Weihnachten

Advent, Winter, Weihnachtszeit

O Tannenbaum  Die schönsten Lieder zur Weihnachtszeit

Von Sophie Härtling, Rowohlt Verlag, 96 Seiten, ab 4 Jahren

Wenn es in der Vorweihnachtszeit draußen stürmt und schneit, gibt es fast nichts Schöneres, als sich mit einer Tasse Tee und ein paar Plätzchen auf dem Sofa zusammen zu kuscheln, und entweder einer CD mit weihnachtlichen Liedern zu lauschen oder den eigenen Liederschatz zu aktivieren und fröhlich drauflos zu trällern.

Und auch, wenn es nicht stürmt und schneit sondern frühlingshafte Temperaturen herrschen (ist ja leider häufiger der Fall), kann ein gemütlicher Gesangsnachmittag helfen, um etwas weihnachtliche Stimmung aufkommen zu lassen. Doch nach den Standards wie O Tannenbaum, Fröhliche Weihnacht oder Kling Glöckchen klingelingeling verlässt die meisten von uns die Textsicherheit ganz schnell oder ganz und gar das Wissen um die zahlreichen weiteren weihnachtlichen Liedschätze.

13 Weihnachtstrolle machen Ärger

Von Sabine Städing, Boje Verlag, 272 Seiten, ab 8 Jahren

Was tut man wohl, wenn plötzlich aus dem eigenen Adventskalender, dort, wo sich hinter dem Türchen mit der großen 24 eigentlich ein dickes Stück Schokolade verbergen sollte, ein kleiner Wichtelpops herauslugt, der ein paar Mal hin und her wackelt und schließlich wieder hinter dem Türchen verschwindet?

Na klar, man traut seinen eigenen Augen nicht. Doch Jonas und Mila, die beiden Geschwister, trauen zwar auch ihren Augen nicht, sind aber doch neugierig genug, um der Sache sofort auf den Grund zu gehen. Schließlich ist Mila felsenfest der Meinung, dass das nur ein Weihnachtswichtel gewesen sein kann, der in diesem Moment ihren Wunschzettel geholt hat. Doch mit dieser Theorie lässt Jonas sich nicht so einfach abspeisen.

24 wunderschöne Geschichten bis Weihnachten

Von Nathalie Dörpinghaus herausgegeben, Boje Verlag, 208 Seiten, ab 8 Jahren

Mit einem Adventskalender die Tage zählen, bis zur Bescherung, ist bei uns mittlerweile selbstverständlicher Teil der Weihnachtszeit: selbstgebastelt, fix und fertig und schlicht mit Schokolade, mit Spielfiguren gefüllt  oder als Buch. Wie hier: In 24 Geschichten bis zum Heiligabend.

Die lieben Kleinen werden sicherlich nicht nur mit einem solchen Adventskalenderbuch zufrieden sein  und für die morgendliche Rushhour sind die Geschichten auch oft einfach zu lang  aber zusätzlich zu Schnickschnack und Schokolade eine gemütliche, gemeinsame, fest eingeplante Sofa-Vorlesezeit? Bitte gerne.

Winter, Wunder, Weihnachtszeit

Von Ute Michalski, Sauerländer Verlag, 96 Seiten, ab 4 Jahren

Alle Jahre wieder &kommen zu Weihnachten neue Bastel- und Ideenbücher für selbstgemachte Geschenke, Dekorationen, Aktionen. Wirklich benutzt und durchgearbeitet werden sie sicherlich eher selten, aber auch beim Durchblättern verbreiten sie ja schöne Stimmung und bestenfalls die Inspiration, das ein oder andere doch mal (wieder) auszuprobieren.

Alle Jahre wieder kommen zu Weihnachten neue Bücher, dieses hier zum Beispiel: es fokussiert sich  wie der Titel Winter Wunder Weihnachtszeit verheißt  nicht nur auf die Weihnachtszeit, sondern auf den ganzen Winter von November bis Neujahr.

