebt und berühmt werden und zwar, so ihr Plan, in dem sie Gerüchte über die coolen und beliebten Schüler verbreitet, damit ihr Blog gelesen wird. Hat es in Band 1 nicht geklappt – bzw. ist grandios gescheitert – mit den Gerüchten vom Mädchenklo, versucht sie es jetzt mit dem Jungsklo. Sie hat zwar ihren Spind direkt an der Ecke zu den Jungs-Toiletten, aber trotzdem lässt sich dort natürlich deutlich weniger ablauschen als wenn man sich direkt vor Ort befindet. So dass die Blogeinträge eher ausgedacht und zusammengereimt sind und der Text selbst zum großen Teil aus echten Tagebucheinträgen besteht.

Was auch ganz interessant ist:

Sofias Mama ist Lehrerin an der Schule und bekommt ein Baby. Ein Austauschschüler aus Deutschland, Lukas, ist neu in der Klasse und bringt einen sehr interessanten Aspekt in die vom amerikanischen Schulalltag dominierte Story, nämlich die Unterschiede der beiden Schulsysteme und Länder. Sofia organisiert für eine Projektarbeit einen Haustiertauschtag, an dem sie ihren sprechenden Papagei gegen einen Katze austauscht, sie versucht weiterhin ihrer Lieblingsfeindin Mia das Leben schwer zu machen, Nona und Lukas zusammenzubringen, und Näheres über ihren Schwarm Andrew herauszufinden.

Ein bisschen berühmt wird sie am Ende doch, weil sie wie nebenbei auf ihrem Blog eine Suchanzeige schaltet, nach einem Hund, den Nona immer gefüttert hat, der aber jetzt verschwunden ist. Und wie wir alle wissen: Tiere ziehen immer und nie gab es so viele Kommentare auf ihrer Seite. Am Ende stellt sich raus, dass der Hund Andrews Familie gehört und bald Welpen bekommt. Ein guter Abschluss für das Schuljahr und auch für das Buch. Sophie wird ins Ferienlager fahren. Natürlich auch eine Möglichkeit fürs Gerüchte köcheln, aber ob sie es auch noch in einem dritten Band tun wird, steht nicht fest.

Fazit:

„Gerüchte vom Jungsklo“ ist die Fortsetzung von „Geheimnisse vom Mädchenklo“ und hat sehr viel weniger mit Jungs zu tun, als der Titel vermuten lässt. Wie Band 1 ist es ein leichter und lustiger Tagebuch-Blog-Comic-Roman über die wichtigen und unwichtigen Dinge im Leben einer Sechstklässlerin.

Sigrid Tinz

Meinungen zu diesem Buch

Ihre Meinung zu diesem Buch

Inhalte von www.kinderbuch-couch.de:

über die Kinderbuch-Couch:

Machen Sie es sich auch auf unseren anderen Online-Angeboten der Literatur-Couch gemütlich:

  • Krimi-Couch.de
  • Phantastik-Couch.de
  • Histo-Couch.de
  • Belletristik-Couch.de
  • Jugendbuch-Couch.de
  • Kochbuch-Couch.de
Kinderbuch-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.
Copyright © 2004–2017 Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.