Macht´s Euch gemütlich – und Ohren auf:

Das sind die Hörbuch-Tipps der Kinderbuch-Couch!

Ohren auf!

Wenn die Tage kürzer, die Temperaturen niedriger und die Vorstellung, es sich zu Hause gemütlich zu machen immer verlockender wird, dann ist ein Hörbuch eine willkommene Abwechslung. Ein Vorteil zum Buch: Man kann dabei Dinge tun, die ohne Futter für den Kopf„ vielleicht etwas langweilig wären. Oder passend zur Weihnachtszeit: man kann dabei Basteln oder anderweitig kreativ sein.

Jeder hat da seine eigenen Hör-Rituale. Einige mögen es, die Kopfhörer aufzusetzen und ganz für sich zu sein. Andere erleben ein Hörbuch gerne zusammen mit anderen, wie einen guten Film. Und viele versinken gerne während der Autofahrt in eine andere Welt, wenn die Landschaft an einem vorüber zieht. Natürlich haben wir wieder darauf geachtet, dass die ganze Familie gut unterhalten wird: Man kann sich über die Geschichten austauschen und sich immer wieder über einen besonders gute Pointe amüsieren – wunderbar interpretiert durch die talentierten Vorleser, die wir Ihnen und Euch hier vorstellen werden. Wenn bestimmte Sprüche zum Running-Gag“ werden, ist man nicht selten überrascht, wie viele gute Parodisten es in der eigenen Familie gibt …

Hier kommt sie aber nun, unsere Hörbuch-Auswahl für den Herbst und Winter, mit Geschichten, die schlitzohrig, clever, witzig, spannend und berührend sind. Ein abwechslungsreiches Hörvergnügen wünscht,
Stefanie Eckmann-Schmechta.

John Boyne: So fern wie nah

Ab 11 Jahren | 4 CDs | Länge ca. 4 Stunden 37 Minuten
cbj audio | Sprecher: Boris Aljinovic | gekürzte Lesung

Der Erste Weltkrieg aus der Sicht eines Kindes:

Berührend, verblüffend und beeindruckend erzählt John Boyne von dem Schicksal Alfies, der zu Beginn des Ersten Weltkriegs fünf Jahre alt wird. Er lernt in den folgenden Jahren selbständig zu sein und tapfer. Denn sein Vater hat schon seit längerer Zeit kein Lebenszeichen mehr von sich gegeben. Doch Alfie spürt, dass irgendetwas nicht stimmt. Die dramatischen Auswirkungen für die Soldaten, die aus den Erfahrungen auf dem Schlachtfeld herrühren, haben zu Alfies Zeit noch keinen Namen. Doch er spürt, dass um ihn herum ein Lügengespinst ist, das er unbedingt lichten will.

Alfie ist ein kleiner Junge, der mit seiner Mutter und seinem Vater in schlichten, aber soliden Verhältnissen in London lebt und eigentlich nur seinen fünften Geburtstag feiern will. Aber dann beginnt an genau dem Tag der Erste Weltkrieg. Sein Vater meldet sich sofort freiwillig zur Armee. Alfie wird 6, dann 7, dann 8, dann 9; sein Vater ist immer noch Soldat an der Front, seine Mutter ist streng geworden und immer müde, sie arbeitet rund um die Uhr, weil alles teurer wird. Auch Alfie hilft als Schuhputzjunge aus und geht nur noch selten zur Schule. Es gibt keine Süßigkeiten mehr, Brot nur noch ohne Butter und Oma weint viel.

Nach einer Weile bleiben die Briefe seines Vaters aus. Die Mutter sagt, er sei auf einer geheimen Mission unterwegs und dürfe nicht schreiben und keine Briefe bekommen. Alfie glaubt ihr nicht. Und per Zufall findet er heraus, wo sein Vater wirklich ist: in einem Lazarett für Soldaten, die Lärm, Hunger, Dreck und Elend der Front verrückt gemacht haben. Alfie fährt heimlich hin und besucht seinen Vater; der ihn kaum erkennt. Alfie beschließt, seinen Vater da herauszuholen. Und er schafft es, irgendwie.

