Inhalt überspringen

Buchcover: Blue Balliett: Das Schattenhaus

Buch-Rezension - das meint Kinderbuch-Couch.de: Das Schattenhaus von Blue Balliett

erschienen bei Fischer Schatzinsel

geeignet für Kinder im Alter ab 10 Jahren

Calder, Petra und Tommy sind zurück. In dem neuen „Kunstkrimi“ von Blue Balliett versuchen die drei das Haus des berühmten Architekten Frank Lloyd Wright zu retten und begeben sich damit in Gefahr.

Ein Maurer stürzt vom Dach des „Robie-Hauses“. Das Haus des berühmten Architekten Frank Lloyd Wright wartet darauf, abgerissen und auf vier verschiedene Museen auf der ganzen Welt verteilt zu werden. Der Maurer Henry Dare meint kurz vor seinem Sturz eine Kinderstimme gehört zu haben und ist beinahe überzeugt, dass das Haus selber ihn abgeworfen hat. Und es soll auch nicht das einzig merkwürdige Phänomen bleiben. Weitere unheimliche Dinge gehen in dem Haus vor sich, seltsame Schatten erscheinen an Fenstern. Das möchte nur einen Entschluss zulassen: das Haus wehrt sich.

Auch Ms Hussey, die Lehrerin von Petra, Calder und Tommy findet keinen besonderen Gefallen an dem Gedanken, dass das Robie-Haus seinen Standort wechseln soll und beschließt kurzerhand mit ihrer Klasse etwas dagegen zu unternehmen. Währenddessen fällt Petra das Buch „Der Unsichtbare“ von H.G. Wells gleich mehrmals in die Hände – ein weiterer Zufall? Tommy, der wieder in die Stadt zurückgekehrt ist – und in unmittelbarer Nähe des Robie-Hauses wohnt – entdeckt einen kleinen Jadefisch. Hat dieser etwa dem Architekten gehört? Jedenfalls muss er von großer Bedeutung sein, denn jemand scheint hinter genau diesem Fisch her zu sein. Petra, Tommy und Calder geben nicht auf und wollen dem Geheimnis des Hauses auf die Schliche kommen und sein Schicksal verhindern, was nicht immer ganz ungefährlich ist. Können die drei das Rätsel wirklich lösen? Und werden sich Tommy und Petra vertrauen und wahre Freunde werden können?

Zugegeben, meine Erwartungshaltung gegenüber Blue Ballietts zweitem Abenteuer mit Calder und seinen orakelnden Pentominos war nach dem spannenden und erfolgreichen Debüt hoch. Konnte die amerikanische Autorin in ihrem Erstlinswerk gerade mit vielen Kleinigkeiten und einem spannenden Mix überraschen.

Insgesamt ist die durchaus ansprechend geschriebene Story um das real existierende Robie-Haus des berühmten Architekten Frank Lloyd Wright – dem Erbauer u.a. des Guggenheim-Museums in New York – etwas zähflüssiger als der Vorgänger und erst ab dem letzten Drittel zieht der Spannungsbogen merklich an. Besondere Überraschungsmomente bleiben eher aus und auch die kleinen Raffinessen des Vorgängers, wie der zu dechiffrierende Code, erleben hier einen, in ihrer Wirkung, eben schwächeren Aufguss. Die Pentominos von Calder sind auch wieder dabei, diesmal sind sie nicht mehr flach sondern dreidimensional und können so zum Beispiel aufeinander gestellt ganz im Sinne des Architekten-Hauses orakeln.

Zwar bemüht sich Blue Balliett ihren Protagonisten Petra, Calder – und allen voran – Tommy, mehr Profil zu verleihen, allerdings bleibt es lediglich bei der Konzentration auf das wachsende Misstrauen zwischen Tommy und Petra, die jeder für sich Calder als alleinigen Freund und Vertrauten wissen möchten. Schade auch, dass die im Erstlingswerk so wunderbaren Charaktere Mrs. Sharp und die Lehrerin Ms Hussey nicht wirklich weiterentwickelt werden und sich für meinen Geschmack zu stark unterordnen. So kann sich „Das Schattenhaus“ gerade im Hinblick auf die Schärfung der Charaktere nicht wirklich behaupten.

