Inhalt überspringen

Buchcover: Verena Glanos: Wie wird man Chef(in) von Deutschland?

Buch-Rezension - das meint Kinderbuch-Couch.de: Wie wird man Chef(in) von Deutschland? von Verena Glanos

erschienen bei Boje

geeignet für Kinder im Alter ab 8 Jahren

[ab 9 Jahren]

Kinderbuch des Monats [09.2013]. Alle vier Jahre ist es so weit: Eine neue Bundesregierung muss gewählt werden. Doch wie wird man überhaupt Chef oder Chefin von Deutschland? Diese und viele weitere Fragen um Bundestag, Bundesrat, Föderalismus, Grundgesetz, Parteiensystem und welche Rechte Kinder und Jugendliche in unserem Land haben beantwortet Verena Glanos ganz nach bewährter logo!-Art.

Verena Glanos arbeitet bereits einige Jahre im Redaktionsteam der logo!-Nachrichten. Sie weiß also, wie man Wissen interessant und übersichtlich für Kinder aufbereitet – selbst so sperrige Themen wie die Bundestagswahl mit ihren oftmals komplizierten Prozessen die vom Wahlkreis, der Kommune oder der Gemeinde bis in den Bundestag reichen. Doch bevor sie gleich in den politischen Alltag Deutschlands einsteigt, beginnt sie zunächst bei der Frage, welche Staatsformen es überhaupt gibt und welche Art von Demokratie wir in der Bundesrepublik Deutschland haben.

In insgesamt 12 knackigen Kapiteln behandelt die Autorin Fragen, wie Kinder sie stellen würden. Woher wissen die Politiker eigentlich „wie die Deutschen ticken?“ An dieser Stelle erklärt die logo!-Redakteurin die Arbeit eines Wahlforschungsinstitutes, das die berühmten Prognosen abgeben soll, was die Deutschen wählen würden, wenn an diesem Sonntag Bundestagswahl wäre. Doch bereits lange davor beginnt der Wahlkampf der Parteien. Diese einzelnen Prozesse ordnet Verena Glanos einem Zeitstrahl – einer Art Countdown – unter und demonstriert anhand einer erfunden Partei, der PFF, was die Gründer – Herr Hinz und Frau Kunz – tun müssen, um überhaupt gewählt werden zu können.

Mit Fragen „Wie gründet man eine Partei“ oder „Was genau machen die Mitglieder einer Partei?“ beginnt der Weg etwa drei Jahre vor der nächsten Bundestagswahl. Nachdem die bekanntesten Parteien, die zur Wahl stehen, vorgestellt sind, geht es „Zwei Jahre und 6 Monate vor der nächsten Bundestagswahl“ erst einmal darum, in wie weit Kinder mitbestimmen dürfen und auch sollten. Hier stellt Verena Glanos übersichtlich dar, welche Möglichkeit Kinder in unserem Land haben, sich politisch zu engagieren. Ob Jugendparteien, Jugendorganisationen innerhalb der Parteien oder der Weg zu dem Abgeordneten des eigenen Wahlkreises, es gibt einige Wege und Möglichkeiten sich einzubringen. Dass dieser Punkt eine entsprechende Gewichtung in diesem Buch erhalten hat, gefällt mir am besten: denn wie kann es sein, dass es Bücher zum Thema Politik für Kinder gibt, bei dem Kinder aber immer nur die „Zuschauer“ sind? Endlich gibt es ein Buch über die doch ziemlich dröge Materie Politik, in dem Kinder ganz klar dazu ermuntert werden, selbst nachzudenken und auch politisch tätig zu werden. Denn Politik kann man am besten begreifen, wenn man selbst mitmacht. Und das können die Kinder: Alle Adressen sind gut übersichtlich in einem magentafarbenen Kasten mit den typisch abgerundeten logo!-Ecken zusammen gefasst.

Den magentafarbenen Kasten mit der aufleuchtenden Glühbirne sehen wir auch häufiger in diesem Buch: Hier finden sich direkte und vor allem sehr gute Fragen von Kindern, da sie sofort neugierig auf die Antwort machen, aber auch wichtige Hinweise zum besseren Verständnis.

Grafisch übersichtlich und interessant umgesetzt sind zahlreiche Details, die das Layout des Buches auflockern und den Blick des Lesers geschickt auf sich ziehen. Einfallsreich ist die Darstellung des Tagesablaufs der Bundeskanzlerin Merkel – hier macht es Spaß, den Tagesablauf mit Hand und Augen „mitzugehen“. Witzig, die „Herausputzmaschine“ bei der der Spitzenkandidat der jeweiligen Partei fit und attraktiv für den Wahlkampf gemacht werden soll.