Alfie ist kein richtiger Ich-Erzähler, aber alles wird aus seiner Perspektive geschildert, die Boris Aljinovic sehr einfühlsam interpretiert. So fern wie nah„ ist ein herausragendes Buch, so unprätentiös wie aufrichtig. Und ebenso trägt Boris Aljinovic sie auch vor. Boris Aljinovic ist sicherlich vielen bekannt durch seine Rolle als Felix Stark aus dem Berliner Tatort oder durch seine vielen anderen Rollen bei Theater und Film sowie als erfolgreicher Hörbuchsprecher. Mit frappierend treffenden Betonungen trägt er seine Zuhörer durch Alfies Geschichte, die ein wenig kindlich naiv beginnt aber schon in den vielen Rückblenden sehr viel von Alfies unabhängigen und scharfen Verstand widerspiegeln. Das ist nicht selten – auf Alfies Art auf den Punkt gebracht – auch sehr witzig und unterhaltsam.

Wenn Aljinovic das“Ja, Sir" von Alfies Vater spricht, dann hört man an der Art, wie die Stimme am Ende hoch geht, all die Unsicherheit des gebrochenen Mannes. Er lässt Menschen aufseufzen, auflachen, schnauben …mit einer schauspielerisch perfekten Intonation schlüpft er in die verschiedenen Rollen, macht die Verzweiflung zwischen Alfies Gedanken spürbar. In Alfies Welt werden sich sowohl alle Zuhörer ab 12 versenken können, die die Perspektive gut nachvollziehen können, aber auch Erwachsene werden berührt Anteil nehmen. Über den Zwiespalt, ob es richtig ist, den Krieg zu verweigern, wie der beste Freund von Alfies Vater es tat, oder freiwillig in den Krieg zu ziehen, kann man anhand dieser intensiven Geschichte gut diskutieren. Sehr schön zeigt John Boyne beide Perspektiven auf und macht klar, dass beide Haltungen sehr viel Tapferkeit abverlangen.

Ein wichtiges und zugleich spannendes Hörbuch – für alle ab 12 Jahren.

Paul Maar: Es hummelt eine Brumm – Geschichten und Gedichte vom Sams, Professor Monoghrom, dem Kater Traugott und anderen

Ab 4 Jahren | 1 CD | Länge ca. 80 Minuten
Oetinger audio | Sprecher: Thormann, Ulrich Noethen, Carla Sachse, Andreas Fröhlich, Felix von Manteuffel u.v.a. | ungekürzte Lesung

Die große Paul Maar-Anthologie:

Es hummelt eine Brumm. Da ist der Titel schon Programm. Sprachverspielt und gewitzt führen uns die bekannten Sprecher durch einen Querschnitt aller bekannten Schöpfungen von einem der beliebtesten und erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchautoren: Paul Maar.

Wir treffen das „Sams“, erfahren wann es kommt und was am Sonntag, den 6. Mai geschah. Dann gibt sich das Faultier die Ehre, wunderbar vorgetragen von keinem Geringeren als Jürgen Thormann, das uns mit einem breiten Grinsen in die weiteren Geschichten entlässt, die da wären „Der Zauberzylinder“, „Eine gestreifte Geschichte“, „Die Frühstücksmaschine“, „Kater Traugott“ oder „Wie der Affe Kukuk und der Affe Schlevian untereinander einen Dichterwettstreit austrugen“, um nur ein paar der insgesamt acht Geschichten zu nennen.

Die Ausgelassenheit von Paul Maars Geschichten und die witzigen Reime und Wortspiele sind genau das richtige für kleine Sprachentdecker ab zwei Jahren. Aber auch alle, die schon etwas älter sind, werden ihre helle Freude an dieser witzigen Zusammenkunft an komischen, hintersinnigen und lebensfrohen Kurzgeschichten haben. Die verschiedenen Musikstücke dazwischen von Frank Oberpichler und Dieter Faber passen sehr gut zum jeweiligen Inhalt – sei es davor oder danach.

Zum Immer-Wieder-auf´s Neue-Hören für die ganze Familie!

Paul Maar: Das fliegende Kamel – Geschichten von Nasreddin Hodscha neu erzählt von Paul Maar

Ab 6 Jahren | 2 CD | Länge ca. 55 Minuten
DAV | Sprecher: Paul Maar, Murat Coskun, Ibrahim Sarialtin | Deutsch und Türkisch, ungekürzte Lesung

Der berühmteste weise Narr, Philosoph und Geschichtenerzähler der islamischen Welt.

Auf einer Doppel-CD in zwei Fassungen können Kinder den Streichen und Anekdoten des türkischen Eulenspiegels auf Deutsch und Türkisch lauschen. In der deutschsprachigen Version erzählt der Autor selbst. Perfekt unterstützt wird er dabei von Murat Coskun, der Nasreddin seine Stimme leiht. Murat Coskun spricht auch in der türkischen Fassung, zusammen mit Ibrahim Sarialtin.

Nasreddin Hodscha soll im 14. Jahrhundert in Anatolien gelebt haben. Aber auch die Perser beanspruchen ihn für sich. Wie dem auch sei: Nasreddin treibt es ziemlich bunt – ist aber auch sehr clever, das muss man ihm lassen! Paul Maar hat einige der besten Geschichten nach- und neu erzählt und hat es sehr gut verstanden Nasreddins Geist, gepaart mit dessen absurden Witz, wieder zu geben. In seinen kurzweiligen, knappen Geschichten steuert man stets auf eine gute Pointe zu. Nasreddin ist einfach schlauer und nimmt sogar Spott in Kauf, wenn er am Ende derjenige ist, der zuletzt lachen kann. Dabei ist er stets nett und charmant, sogar wenn er die anderen ihm allzu dreist daherkommen; wir geneigten Leser haben es schnell verstanden: Am Ende führt er sie doch alle aufs Glatteis. Und das macht seine Geschichten eben so spannend. Mit seiner eigenen, fast kindlichen Logik – denn genauso sehen Kinder häufig die Welt, indem sie sie vollkommen unbeeindruckt beim Wort nehmen – denkt er von Grund auf und ohne Grenzen. Kinder erkennen sich in vielem wieder und wissen seine kluge, schlitzohrige Art durchaus zu schätzen!

Zwischen den einzelnen Geschichten – verbindend, begleitend und stimmungsvoll unterstützend – hören wir die mittelalterlich-orientalische Musik der Capella Antiqua Bambergensis", die die Zuhörer ganz in den Zauber längst vergangener Zeiten entführt, sie erinnert mit seiner Trommel- und Flötenmusik auch ein wenig an unsere abendländische Musik jener Epoche. Die geschlagenen Saiteninstrumente wurden auch an den Höfen deutscher Kaiser und Könige populär. Sie spannt somit eine musikalische Brücke vom Orient zum Okzident. Für diese zweisprachige Ausgabe eine exzellente musikalische Wahl.

Dass nicht unbedingt jede Geschichte ganz Nasreddin zuzuordnen ist, die Paul Maar hier erzählt, spielt für das Hörvergnügen wirklich keine Rolle. Murat Coskun, der sich auch als einer der renommiertesten Perkussionisten einen internationalen Namen gemacht hat, spricht den Nasreddin auf eine so sympathisch-schelmische Weise, dass man den klugen, kleinen Mann beinahe glaubt vor Augen zu haben. Zusammen mit Paul Maars ruhiger, souveräner Erzählstimme macht dies, zusammen mit der musikalischen Begleitung, eine sehr gelungene Inszenierung für die Ohren. Aber auch das Booklet selbst kann sich sehen lassen. Mit Zeichnungen von Aljoscha Blau und zahlreichen Aufnahmen der Künstler und Beteiligten bietet es viele Informationen und zeigt, mit wieviel Liebe zum Detail dieses Team – unterstützt von der Ernst Reuter Initiative – an dieser Hörbuch-Fassung gearbeitet hat.

Schlitzohrengeschichten mit Schmunzelgarantie!

 

Barry Jonsberg: Das Blubbern von Glück

Ab 10 Jahren | 3 CDs | Länge ca. 215 Minuten
der Hörverlag| Sprecher: Laura Marie | Gekürzte Lesung

Wie sich ein ganz besonderes Mädchen das Glück zurück holt …

das erzählt Barry Jonsberg, einer der renommiertesten australischen Kinder- und Jugendbuchautoren. Candice ist zwölf Jahre alt sehr ehrlich und ein wenig anders als die anderen Kinder ihrer Klasse, weshalb sie auch an einem besonderen Förderprogramm teilnimmt. Doch Candice ist nicht etwa dumm; ganz und gar nicht. Das sensible Mädchen bringt die Dinge auf den Punkt, wie kaum jemand – und überrascht Familie und Lehrer immer wieder aufs Neue mit diesem Talent. Am Anfang der Sommerferien bekommt sie den Auftrag, einen Aufsatz zu schreiben über ihr Leben – von A bis Z. Das macht Candice mit einer Präzision, die ihre Zuhörer im Nu in den Bann zieht. Nach und nach erzählt Candice uns ihre tragische, manchmal auch schräg-komische Familiengeschichte. Doch es bleibt nicht verborgen: Alles, was ihre Familie je ausgemacht hat, liegt unter einer dicken, verkrusteten Schicht von Trauer.