Fazit:

Insgesamt habe ich mir mehr von „Das Schattenhaus“ erhofft, das wahrlich kein schlecht geschriebenes Buch ist. Es integriert ein wenig Kunstgeschichte in einen unterhaltsamen Kinderkrimi und fordert auch wieder die Aufmerksamkeit des Lesers. Aber es ist eines dieser Nachfolgebücher, bei denen man den Erstling in jedem Fall bevorzugt und auch empfehlen möchte. Echte Fans von Petra, Calder und Tommy können hier getrost zugreifen, aber gerade ihnen hätte Blue Balliet auch etwas mehr „;Material“ gönnen dürfen.

Stefanie Eckmann-Schmechta


Meinungen zu diesem Buch

[Leser-Kommentare überspringen]

nathalie meint:
Ich fande das Buch auch voooll spannend obwohl ich überhaupt nicht lese. Als ich in 12 Kapitel war da Kamm ein Bild auf der seite 123 und.... Über all waren fische also das hatte mich voll irrentiert
franziska meint:
ich fande das das buch sehr spanend war und ich konnte fast nicht meh aufhören obwohl ich nicht gerne lese das war das beste buch wo ich je in meim leben gelesen hab top spitze cool einfach super 111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111
Irene meint:
ich hab den Wright-Sandwitsch-Code nicht verstanden könnte den mir jemand erklären !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1
danke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Franck3214Ribery meint:
ich persönlich finde denn ersten band besser weil im 2.band hat sie viel zu oft die ddinge umschrieben.aber es ist auf jedenfall etwas für Abenteurer.Ich kann trotzdem nur empfelen dieses buch zu lesen.100% Rätzel.
Dana meint:
Ich fand beide Bücher einfach spitze!
Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen.
Schade dass es keinen 3 Band gibt

Diese Bücher lohnt es sich einfach zu lesen!An alle die sie noch nicht gelesen haben :Sowas dürft ihr euch nicht entgehen lassen! Viel Spaß beim Lesen!!!
Jakob meint:
Dieses Buch ist ein sehr schöner Kunstkrimi. Die Pentominos sind die Wegweiser zum Erfolg. Im echten Leben helfen sie einem auch ich habe es selber einmal ausprobiert :-). Der 1. Band war genauso gut wie dieser nur die Sache mit dem Geheimfach ist finde ich nicht so individuell wie der Rest des Buches.
Ich hoffe gaaaaaaaaaaaaaaanz sehr das
BLUE BALLIET sich doch noch überwindet und einen 3. Band verfasst.
Viel Spaß Beim Lesen
Joshua Hempel meint:
ich habe das schattenhaus als erstes gelesen und dann erst den ersten ich fand persönlich das der2 besser wahr aber das lag daran das mir im ersten teil tommy einfach gefehlt hat und das die pentominos nur flach anstatt 3D. naja es hat sich trotzdem gelohnt beide zu lessen . ich finde es schade das blue balliett keine weiteren büch geschrieben hat
FKD meint:
DAS BUCH DAS SCHATTENHAUS IST WIRKLICH EIN SEHR GUTES BUCH FÜR ABENDTEUERLICHE!!!
WELCHES BAND (1 ODER 2) BESSER IST WEISS ICH NICHT WEIL ICH DEN ERSTEN BAND NICHT GELESEN HABE ABER SIHCER WERDE ICH IHN NOCH LESEN!!!!!!DA BIN ICH MIR 10000% SICHER! ICH EMPFEHLE EUCH JEDENFALLS DEN 2.BAND!!!!!
Tanja meint:
Ich fand das Buch trotzdem toll!!!!! Aber der 1.Band war Vieeeeeeeel Besser! Aber mal reinschauen lohn sich bestimmmt:-)

VIEL SPAß BEIM LESEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1
Becci meint:
Ich finde das Buch noch lange nicht so gut wie den 1. Band!!!!!!! Es ist nicht klar geschrieben und man Versteht nicht worauf die Autorin hinauswill mit ein Paar Sachen.Ich kann dieses Buch nicht so dOLL EMPFELEN ABER MAN KANN IHN AUCH LESEN!

Inhalte von www.kinderbuch-couch.de:

über die Kinderbuch-Couch:

Machen Sie es sich auch auf unseren anderen Online-Angeboten der Literatur-Couch gemütlich:

  • Krimi-Couch.de
  • Phantastik-Couch.de
  • Histo-Couch.de
  • Belletristik-Couch.de
  • Jugendbuch-Couch.de
  • Kochbuch-Couch.de
Kinderbuch-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.
Copyright © 2004–2018 Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.