Dreizehn wilde Weihnachtskerle

Von Barbara van den Speulhof, KJB Verlag, 96 Seiten, ab 6 Jahren

Versprochen ist versprochen und wird auch nicht gebrochen. Dieses alte Sprichwort nehmen sich sogar die 13 wilden Weihnachtskerle zu Herzen, die es sonst mit Schabernack und derben Späßen nicht so eng sehen.

Aber den beiden Kindern Smilla und Snorre, die mitten in der isländischen Einsamkeit mit ihren Eltern leben und sich nichts sehnlicher als einen echten Weihnachtsbaum wünschen, haben sie es nun einmal versprochen: sie besorgen ihnen zum Weihnachtsfest einen echten Christbaum.

Doch auch, wenn sie voller Ideen und Tatendrang aufbrechen, müssen sie bald erkennen, dass es doch gar nicht so einfach ist, einen richtigen Weihnachtsbaum zu besorgen.

Mick, der Weihnachtsdetektiv

Von Iris Schürmann-Mock, Kerle bei Herder Verlag, 32 Seiten, ab 3 Jahren

Mick ist ein Mäuserich und so etwas wie die Mischung aus Kojak und Sherlock Holmes  allerdings mit großen Ohren. In vergnüglichen Reimen führt Iris Schürmann-Mock den kleinen Meisterdetektiv auf die eine oder falsche Fährte bis er, kurz vor dem Fest, das Rätsels Lösung findet.

Mick sitzt in seinem Detektiv-Büro, die Lupe wachsam vor dem Auge, das Telefon im Blick. Vor ihm eine ansehnliche Sammlung an Lutschern, denn: Er lutscht Lollis, weil er dann sehr viel schneller denken kann. Nur leider gibt es schon länger nichts mehr zu denken. Mick fehlt ein neuer Fall ganz dringend.

Wunschgeschichten, Lieder und Gedichte zur Weihnachtszeit

Von Sandra Grimm, arsEdition Verlag, 128 Seiten, ab 4 Jahren

Wenn die Tage kürzer werden, die Temperaturen fallen und die Weihnachtsmärkte ihre Pforten öffnen und mit verführerischen Düften locken, dann steht Weihnachten vor der Tür. Doch obwohl es die Zeit der Besinnung sein sollte, herrschen meist Eile und Hektik. Wer sich doch kleine Pausen gönnen und mit dem Nachwuchs schmökern möchte, der findet in den Wunschgeschichten kleine weihnachtliche Vorlesestücke für jeden Geschmack.

Wer einen Sammelband in der Hand hält und sich mit einer Auswahl an kurzen Gedichten und Geschichten die Zeit vertreiben möchte, hat meistens die Qual der Wahl. Wenn dann noch in der Adventszeit die Geduld der kleinen Zuhörerschaft mit Heimlichkeiten und schnell unter das Bett geschobenen Päckchen auf die Probe gestellt wird, kann es hilfreich sein, die Nerven nicht noch weiter zu strapazieren.

Schneegestöber  oder der Tag, als Oma Grizabella verschwand

Von Patricia Schröder, Coppenrath Verlag, 240 Seiten, ab 10 Jahren

Weihnachten auf einer verschneiten Hallig; das klingt doch schon mal sehr romantisch. Leonie, die am 24. Dezember 13 Jahre werden soll, freut sich schon darauf. Doch geht das gut, wenn die ganze Familie, Onkel, Tanten, Cousinen, Cousins und die Großmutter mit von der Partie sind? Und da ist auch noch Ludvig, der Junge vom Leuchtturm, aus dem Leonie überhaupt nicht schlau wird. Dann verschwindet ausgerechnet an Leonies Geburtstag Oma Grizabella. Aber wie kann das sein, im Rollstuhl auf einer Hallig? Friedliche Weihnachten und ein schöner Geburtstag sehen wirklich anders aus.

Auf einer kleinen Hallig, mitten in den Nordsee, da findet sich die gesamte Familie von Leonie ein. Das sind die Geschwister ihres Vaters  also die Onkel und Tanten  und deren Partner  also wieder Onkel und Tanten, dafür aber angeheiratet  und deren Kinder.

Ein Weihnachtsgeschenk für Walter

Von Barbara Wersba, Tulipan Verlag, 61 Seiten, ab 8 Jahren

Walter ist eine echte Leseratte. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn diese Ratte, die sich selbst nach Sir Walter Scott benannt hat, weil Ratten ja eigentlich keine Namen haben, konnte es einfach eines Tages: Lesen. Die zurückhaltende Ratte ist in die Jahre gekommen und lebt nun bei der Kinderbuchautorin Miss Pomeroy. Er lebt im Verborgenen und versucht seine Existenz im Haus der eigenwilligen Schriftstellerin möglichst zu verbergen. Doch als Walter eines Tages liest, dass seine von ihm bewunderte Miss Pomeroy nur über Mäuse schreibt, wendet er sich mit einem Brief an sie.

Das schöne, handliche Büchlein mit Leinenrücken ist erstmals 2005 erschienen und seit September 2013 wieder lieferbar. Im Original lautet der Titel Walter, The Story of a Rat, was dem Inhalt im Großen und Ganzen eher entspricht.

Weihnachtsspuren im Winterwald

Von Narisa Togo, Atlantis Verlag, 32 Seiten, ab 3 Jahren

Ein Waldspaziergang kann im Winter fast ebenso aufregend sein wie im Sommer, auch wenn scheinbar nicht viel los ist über der Schneeschicht. Doch bei genauerem Hinsehen entpuppt sich so manche Überraschung &

Mutter und Tochter stehen am Fenster und sehen hinaus in den winterlichen Wald. Wenig verlockend ist die Aussicht raus zu gehen, in die Kälte, in der es nichts zu entdecken gibt. Tatsächlich? Kein Vogel ist zu hören, der Wald liegt still. Doch könnte das kleine Tännchen dort nicht ein Weihnachtsbaum für die Hasen sein?

Tomte Tummetott

Von Astrid Lindgren, Oetinger Verlag, 32 Seiten, ab 3 Jahren

Der Zwerg Tomte Tummetott ist der gute Hausgeist eines Bauernhofes. Jede Nacht kommt er aus seinem Versteck auf einem Heuboden heraus und wacht über die Tiere und die schlafenden Menschen, und das seit vielen Jahrhunderten. In diesem Buch begleiten wir ihn auf einem nächtlichen Kontrollgang.

Die Sterne funkeln am Himmel, der Schnee leuchtet weiß, es ist bitterkalt. Auf dem einsamen alten Hof schlafen jetzt alle, alle außer einem …So beginnt das Buch über den guten Hausgeist Tomte Tummetott, der über den Bauernhof, dessen Bewohner und die Tiere wacht und in dieser Geschichte in klirrender, sternenklarer Winterkälte seinen Kontrollgang macht, wie jede Nacht.

Der Tag, an dem Weihnachten verschwand

Von Anna Herzog, Ravensburger Verlag, 160 Seiten, ab 8 Jahren

Es ist der ganz normale Vorweihnachtswahnsinn. Alle Menschen sind gestresst, in Hektik und schimpfen unentwegt auf die doch eigentlich so besinnliche Zeit.

Auch Myri, Joseph und Yule sitzen im Flugzeug auf der Heimreise von einem Besuch bei ihrem Vater und verfluchen Weihnachten so richtig. Die Frau in der Reihe vor ihnen stimmt ihnen kräftig zu und plötzlich sind, für einen Augenblick nur, die Wolken lila und die Stimmung verändert.

Als die Kinder das Flughafengebäude verlassen, ist um sie herum Hochsommer, die Leute laufen in kurzen Sachen rum und träumen vom Freibad. Dabei ist immer noch Dezember!

Der Weihnachtsmann wohnt nebenan

Von Daniela Dammer, Sauerländer Verlag, 192 Seiten, ab 8 Jahren

Die kleine, bunte Truppe aus Piets Siedlung ist immer zusammen. Auf dem Schulweg und auch nachmittags, wenn sie zum Fußballspielen verabredet sind. Natürlich glaubt keiner von ihnen mehr an den Weihnachtsmann auf keinen Fall! Doch als ihr Ball zum gefühlten tausendsten Mal in den Garten des mürrischen Kubelkas fliegt, ändert sich auf einmal alles &

Wäre die kleine Lilia bei dem wie immer vergeblichen Versuch, den Ball von dem alten Kubelka zurückzubekommen, nicht einfach ins Haus geschlüpft und mit schokobeschmierten Fingern wieder herausgekommen und hätte sie nicht felsenfest behauptet, bei dem grummeligen Nachbarn handele es sich um keinen Geringeren als den Weihnachtsmann, dann wäre wohl alles so geblieben wie es all die Jahre war.