Und es wird auch dadurch nicht besser, dass Candices Vater und dessen reicher Bruder nicht mehr miteinander sprechen; dass Candices Mutter sich aufgegeben hat und die meiste Zeit im Bett verbringt; dass ihr Vater sich in seiner Werkstatt verkriecht und dass sie in der Schule keine Freunde hat. Candice scheint mit all dem irgendwie gelassen umzugehen. So, als würde sie von der Welt nicht mehr erwarten. Doch dann trifft sie auf einen ebenso eigenwilligen Jungen, der glaubt er käme aus einer anderen Dimension. Er scheint sie aufzuwecken und Candice entscheidet, dass sich alles in ihrem Leben ändern muss. Das Blubbern von Glück, das ihre Familie begleitete, bevor ihre kleine Schwester starb, soll zurückkehren. Und dafür lässt sich Candice wirklich so einiges einfallen.

Laura Maire, bekannt durch die Vorabendserie „Verdammt verliebt“ und zweimalige Gewinnerin des Deutschen Hörbuchpreises als Beste Interpretin in den Jahren 2011 und 2014, leiht der wunderbaren Candice ihre Stimme. Sie intoniert aber auch die anderen Darsteller – egal ob Mutter, Vater, Onkel oder Lehrerin – sehr gekonnt und lässt uns so ganz und gar in Candices einzigartiger Welt eintauchen. Dabei vermittelt sie die intensive Sprache von Barry Jonsberg so ruhig und intensiv, dass man schon bei den ersten Worten nicht mehr aufhören mag und unbedingt tiefer in die Welt der einmalig tapferen und immer zuversichtlichen Candice vordringen möchte. Ihre weiche, herzliche und dennoch mädchenhafte Stimme gibt den Charakter der Hauptperson sehr schön wieder – vor allem aber ihre Sanftmut, den sie an den Tag legt; selbst wenn eine Klassenkameradin ihr noch so fies begegnet. Candice bleibt nett und höflich und lässt sich von derlei Nebensächlichkeiten nicht von ihrem großen Plan abbringen. Mit Erfolg. Ein sympathisches Lehrstück für alle ab 10 Jahren, dass man mit Einfallsreichtum, Beharrlichkeit und vor allem mit Freundlichkeit mehr bewegt, als mit Ellenbogen. Ganz ehrlich.

Ein großartiges Hörvergnügen, voller Wärme, Optimismus und Mut.

Mikael Engström: Ihr kriegt mich nicht!

Ab 10 Jahren | 2 CDs | Länge ca. 113 Minuten
DAV | Sprecher: Jona Mues | Hörspiel

Spannend, aufreibend, fesselnd …

Egal, wie sehr sich der 12-jährige Mik sich auch bemüht, in der Schule fällt auf, dass er zu Hause Probleme hat. Sehr große Probleme. Seine Mutter ist gestorben, sein Vater trinkt und sein großer Bruder Tony gerät auf die schiefe Bahn. Eines Tages steht das Jugendamt vor der Tür und bringt ihn zu seiner Tante Lena – die irgendwo in einem verschlafenen Nest tief im schwedischen Norden lebt. Was ihm zunächst ziemlich „schräg“ vorkommt, fühlt sich schon bald wie ein echtes Zuhause an. Doch dann entscheidet das Amt, das Mik wieder zurück zu seinem Vater könne, wo es ihm aber schlechter denn je ergeht. Schließlich wird Mik in einer Pflegefamilie untergebracht. Und dort, wo er nun hinkommt, erwartet ihn die Hölle.