Aber auch kritische Fragen, z.B. warum es überhaupt einen Wahlkampf gibt, werden ernsthaft und – wie in allen Punkten – neutral beantwortet. Wenn die Leute weniger Lust haben zu Wählen, dann müssen die Politiker Werbung für ihre Parteien und für das Wählen machen – ganz so wie im Konsumgüterbereich. Da werden von den Werbeagenturen jede Menge Slogans, Gummi-Enten, Kulis oder Fähnchen ins Rennen geschickt, zusammen mit den Spitzenkandidaten, die durch ganz Deutschland reisen müssen, um ihre potentiellen Wählern zu überzeugen.

Im Kapitel „Acht Monate vor der nächsten Bundestagswahl“ kommt dann natürlich die Frage auf, wer das alles bezahlen soll. Das Thema „Wirtschaft“ ist an sich ja schon ein ziemlich hitzig umkämpftes Wahlkampfthema, weshalb die Autorin einmal darstellt, was „Wirtschaft“ überhaupt bedeutet. Klar und ansprechend, im bekannt übersichtlichem logo!-Design, sehen wir Wirtschaftskreisläufe und das Zusammenwirken von Politik und Wirtschaft – aber auch der Einfluss eines jeden von uns im Wirtschaftskreislauf. Sehr anschaulich finde ich in diesem Zusammenhang die Beantwortung der Frage, ob Kinder auch Steuer zahlen müssen. So viel sei verraten: Es kommt einiges an Mehrwertsteuer zusammen wenn 23 Millionen Kinder ein Kaugummi kaufen …

„Nach der Wahl“ ist das letzte Kapitel – klar, doch auch hier bleibt es spannend. Und da die jungen Leser/innen über die gesamte Wahlkampfperiode schon echte Politprofis geworden sind, geht es mit ziemlich kniffligen Fragen in die Zielgerade. „Wie wird die neue Regierung gebildet“ und „wie werden die Sitze im Parlament verteilt?“ – immer wieder spannend, da geht es um Erststimmen, um Direktwahl und um Listenplätze. Was die neuen „Ausgleichsmandate“ sind, wird auch erklärt, doch „selbst Politiker kapieren sie nicht genau, und auch den Juristen rauchen die Köpfe, wenn sie versuchen, sie zu erklären. Dabei sollte das Thema Wahlen eigentlich so einfach sein, dass auch jeder Wähler es verstehen kann“ So Verena Glanos zu dem vertrackten neuen Gesetz und es zeigt, wie offen und unverkrampft sich die Autorin an ihre Leser/innen richtet.

Das Buch bleibt in jedem einzelnen Kapitel bei einem Thema, behandelt es mit allen wichtigen Einzelheiten ohne aber zu abstrakt zu werden. Mit guten Beispielen, zahlreichen Grafiken und den logo!-Männchen mit ihrem unverwechselbaren halslosen „Zweibein-Look“ werden selbst die trockensten Sachverhalte und die verzwicktesten Zusammenhänge verdeutlicht. Im Hintergrund bleibt stets das Grundthema – der Wahlkampf und wie man Chef von Deutschland wird -präsent. Jedoch: der Aufbau unserer demokratischen Strukturen ist komplex und selbst mit dieser ansprechenden Aufbereitung kaum etwas, das Kinder in einem Rutsch durchlesen möchten. Lieber nach und nach lesen – und sollte man mal zwischendurch eine Frage haben, kann man hier wunderbar nachschlagen. Das gilt auch für Eltern, die hier leicht verständliche und gut aufbereitete Antworten auf so manche knifflige Fragen finden. Das Diskutieren über die eine oder andere Ansicht kommt dann sicherlich von selbst.

Fazit:

Endlich gibt es ein Buch zum Thema Politik, in dem selbst die trockensten Sachverhalte so interessant, so neutral und klar erklärt werden, dass die Neugier der Kinder Oberhand gewinnt. Verena Glanos zeigt den Wählern von morgen dass Politik (doch) spannend sein kann und wie sie bereits als Kinder und Jugendliche politisch tätig werden können.

Stefanie Eckmann-Schmechta

 

Inhalte von www.kinderbuch-couch.de:

über die Kinderbuch-Couch:

Machen Sie es sich auch auf unseren anderen Online-Angeboten der Literatur-Couch gemütlich:

  • Krimi-Couch.de
  • Phantastik-Couch.de
  • Histo-Couch.de
  • Belletristik-Couch.de
  • Jugendbuch-Couch.de
  • Kochbuch-Couch.de
Kinderbuch-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.
Copyright © 2004–2018 Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.