Paddington feiert Weihnachten

Von Michael Bond, Knesebeck Verlag, 32 Seiten, ab 3 Jahren

Weihnachten steht vor der Tür, und der Bär Paddington besucht mit seiner Menschenfamilie den Winterwunderweihnachtsmarkt in einem großen Kaufhaus. Treuherzig und unternehmungslustig stolpert er von einem Missgeschick ins nächste: statt stimmungsvollem Shoppingausflug für die Familie Brown und ihren Schützling wird es ein vergnügliches Chaos für uns Leser.

Der kleine Bär Paddington, den es aus dem dunkelsten Peru in eine ganz normale Mittelschichtsfamilie verschlagen hat, ist besonders in England ein Kinderbuch-Klassiker.

Die kleine Hexe feiert Weihnachten

Von Lieve Baeten, Oetinger Verlag, 5 Seiten, ab 3 Jahren

Puh, Weihnachten steht quasi vor der Tür und es ist noch so viel zu tun. Die kleine Hexe Lisbet weiß nicht mehr, wo ihr der Kopf steht.

Auf jeden Fall muss der Baum noch geschmückt und Plätzchen gebacken werden, bevor die Weihnachtshexe an die Tür klopft. Doch bevor Lisbet auch nur einen Handschlag tun kann, hämmert es bereits an die Haustür. Tatsächlich steht die Weihnachtshexe davor, allerdings ohne Geschenke, dafür mit ihrer Nichte Trixi, auf die Lisbet bitte, bitte aufpassen soll. Und mit Trixi hat sich Lisbet einen kleinen Wirbelwind ins Haus geholt, der andere Dinge im Kopf hat, als gemütlich einen Baum zu schmücken.

Und immer wieder Weihnachten

Von Heike Abidi, Coppenrath Verlag, 128 Seiten, ab 8 Jahren

Noelle ist gar nicht glücklich über den Verlauf der Weihnachtsvorbereitungen im Hause Engel. Niemand hat Zeit für sie, Versprechen werden nicht eingehalten, die weihnachtlichen Rituale der Familie werden vernachlässigt, und zu guter Letzt hat ihr Bruder Niclas auch noch vergessen, das Geschenk für ihre Eltern zu besorgen. Am Ende sind alle nur noch genervt und schweigen sich an. Da erinnert sich Noelle an die Schneekugel, die der alte Mann ihr auf dem Weihnachtsmarkt geschenkt hat. Ob sie wirklich Wünsche wahr werden lässt?

Denn das hat ihr der alte Bettler Balthasar gesagt, als er ihr die Weihnachtswunschkugel schenkte. Als sie nach einem gelinde gesagt ernüchternden Heiligen Abend, an dem aber alles schief geht, was nur schief gehen kann, die Kugel in die Hand nimmt, am Rädchen dreht und sich ein perfektes Weihnachten wünscht, da spielt die Kugel Morgen Kinder wirds was geben.

Am 4. Advent morgens um vier

Von Klaus Kordon, Beltz und Gelberg Verlag, 57 Seiten, ab 6 Jahren

Andreas Familie ist arm; sie haben nie genug zu Essen, nicht mal an Weihnachten. Der alte Schäfer Hinnerk erzählt ihm, wenn er am vierten Advent morgens um vier seinen Wunsch in den Schnee schreibt, könnte sein Herzens- Wunsch in Erfüllung gehen &

Andreas ist sich zunächst unsicher, so ein Wunsch kann ja auch vielleicht Schlechtes auslösen. Wenn es doch nur schneien würde! Er wartet Woche um Woche, Advent um Advent, aber das Wetter bleibt grau und nass. Als er in der Nacht zum vierten Advent sehnsüchtig auf Schnee wartet, schläft er ein  doch als er plötzlich aufwacht, ist auf einmal alles Weiß.

Das Weihnachtswunder von Schneeberg

Von Dagmar Geisler, dtv Verlag, 160 Seiten, ab 7 Jahren

Das Weihnachtswunder beginnt  wenn man es genau nimmt  mit einer riesengroßen Katastrophe, einer Finanzkatastrophe. Denn überall in Schneeberg, ja, scheinbar auf der ganzen Welt, ist das Geld verschwunden. Es gibt keins im Sparschwein, keins auf der Bank und noch nicht mal die Sondermünzen in der Sparkasse sind noch vorhanden. Wie kann das sein? Und wie sollen die Menschen nun Weihnachten feiern?

Schneeberg ist nicht nur Zahlungsmittellos, sondern auch komplett eingeschneit. Die Schneeberger sind also ganz auf sich selbst gestellt. Lotte Mohr hat bereits ihren großen Bruder Felix verdächtigt, ihr das Geld aus dem Sparschwein gestohlen zu haben  doch als nach und nach das Ausmaß dieser rätselhaften Geldvernichtung deutlich wird, sieht sie, dass da irgendwas ganz Eigenartiges am Werke ist.

Es weihnachtet sehr...

Von Hannah Johansen, Hanser Verlag, 48 Seiten, ab 5 Jahren

Die Katze Ilsebill versteht die Welt nicht mehr. Dauernd reden ihre Menschen davon, dass Weihnachten vor der Tür steht  doch als sie nachsieht, ist da niemand. Und dann zünden sie im Haus noch Feuer an und schleppen Tannenzweige ins Haus. Also, für Ilsebill kann Weihnachten da bleiben, wo es hergekommen ist. Oder doch nicht?

Die Menschen verstehen Ilsebill einfach nicht. Wenn sie warnend miaut, weil Mama in der Küche einfach Feuer auf diesem komischen grünen Tannenkranz anzündet, denken sie, dass Ilsebill auch mitbasteln will. Und dann noch der ganze Krach, wenn Mama in der Küche backt. Da muss Ilsebill sehr aufpassen, dass ihr nicht das heiße Backblech auf die Pfoten fällt.

Schneehäschens Stern

Von Nancy E. Walker-Guye, Aracari Verlag, 28 Seiten, ab 4 Jahren

Es ist Weihnachten. Schneehäschen, Bär und Waschbär machen sich auf den Weg zu ihrem Freund, dem Dachs. Jeder hat neuen Schmuck für den Christbaum gebastelt, den sie dem Dachs zu Weihnachten schenken wollen. Doch auf ihrem Weg kommt ein schlimmer Sturm auf &

 &und der Weg wird immer beschwerlicher. Zuerst kann Schneehäschen einfach nicht mehr laufen. Und der Bär trägt ihn, mitsamt seinem selbst gebastelten Weihnachtsstern. Dann landet auch der Waschbär im Schnee, weil ihn seine Beine nicht mehr tragen wollen. Auch ihn trägt der Bär, mitsamt Waschbärs Sack, der randvoll mit selbst gebasteltem Baumschmuck ist.

Wie es kam, dass Tiger und Hase ein neues Zuhause fanden

Von Klaus John, Fischer Schatzinsel Verlag, 40 Seiten, ab 4 Jahren

Kurz vor Heiligabend treffen sich auf einer Mülldeponie zwei kleine verzweifelte Stofftiere, Tiger und Hase. Beide sind von ihren Besitzern einfach weggeworfen worden. Gemeinsam machen sie sich auf die abenteuerliche Suche nach einem neuen Zuhause. Wird es ihnen gelingen, doch noch ein glückliches Weihnachtsfest zu erleben?

Zitternd vor Angst und Kälte sitzt der kleine Stoffhund Tiger inmitten einer Müllkippe. Eben noch hatte er ein gemütliches Zuhause, in dem es wundervoll nach Plätzchen und Kakao duftete, freute sich auf Weihnachten, doch dann landet er im nächsten Moment im Müll, um Platz für neues Spielzeug zu machen. Tiger ist vollkommen verzweifelt!

Der lebendige Weihnachtsbaum

Von Ludvik Askenazy, Aufbau Verlag, 32 Seiten, ab 4 Jahren

Kurz vor Heiligabend treffen sich auf einer Mülldeponie zwei kleine verzweifelte Stofftiere, Tiger und Hase. Beide sind von ihren Besitzern einfach weggeworfen worden. Gemeinsam machen sie sich auf die abenteuerliche Suche nach einem neuen Zuhause. Wird es ihnen gelingen, doch noch ein glückliches Weihnachtsfest zu erleben?

Zitternd vor Angst und Kälte sitzt der kleine Stoffhund Tiger inmitten einer Müllkippe. Eben noch hatte er ein gemütliches Zuhause, in dem es wundervoll nach Plätzchen und Kakao duftete, freute sich auf Weihnachten, doch dann landet er im nächsten Moment im Müll, um Platz für neues Spielzeug zu machen. Tiger ist vollkommen verzweifelt!

Tilda Apfelkern

Von Andreas H. Schmachtl, Edition Bücherbär Verlag, 32 Seiten, ab 3 Jahren

Kerzenlichter und der Geruch von frisch gebackenen Plätzchen gehören ebenso zur kindlichen Vorweihnachtszeit, wie eine anrührende Geschichte voller Wärme und Herzlichkeit. Eine solche Geschichte präsentiert Andreas H.Schmachtl in dem liebevoll gestalteten Bilderbuch mit dem Titel „ Tilda, oh du fröhliche!“ Er zeigt, dass es oft nur auf ganz wenige, einfache Dinge ankommt, die einen Moment zu etwas ganz Besonderem machen.

Irgendwo in England, inmitten eines kleinen verträumten Dorfes, steht die Kirche in der eine kleine, weiße Maus namens Tilda Apfelkern wohnt und arbeitet. An einem kalten und eisigen Dezembermorgen, kurz vor dem Weihnachtsfest, erledigt sie ihre Aufgaben und hört dabei aufmerksam den Chorsängern bei den Proben zu.

Die Christrose

Von Sepp Bauer, Lappan Verlag, 32 Seiten, ab 4 Jahren

Ungefähr im Jahr 1920 ist Die Christrose erstmals veröffentlich worden. Im Lappan-Verlag erscheint das Weihnachtsmärchen nun, angepasst an die aktuelle Rechtschreibung, in der Reihe „Klassiker der Bilderbuchkunst“.

Der Vater von Fritz und Gretl ist schwer krank und die Aussage vom Nikolaus, dass nur der Duft der Winterrose helfen kann, nährt die Hoffnung der Kinder ihren Vater retten zu können. Doch die Winterrose ist gar nicht so einfach zu bekommen. Der König Winter hoch oben im Norden soll sie züchten. So begeben sich die beiden auf einen beschwerlichen Weg. Dieser beginnt einen Tag nach Nikolaus also am 7. Dezember und wie es sich für ein richtiges Advents-Märchen gehört, erfahren wir nun mit jedem weiteren Dezembertag mehr von ihrem Abenteuer.Kerzenlichter und der Geruch von frisch gebackenen Plätzchen gehören ebenso zur kindlichen Vorweihnachtszeit, wie eine anrührende Geschichte voller Wärme und Herzlichkeit. Eine solche Geschichte präsentiert Andreas H.Schmachtl in dem liebevoll gestalteten Bilderbuch mit dem Titel „Tilda, oh du fröhliche!“ Er zeigt, dass es oft nur auf ganz wenige, einfache Dinge ankommt, die einen Moment zu etwas ganz Besonderem machen.

Inhalte von www.kinderbuch-couch.de:

über die Kinderbuch-Couch:

Machen Sie es sich auch auf unseren anderen Online-Angeboten der Literatur-Couch gemütlich:

  • Krimi-Couch.de
  • Phantastik-Couch.de
  • Histo-Couch.de
  • Belletristik-Couch.de
  • Jugendbuch-Couch.de
  • Kochbuch-Couch.de
Kinderbuch-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.
Copyright © 2004–2018 Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.