Er wird als billige Arbeitskraft missbraucht, von dem Sohn schikaniert und über Nacht in seinem Kellerzimmer eingeschlossen. Immer wieder schreibt er Tony, seinem großen Bruder, wie furchtbar es dort ist – doch der hat scheinbar andere Probleme. Als die „Schlange in Miks Bauch“ – die alles verschlingende Einsamkeit – immer größer wird, hält er es nicht länger aus und flüchtet zurück zu seiner Tante. Hier wird er wieder mit offenen Armen empfangen – von allen: Von seinen Freunden, von den Nachbarn und Dorfbewohnern und vor allem von Tante Lena, die genau weiß, dass dieses Glück nicht von Dauer ist. Das Jugendamt prüft Tante Lenas Eignung ein Kind groß zu ziehen und lehnt ihren Antrag ab. Lena ist furchtbar wütend und verzweifelt. Doch noch viel verzweifelter ist Mik, der auf keinen Fall in die Hölle zurückkehren will. Zusammen mit seinen Freunden schmiedet er einen Fluchtplan. Und sagt sich immer wieder: Ihr kriegt mich nicht!

Schauspieler und Sprecher Jona Mues, vielen sicherlich bekannt aus „SOKO Köln“ oder aus verschiedenen „Tatort“- Episoden, ist in Ihr kriegt mich nicht!„ die ruhige und einfühlsame Erzählstimme. Eine Erzählstimme, die uns vieles aus Miks Perspektive schildert, ja mit einer wunderbar bildhaften Sprache Miks Leben am Rande der Gesellschaft beschreibt, das der namhafte Autor Mikael Engström hier für uns zeichnet. Intensiv und atmosphärisch werden wir in das Hörspiel geführt. Unterlegt mit allerlei authentischen Geräuschen, eigenartig verrutschten“ Klängen und ausgesprochen echt wirkenden Nebendarstellern, die Lena sprechen oder die ungleichen Zwillingsbrüder Bertil und Bengt, die zwar die gleiche Stimme, aber eine ganz andere Ausdrucks- und Sprechweise an den Tag legen. Sehr intensiv und gut umgesetzt, sind die verschiedenen Erzählebenen. Da spricht Mik gerade, doch wir können in einer anderen Stimmlange hören, was er gerade denkt. Auch sein Tonfall, wenn er seinem Bruder Tony schreibt, ändert sich – man erkennt sofort wo in Miks Erlebnissen wir gerade einen Einblick erhalten. Wyn Laurids Engeholm spricht Mik und überzeugt mit seinem Tonfall seinem Einfühlungsvermögen auf ganzer Linie. Mit kurzen „Überschriften“ macht das Hörspiel deutlich, an welchem Punkt wir uns gerade in der Geschichte befinden – ansonsten erschafft das Hörspiel selbst die Atmosphäre, die zum Ende hin vor Spannung geradezu knistert. Für alle Jungs und Mädchen ab 10, die beispielsweise auch „Alabama Moon“ sehr gefesselt hat, ein guter Tipp.

Mikael Engström füttert den Kopf mit wunderbar-intensiven Bildern! Absolut fesselnd umgesetzt, mit einer so dichten Atmosphäre, dass man sich unversehens in den kalten Norden Schwedens versetzt fühlt.

Ulrich Maske: Ein Sommernachtstraum – Shakespeare für Klein und Groß

Ab 7 Jahren | 1 CD | Länge ca. 57 Minuten
Jumbo | Sprecher: Katharina Thalbach | vollständige Lesung

Wirbelt mir mit zarter Kunst eine Note auf jedes Wort!„

Ob unsere Kinder Shakespeare zitieren müssen? Nein, nicht unbedingt. Aber wieso eigentlich nicht? Auch das kleine Volk“ freut sich an der Poesie der Sprache. Vor allem, wenn sie aus dem Reich der Elfen und Kobolde stammt. Auf den großen Bühnen hat Katharina Thalbach den Puck gespielt. Die blaue Blume braucht sie aber gar nicht, denn allein der Klang ihrer Stimme verzaubert die Hörer …

Wenn es um die Liebe geht, ist Chaos der Normalfall – früher, wie heute. Ganz einfach ist es nicht zu verstehen wer in Shakespeares Sommernachtstraum" mit wem und warum …aber der Erfolg von Soaps zeigt: es macht Spaß ein bisschen zu rätseln. Vor den Kulissen der Säulen Athens spielt die Geschichte: Theseus, der Herzog, bereitet seine Hochzeit mit der Königin der Amazonen vor. Egeus tritt vor und klagt seine Tochter Hermia an. Sie weigert sich Demetrius zu heiraten, weil sie Lysander liebt. Ihre Freundin Helena wiederum liebt Demetrius. Wie im wirklichen Leben – so richtig schlimm wird es erst, wenn andere zu kuppeln versuchen. So auch hier: der Kobold und Elfendiener Puck bringt mit dem Saft einer blauen Blume – einem Liebeszauber – alles noch weiter durcheinander. Eigentlich sollte es nur eine Waffe im Ehestreit zwischen dem Königspaar der Elfen sein, doch dann versucht Puck dem Schicksal nachzuhelfen: mit recht unterhaltsamen Folgen …

Die Geschichte ist kompliziert, die Sprache poetisch. Immer wieder klingt in Ulrich Maskes Neuerzählung die Schlegel’sche Shakespeare-Übersetzung durch. Ist das Hörbuch – welches auf der HR2 Bestenliste gelandet ist – nun geeignet für Kinder? Ja, für alle, die sich mit etwas Geduld auf Geschichten einlassen. Thalbachs hexenhaft großmütterliche Erzählerstimme ist schaurig und heimelig zugleich. Die starke Akzentuierung der Konsonanten, der geschickte Einsatz von Rhythmik, Dynamik und Stimmführung machen selbst die Verlesung des Personals zu einem Erlebnis. Ulrich Maskes musikalische Zwischenstücke – mit dem Trippeln der Elfenfüße, sphärischen Klängen und Anspielungen auf die Zeit der Antike – unterstützen das Spiel der Phantasie.

Mehr braucht es nicht, denn eine Lesung kann sehr spannend sein.

 

Dietmar Jacobs, Horst Klein & Andreas Schnermann: Kuno Knallfrosch – Musical für Kinder

Ab 4 Jahren | Buch mit 1 CD | Länge ca. 50 Minuten
kjb | Komposition & Arrangement: Andreas Schnermann | Musikhörspiel

„Liebe deinen Knall!“ – Ein Rezept für Lebensfreude

Eine wahrlich „durchgeknallte“ Version der Bremer Stadtmusikanten! Witzig, intelligent, herrlich! Nicht vor dem Tod fliehen sie, sondern vor der Normalität. Ein Frosch, der knallt statt zu quaken, und ein Specht, der auf alles hackt, was Laune macht, fassen einen Plan: sie wollen zum Bubalubalu-Club nach Hamburg. Nach und nach kriegt die Band Zuwachs: von einem Didgeridoo-spielendem Elch, einem Country-versessenen Hahn und einer Katze mit Sprachfehler. Eine Kombo, die „Udo“- eine einflussreiche Ratte mit Connections zu ein paar Salmonellen – spontan begeistert …

...klar, denn das Musical für Kinder teilt mit „Udo“ Lindenberg einiges: seine „schnodderige Art“, seinen Sinn für Humor und seinen Sprachwitz. „Kuno Knallfrosch“ ist eine gute Laune-Produktion für die ganze Familie. Manch ein Scherz wird eher Erwachsene erheitern, aber spätestens wenn diese versuchen Bubeldibabdibubalubalu-Club zu sagen, kringeln sich auch die Kleinsten. Spaß macht der Text durch seine Lautmalerei: „Pling-Plong-Ding-Dong“ und „rubbeldiekatz“ beginnt es zu „wummern“ und zu „moppern“. Wer Angst hat vor Jungendslang, der nimmt besser Reißaus. Denn Woody findet so ziemlich alles „Hammer“ und für den Elch Søren steht fest: „Dieser Knöll ist töfte!“ Bei allen Wortneuschöpfungen und der geradezu frechen Coolness steht Kuno Knallfrosch„ an der Grenze: die einen könnten den Humor ermüdend finden, die anderen werden ihn als Kult feiern – und zwar gerade weil es oft ein Tacken zu viel ist. “Udo„ feiert sie: “Wir hatten hier in Hamburg schon schräge Vögel, süße Hasen und berühmte Pilsköpfe. Aber ihr seid echt der Knaller!„

Das Zeug zum Kult hat Kuno Knallfrosch“ durch die grandiose Vertonung als Musikhörspiel. Die fröhlich-frechen Bilder haben ihren Reiz und der Abdruck der Noten muntert zum Mitsingen auf, aber: die Stimmen, die Musik und die Performance gehören hier einfach dazu. Nur so erwachen die „ulkigen Typen“ mit bewusst künstlichen Akzenten zum Leben. Nur so hören wir Breular mit dem Eierschneider einen „Hühnerhof-Groove“ spielen, Søren seinen Elch-Rock röhren und Kuno eine melancholische Froschballade knallen. Schön, dass es immer wieder Band-Lesungen gibt (z.B. in der Kölner Comedia: http://www.andreasschnermann.de/kuno-knallfrosch/). Bandlesungen über die Träume von Knallköpfen, die aus dem stupiden Rhythmus des Alltags ausbrechen und eine Band gründen.

Mal sehen, wann wir Kuno Knallfrosch – Das Musical für Kinder auch im Theater sehen dürfen! Hoffentlich bald!

Cally Stronk & Steffen Herzberg: Giraffenaffen – Wir sind da!

Ab 5 Jahren | 1 CD | Länge ca. 62 Minuten
Oetinger audio | Sprecher: Stefan Kaminski, Roger Cicero, Annett Louisan, Lena Meyer-Landrut, Heinz Rudolf Kunze | Hörspiel

„Wir nehmen immer drei Stufen auf einmal...!“ – An den „Klippoklippen“ zwischen Phantasie & Marketing

Bekannt geworden sind die lebensfrohen Äffchen mit Hör-Hörnchen und gelb-schwarz-geflecktem Fell durch ein Musikprojekt (Starwatch): Neufassungen von Kinderlieder-Klassikern durch Star-Interpreten. Quer durch alle Genres werden Kinderlieder auf ihr Hit-Potential getestet und zum Familien-Kompromiss für lange Autofahrten.

Bei jungen Eltern könnte es ohnehin zum Déjà-Vu Erlebnis kommen: unverkennbar ist die Ähnlichkeit der Giraffenaffen zu Kokomiko aus den Fix & Foxy Heften und zu den Marsupilamis. Freundliche Wesen, die immer in Schwung und Bewegung sind, Musik lieben und das Abenteuer suchen. Giraffenaffen aber leben in ihrer ganz eigenen Welt: Inmitten der „Süßsee“ liegt eine verborgenen Insel und dort hängen sie an den „Schlafpalmen“ rum, spielen „Kokoball“ oder „Sitzschildkrötenslalom“ und schlürfen ihre Steinsuppe.
In Giraffenaffen – Wir sind da!„ beginnt der Tag wenig idyllisch: Benni – der Zappelphilipp schlechthin – wird von einem runden “Dings„ getroffen und fällt vom Baum. Autsch! Jetzt gilt es herauszufinden, worum es sich handelt! Nach und nach werden alle Möglichkeiten durchgetestet. Alldieweil lernen die Kinder die Charaktere der neuen Kinderbuch- & Hörbuchserie kennen: Fabian & Moma – die Großeltern, Bastian – den Tüftler, Keks – den Koch, Nikki – die Musikerin mit schräger Stimme, Soya – das rosa Baby und die frechen Zwillinge Luca und Lea – die immer nur Blödsinn machen …

Eine der schönsten Ideen dieser phantasiereichen Welt voller neuer Wörter ist die “Schleich": eine schüchterne Blume, die sich mit Frosch, dem Gärtner, angefreundet hat. Es fasziniert nicht der laute Auftritt, sondern der leise Beiklang. Die Hörspiele sind absolut professionell. Die Stimmenvielfalt und die Geräuschkulissen erwecken die Welt der Giraffenaffen zum Leben, der Zuhörer ist mitten im Geschehen.

Aber wirklich begeisternd ist das Flüstern, welches in der Stimme des Erzählers mitklingt und dem Zuhörer vermittelt, dass er in ein Geheimnis eingeweiht wird …

diesen Beitrag als PDF

 

Ihre Erfahrungen | Diskussion im Kinderbuch-Couch-Forum oder auf Facebook.

Inhalte von www.kinderbuch-couch.de:

über die Kinderbuch-Couch:

Machen Sie es sich auch auf unseren anderen Online-Angeboten der Literatur-Couch gemütlich:

  • Krimi-Couch.de
  • Phantastik-Couch.de
  • Histo-Couch.de
  • Belletristik-Couch.de
  • Jugendbuch-Couch.de
  • Kochbuch-Couch.de
Kinderbuch-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.
Copyright © 2004–2017 Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.