Inhalt überspringen

Buchcover: H.C. Andersen: Märchen

Buch-Rezension - das meint Kinderbuch-Couch.de: Märchen von H.C. Andersen

erschienen bei Cbj-Verlag

geeignet für Kinder im Alter 0-99 Jahre

Das umfangreiche und wirklich gewichtige – immerhin etwa 2 Kg schwere – Märchenbuch mit Illustrationen von Kamila Stanclova´ und Dusan Kállay wirkt bereits auf den ersten Blick wie ein echter Schatz, wie man ihn sich für seine Heimbibliothek nur wünschen kann. Mit seinen 52 Märchen zeigt es eine außergewöhnlich große Sammlung von Andersens Märchen und damit auch einen durchweg gelungenen Querschnitt seiner Werke.

Warum hat dieses Buch keine Prozentwertung?

In der Andersen-Rezensionen-Übersicht unseres „;Andersen-Special“; finden Sie alle Informationen.

Wer jedoch das beeindruckende Märchenbuch vom cbj-Verlag in den Händen hält, wird schnell von den Illustrationen des Tschechischen Ehepaares Kamila Stancloá und Dusan Kállay verzaubert. (Beide Illustratoren wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet; Dusan Kalláy wurde 1988 für sein Lebenswerk mit dem Hans-Christian-Andersen-Preis ausgezeichnet.) Den üppigen und dennoch schnörkellosen Zeichnungen merkt man die intensive Beschäftigung der beiden Illustratoren mit dem Dichter Andersen an. Immerhin mehr als drei Jahre haben sie an diesem kunstvollen Märchenbuch gearbeitet und wenn man ihn in den Händen hält, kann man sich vorstellen, dass Andersen selbst diese Bilder für seine Bücher gewünscht hätte. Sie sind leicht ohne blass zu wirken und sie sind auf zeitlose Weise durchweg passend für ihre Epoche. Die Liebe zum Detail sowie wie ihre im höchsten Maße anspruchsvolle Umsetzung ist auf beinahe jeder zweiten Seite in Großformat zu entdecken. Die Illustrationen sind voller Symbolik und Lebendigkeit.

Auf den großformatigen Textseiten finden sich durchgängig kleine Detailzeichnungen, die die Eigenheiten der Geschichte aufgreifen. Die Bandbreite der insgesamt dargestellten Ausdrucksformen ist beeindruckend und dennoch erscheint der gesamte Band wie aus „einem Guss“. Auch im Hinblick auf die Wirkung, die sie auf Kinder haben können, sind die Zeichnungen von unbeschwerter Leichtigkeit und lassen auch die leise Melancholie des Dichters erahnen. Vor dem Hintergrund der oft grausamen Geschichten die erzählt werden, ist es dem Ehepaar Stanclová und Kállay gelungen, die Leichtigkeit ihrer Illustrationen beizubehalten, und das, ohne dass ihre Bildsprache an Ausdrucksstärke eingebüßt hätte. Selbst Erwachsene werden die reichen Illustrationen aus Strichzeichnungen und Aquarelltechnik mögen. Sie haben ihre sehr eigene Anziehungskraft und stellen wahrlich kleine Kunstwerke dar.

Inhaltlich kann in Anbetracht von immerhin 52 Märchen und der bereits erwähnten beeindruckenden Dicke des Buches dessen umfangreiche Sammlung gelobt werden. Auch ist es in diesem Buch meiner Meinung nach gelungen, einen guten Querschnitt der verschiedensten Ausdrucksformen Andersens zu bilden. Von düster, hoffnungslos, ja sogar grausam, wie ich zum Beispiel die Märchen „Die Störche“, „Die Roten Schuhe“ oder „Der Rosenelf“ empfinde, bis hin zu poetisch leicht beschwingte Geschichten, wie „Die Geschichte des Jahres“, vom „Tölpelhans“, „Der Flaschenhals“ oder „Das alte Haus“ um nur einige zu erwähnen, ist hier jede Stimmungslage des Dichters wiederzufinden. Der Altmeister der Erzähler versteht es, uns nachdenklich, schmunzelnd oder traurig zurückzulassen und wir freuen uns auf das nächste seiner Märchen, in dem er uns wieder in eine ganz andere Welt und in eine längst vergangene Zeit entführt.

Leider sind nicht alle Märchen für alle Kinder – damit sind besonders die noch kleinen Zuhörer gemeint – geeignet. Aber bei dieser großen Auswahl wird sich sicherlich das ein oder andere gute „Einstiegsmärchen“ finden lassen. Und wir Erwachsene haben auf der Suche in diesem dicken und umfangreichen Buch auch die Freude, den berühmten alten Dichter besser kennenzulernen.

Fazit:

Eine sehr umfangreiche Sammlung von Andersens Märchen, das Liebhaber der klassischen (Kinder-) Literatur in ihrer Familienbibliothek sicherlich nicht missen wollen. Darüber hinaus ist es mit seinen aufwendigen und wunderbar nostalgisch-kunstvollen Illustrationen ein, und das im doppelten Sinne, sehr wertvolles Buch.

Stefanie Eckmann-Schmechta

Meinungen zu diesem Buch

[Leser-Kommentare überspringen]

Pia Bächtold meint:
Ich bin begeistert vom
Der Professor und der Floh.

Da ich selbst Märchen schreibe und weiss wie schwierig das ist, finde ich Andersen einen der grössten überhaupt.

Veranstaltungstipp: An Muttertag um 11.00 Uhr
findet in der Villa Lindenhof in Lindau Bodensee eine Lesung statt. Es liest Dr.Torade aus Andersen,
begleitet von einer Harfenistin
väth josef meint:
eines der schönsten illustrierten bücher, die ich jemals in den händen gehalten und kennengelernt habe .man bemerkt die viele arbeit, die hier drin steckt.die orginale hängen zur zeit in mindelheim ,eine wucht.
Dirk Peters meint:
Ein wirklich unglaublich imposantes Buch. Ich habe es mir gestern gekauft und bin einfach begeistert. Auch der schöne Schuber macht Sinn, so ist das Buch gut geschützt, wenn es im Regal steht. Nur für die Abendlektüre im Bett ist es etwas schwer ;-)

Inhalte von www.kinderbuch-couch.de:

über die Kinderbuch-Couch:

Machen Sie es sich auch auf unseren anderen Online-Angeboten der Literatur-Couch gemütlich:

  • Krimi-Couch.de
  • Phantastik-Couch.de
  • Histo-Couch.de
  • Belletristik-Couch.de
  • Jugendbuch-Couch.de
  • Kochbuch-Couch.de
Kinderbuch-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.
Copyright © 2004–2018 Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.