Weihnachten

Unsere Kinderbuch-Tipps zum Weihnachtsfest

Weihnachten in der Pfeffergasse

Von Sarah Bosse, Coppenrath, 184 Seiten, ab 8 Jahren

Die Großmutter von Finn und Greta macht mit beim Kistenklettern auf dem Weihnachtsmarkt und bricht sich die Knochen. Ein Drama. Auch, weil sie als Buchladenbesitzerin natürlich gar nicht krank sein kann, zumal im Adventsgeschäft. Damit sie sich keine Sorgen macht, verschweigen die beiden Kinder Oma Rosa, dass auch die Eltern nicht aushelfen können – die sind mit Dienstreise und Überstunden ausreichend ausgelastet bis überfordert. Sie beschließen kurzerhand, den Laden heimlich alleine zu schmeißen.

 

Der Weihnachtosaurus

Von Tom Fletcher, cbt, 384 Seiten, ab 8 Jahren

Die Weihnachtswichtel am Nordpol finden beim Geschenkeausbuddeln tief im Eis ein Ei. Es wackelt, also wird es nicht weggeworfen, sondern vom Weihnachtsmann persönlich unter seinem dicken Po aufgetaut, warmgehalten und ausgebrütet. Und: am Heiligabend schlüpft ein freundliches, glitzerndes Dinobaby aus dem Ei, das von allen herzlich begrüßt und aufgenommen wird – und bis zum nächsten Weihnachten zu einem stattlichen Dinosaurier herangewachsen ist. Zur gleichen Zeit, tausende Kilometer entfernt, schickt William, zehn Jahre alt und glühender Dinosaurier-Fan, seinen Wunschzettel los: er wünscht sich einen echten Dinosaurier. Klar, was passieren wird, aber was dann wirklich alles passiert, ist kein bisschen klar, sondern eine Überraschung nach der anderen.

 

Die Weihnachtsgeschichte

Von Tanja Jeschke, Sauerländer Verlag, 32 Seiten, ab 4 Jahren

Eine würdevoll andächtige Version der beliebten Bibelgeschichte um die Geburt Jesu Christi. Die Erzählungen aus dem Lukas- und dem Matthäus-Evangelium werden geschickt verbunden und in einer für Kinder zugänglichen aber teils durchaus anspruchsvoll bildhaften Sprache vermittelt. Auf beeindruckende Weise wird auch das Profane in der Menschwerdung Gottes ausgestellt ohne die heilige Feierlichkeit der Geschichte zu berühren. Die Illustrationen verleihen dieser besinnlich-glanzvollen Fassung der Weihnachtsgeschichte noch mehr Tiefe und Facettenreichtum: traditionelle Darstellungsweisen (die teils an Kirchenmalereien erinnern) werden durch moderne Stilelemente angereichert und teils im Detail auf humorvolle aber niemals ungebührliche Weise gebrochen.

Eine große Freude

Von Kate DiCamillo, Jacoby & Stuart Verlag, 32 Seiten, ab 5 Jahren

Es ist Winter, es schneit und die dunklen Straßen der Stadt glitzern in freudiger Erwartung auf das bevorstehende Weihnachtsfest. Die kleine Helen ist gerade bei der Anprobe ihres Engelskostüms, als sie an der Straßenecke den Leierkastenmann mit der Drehorgel sieht, dessen Äffchen den Passanten keck den Becher für das Geld hinhält. Helen fragt ihre Mutter, wo der alte Mann und das Äffchen wohl nachts bleiben &

In der Woche vor Weihnachten tauchte ein Äffchen an der Ecke Fith Street und Vine Street auf. So beginnt die wunderschön illustrierte Weihnachtsgeschichte des amerikanischen Erfolgsduos Kate DiCamillo und Bagram Ibatoulline.

Der kleine Hirte und der große Räuber

Von Lene Mayer-Skumanz, Sauerländer Verlag, 32 Seiten, ab 5 Jahren

Ein kleiner Hirtenjunge und ein großer Räuber begeben sich unbeabsichtigt gemeinsam auf eine große Reise, an deren Ende ihnen ein Wunder widerfährt.

Als ein kleiner Hirte von der Geburt des Gottessohnes erfährt, schnürt er sofort sein Bündel und macht sich auf den Weg nach Bethlehem. Eine Decke, einen Krug Milch, Schinken und Brot möchte er dem göttlichen Kind als Geschenk bringen. Einem großer Räuber, der in der Gegend wohnt, bleiben die Gesänge und die Geschäftigkeit ringsumher nicht verborgen, jedoch kennt er den Anlass nicht. Verbittert darüber, beschließt er, zu rauben, was er rauben kann.

Vincent und Krock

Von Emma Chichester Clark, Bloomsbury Verlag, 32 Seiten, ab 4 Jahren

Ein Hund und ein Krokodil machen sich gegenseitig das schönste Weihnachtsgeschenk: Ihre Freundschaft. Dabei hat der Tag für beide wenig viel versprechend begonnen und die ersehnte Weihnachtsstimmung ist gar nicht erst aufgekommen.

Krock, das kleine Krokodil, ist in die Stadt gekommen, um den Weihnachtsmann im Kaufhaus zu treffen. Ausgerüstet mit seinem Koffer, macht es sich auf den Weg dorthin. Unterdessen beginnt ein weiterer Neuankömmling in der Stadt seine Wohnung weihnachtlich auszuschmücken  Hund Vincent. Doch anstatt sich an der festlichen Weihnachtsstimmung zu erfreuen, ist er über seine Einsamkeit betrübt.

Frohe Weihnachten, Zwiebelchen!

Von Frieda Nilsson, Gerstenberg Verlag, 128 Seiten, ab 8 Jahren

Ausgezeichnet mit dem Kinderbuch-Couch-Star*
Zwiebelchen, der ja eigentlich Stig heißt, wünscht sich zu Weihnachten nichts sehnlicher, als ein Fahrrad. Doch das ist für Zwiebelchens Mutter zu teuer; er soll sich doch bitte etwas anderes aussuchen. Aber es gibt nichts was er sonst aussuchen könnte. Überhaupt nichts. Da kommt ihm die Idee, dass der Karl  der komische Kauz aus der Nachbarschaft  Hühner hypnotisieren kann; und wenn Karl Hühner hypnotisieren kann, dann kann er doch auch Zwiebelchens Mutter dazu bringen, ihm Weihnachten ein Fahrrad zu kaufen. Oder nicht?

Inhalte von www.kinderbuch-couch.de:

über die Kinderbuch-Couch:

Machen Sie es sich auch auf unseren anderen Online-Angeboten der Literatur-Couch gemütlich:

  • Krimi-Couch.de
  • Phantastik-Couch.de
  • Histo-Couch.de
  • Belletristik-Couch.de
  • Jugendbuch-Couch.de
  • Kochbuch-Couch.de
Kinderbuch-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.
Copyright © 2004–2018 Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.