Inhalt überspringen

Buchcover: Kylie Parish: Tipie - Bei Oma auf dem Bauernhof

Buch-Rezension - das meint Kinderbuch-Couch.de: Tipie - Bei Oma auf dem Bauernhof von Kylie Parish

erschienen bei Himmelstürmer & Dreizack

geeignet für Kinder im Alter ab 3 Jahren

Urlaub auf dem Bauernhof …nichts Neues? Ein Blick in das aufwändig gestaltete Fotokinderbuch rund um den kleinen Tipie, könnte vom Gegenteil überzeugen.

Tipie ist ein quirliger und lebendiger kleiner Junge, der das große Glück hat, seine Ferien auf dem Bauernhof seiner Großeltern verbringen zu dürfen. Und dort wohnen nicht nur seine Cousine und zwei Cousins, sondern auch noch viele, viele Tiere. Kühe, Pferde, Schweine, Hunde, Katzen und Hühner gibt es dort. Und folglich immer viel zu tun. Mit dem ersten Hahnenschrei erwacht der Hof zum Leben und Tipie saugt begeistert alle neuen Eindrücke in sich auf. Er muss aber auch ordentlich mit anpacken und beim Heu machen helfen, die Kühe zurück in den Stall treiben, die Eier von den Hühnern einsammeln, die Schweine, Hasen, Hunde und Katzen füttern und Oma im Gemüsebeet beim Gießen helfen. