Inhalt überspringen

Buchcover: Tanja Heitmann: Anik und das Geheimnis des Meeres

Buch-Rezension - das meint Kinderbuch-Couch.de: Anik und das Geheimnis des Meeres von Tanja Heitmann

erschienen bei Rowohlt

geeignet für Kinder im Alter ab 11 Jahren

in mein Bücherregal

Anik führt mit seiner Familie ein ruhiges Leben auf einer wellenumwogten Leuchtturmwärterinsel mitten im „tiefen Blau“ des von Magie beherrschten Landes Aenigma. Sein beschauliches Dasein ändert sich jedoch schlagartig, als er am Strand ein Mädchen findet, das aus einer anderen Welt zu kommen scheint, sich jedoch an nichts aus seiner Vergangenheit erinnert.

Eigentlich wollte Anik nur am Strand herumstromern und von Abenteuern träumen, wie sie ihm früher sein Großvater erzählt hat, bevor er nach einem Sturm auf dem Meer verschollen ist. Da findet er am Strand wie ein vom Meer herangespültes Stück Treibgut, ein von blauen Kristallen bedecktes, bewusstloses Mädchen. Mit einem ebenfalls am Strand gefundenen merkwürdigen Stab kratzt er die Kristalle ab und das Mädchen erwacht. Es leidet jedoch unter fast völligem Gedächtnisverlust und kann sich nur an den Namen „Polly“ erinnern, den Anik für ihren Vornamen hält.

Allerdings sind angriffslustige Drachen hinter ihr her und auch eine Armee von Meereswesen greift die Insel an, weswegen Aniks Vater das fremde Mädchen sofort von der Insel verweist. Anik fühlt sich jedoch für Polly verantwortlich und begibt sich mit ihr gemeinsam auf die Flucht. Noch wissen sie jedoch nicht, warum Polly gejagt wird.

Das Land Aenigma wird von den vier Elementen Luft, Feuer, Wasser und Erde und den ihnen zugeordneten Wesen beherrscht. Diese Elemente führten einst Krieg und leben jetzt in einer Art Waffenstillstand. Drachen z.B. gelten als Luftwesen und werden oft von einem sogenannten „Drachenreiter“ angeführt. Die Drachenreiterin Katla will nun alle Elemente beherrschen und das Siegel brechen, das die vier Elemente zu diesem Waffenstillstand bindet. Das Siegel kann jedoch nur von jemandem gebrochen werden, der nicht aus Aenigma stammt, jemand wie Polly zum Beispiel …

Tanja Heitmann ist hier ein spannender Fantasy-Roman für Kinder gelungen, der sich gut zur Heranführung an das Genre eignet.
Die zwei Hauptcharaktere, Anik und Polly, sind vielschichtig, dabei haben sie nicht nur gute Eigenschaften: so ist Anik zwar mutig und verantwortungsbewusst, aber auch wenig flexibel, auch Polly ist nicht nur tapfer und aufgeschlossen, sondern auch waghalsig und oft zu impulsiv. Ihre Gegenspielerin Katla ist dagegen plakativer als böse und machthungrig dargestellt. Auch die Nebencharaktere werden undifferenzierter dargestellt, da gibt es den strengen Vater, die treusorgende Mutter, den weisen alten Gelehrten etc.

Erfrischend wirkt, dass sich einmal keine Romanze anbahnt und das Buch stattdessen eine eher schlichte und zum Glück wenig schwulstige Ode an die Freundschaft ist, in der Werte wie Treue und Vertrauen eine Rolle spielen. Die rätselhafte Welt Aenigmas birgt viele interessante Schauplätze und Lebewesen, die den Erfindungsreichrum der Autorin belegen. (Was sind z.B. „Blitzherolde“ und „Tropfenfeen“?) Leider werden diese oft nur angezeichnet, was einerseits schade ist, sodass jedoch der Fantasie des kindlichen Lesers genug Freiraum bleibt.

Polly kommt aus einer Welt mit z.B. Telefonen und Turnschuhen, Dinge, die Anik, der nur seine magische Welt kennt, oft Rätsel aufgeben. Durch diese und andere Erinnerungen Pollys wird die Anbindung des Lesers an das Geschehen des Buches gefördert, weil sie an ihre eigene Erfahrungswelt anknüpfen können.

Die Handlung ist geradlinig, aber nie langweilig und hält auch eher leseungeübte Leser bei der Stange. Die Sprache ist einfach, aber nicht simpel. Auch die Erzählperspektive in der 3. Person, in Form eines „allwissenden Erzählers“, überfordert den kindlichen Leser nicht und ermöglicht ihnen einen umfassenden Einblick in die Geschehnisse. Das Cover ist in satten Blautönen gehalten, und zeigt ein kleines Segelboot und einen riesigen, furchterregenden Drachen, der am Himmel fliegt, im Hintergrund ist eine kleine Leuchtturminsel zu sehen. Man weiß also gleich, um was es hier geht, nämlich um ein spannendes Abenteuerbuch.

Fazit:

Ein spannender Fantasy-Roman, dem es gelingt mit der Magie des Landes „Aenigma“ eine eigenständige Welt zu erschaffen. Diese fantastische Welt regt die Fantasie ihrer Leser/innen an und lädt sie auf unwiderstehliche Weise ein, den sympathischen Helden Anik und Polly in das geheimnisvolle Abenteuer zu folgen.

Andrea Delumeau, Februar 2015

Meinungen zu diesem Buch

Ihre Meinung zu diesem Buch

Inhalte von www.kinderbuch-couch.de:

über die Kinderbuch-Couch:

Machen Sie es sich auch auf unseren anderen Online-Angeboten der Literatur-Couch gemütlich:

  • Krimi-Couch.de
  • Phantastik-Couch.de
  • Histo-Couch.de
  • Belletristik-Couch.de
  • Jugendbuch-Couch.de
  • Kochbuch-Couch.de
Kinderbuch-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.
Copyright © 2004–2018 Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.