Inhalt überspringen

Buchcover: Heinz Janisch: Und Du Darfst Rein

Buch-Rezension - das meint Kinderbuch-Couch.de: Und Du Darfst Rein von Heinz Janisch

erschienen bei Jungbrunnen

geeignet für Kinder im Alter ab 3 Jahren

in mein Bücherregal

„Eins, zwei, drei, vier, fünf, der Storch hat keine Strümpf, der Frosch hat kein Haus, und du mußt raus! Dies ist nur einer der zahlreichen Aus- bzw. Abzählreime. In dem fröhlichen Bilderbuch von Heinz Janisch und Helga Bansch aber geht es um “EINZÄHL-Reime„.

Der Abzählreim ist ein Reim, den Kinder benutzen, um im Zufallsprinzip ein Kind aus einer Gruppe herauszuzählen. Mit “Eene, meene, muh – und raus bist Du!„ Auf wen am Ende der Finger zeigt, der ist raus, muss in eine andere Gruppe oder bekommt eine Aufgabe …das kennen wir alle, klar.

Aber was, bitteschön, ist dann ein “Einzählreim„?

Heinz Janisch, der in seinem Vorwort schreibt, dass der österreichische Schriftsteller Ernst A. Ekker keine “Auszählreime„ mochte und seine Lesungen lieber mit einem “Einzählreim„ begann, um alle Zuhörer einzubeziehen, erinnert mit dieser Idee an den bekannten Kinder- und Jugendbuchautor, der 1999 im Alter von 62 Jahren starb.

Anstatt also ein Kind/Spieler aus dem Kreis auszuschliessen, werden bei einem Einzählreim die Spieler in den Kreis hineingeholt- und zwar alle, seien sie auch noch so unterschiedlich: Grosse und Kleine; Kranke und Gesunde, welche von dort oder da; Tag- oder Nachtaktive; Traurige oder Freudige. Auch vermeintliche Feinde wie Fuchs und Gans kommen zusammen. Keiner bleibt so allein- denn jeder darf rein.

Reime machen jedem Kind Spass und sind leicht zu merken. Mit den Einzählreimen zum Mitdenken und Nachspielen regen die Autoren auf unterhaltsame Weise an, selbst kreativ zu werden, denn Auszählreime gibt es schon zuhauf – hier können alle, direkt im Anschluss der Lektüre, eigene Einzählreime erfinden.

Die 10 aufeinanderfolgenden “Einzählreime„ – die schon an sich ein ganzes Spiel ergeben- zeigen auf einfache Weise, wie wichtig es ist, zusammen zu halten und niemanden auszuschliessen. Viel zu oft – und das im weitesten Sinne der Bedeutung – werden heute “Mitspieler„ aufgrund ihres vermeintlichen Andersseins ausgeschlossen. Aus einem Auszählreim wird ein Einzählreim, aus Ausschluss wird Integration – auch dieser Aspekt wird von Heinz Janisch und Helga Bansch spielerisch umgesetzt und bereitet so einen Weg für mehr Gemeinsamkeit und Akzeptanz.

Wunderbar wird diese spielerische Botschaft durch die ungewöhnlichen Illustrationen von Helga Bansch transportiert. Die vielfältigen Elemente ihrer Illustrationen, wie beispielsweise Zeitungsausschnitte, kariertes Schreibpapier, Fotos sowie Ausschnitte aus geografischen Zeichnungen, werden collagenartig eingearbeitet. Das Gesamtbild mit seinen klaren, zum Teil kräftigen Farben auf hellem Untergrund wirkt sehr lebendig und bildet eine harmonische Einheit zu dem kurzen Text.

Wer genau hinschaut, erkennt in den Illustrationen noch ein Zahlen-Spiel: Die Zahlen 1 – 10 sind als Zahl, also nicht als Wort, in die Reime integriert. Zudem ist der obere Bildrand auf jeder der doppelseitigen Illustrationen mit einer Anzahl von tierischen Darstellern ausgestattet, die der jeweiligen Zahl im Text entspricht. Auf der ersten Doppelseite ist nur eine Maus zu sehen, auf der zweiten dann die Maus und eine Gans …bis zuletzte zehn verschiedene Darsteller zu sehen sind. Ebenso ist die jeweils gleiche Anzahl von Darstellern im Bild selbst versteckt. Bei der Zahl Zwei sind es zwei schwarze Gänse inmitten einer Gruppe von weissen Gänsen. Bei der Zahl Fünf sind es fünf lustige Passagier-Pinguine und selbst bei der Zahl Zehn kann man zehn flatternde Fledermäuse entdecken.
Darüber hinaus bietet Helga Bansch dem jungen Betrachter allerlei humorvolle Details, wie zum Beispiel der Jäger, der sich hinter einem sehr (!) dünnen Baumstamm versteckt und meint, er wäre nicht zu sehen.

Fazit:

Heinz Janisch und Helga Bansch bieten mit ihrem ungewöhnlichen Bilderbuch “Und Du Darst Rein" Kindern einiges: Sie können die witzigen Reime nachsprechen und lernen, selbst Einzählreime erfinden und ganz nebenbei die Zahlen 1-10 visuell wie schriftbildlich erlernen. Ein weiterer wichtiger Aspekt des Buches ist die Idee von Ernst A. Ekker, der der ganze Spass zugrunde liegt: Der Einzählreim! Statt Ausschluss wird hier Integration ganz gross geschrieben.

Sylke Wilmer-Gruchmann

 

Meinungen zu diesem Buch

[Leser-Kommentare überspringen]

Bettina meint:
Ein sehr gelungenes Buch, das die Perspektiven wechselt und dadurch wird der positive Aspekt eines Reimes dem Kind näher gebracht. Die Reime sind leicht verständlich und so kann das Kind diesen Satz leicht verinnerlichen. Neben dem Einzählreim werden die Zahlen spielerisch aufgezeigt und hervorgehoben. Es wäre sinnvolle, noch ein zweites Buch zu diesem Thema mit Sprüchen für ältere Kinder.
Ihre Meinung zu diesem Buch

Inhalte von www.kinderbuch-couch.de:

über die Kinderbuch-Couch:

Machen Sie es sich auch auf unseren anderen Online-Angeboten der Literatur-Couch gemütlich:

  • Krimi-Couch.de
  • Phantastik-Couch.de
  • Histo-Couch.de
  • Belletristik-Couch.de
  • Jugendbuch-Couch.de
  • Kochbuch-Couch.de
Kinderbuch-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.
Copyright © 2004–2017 Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.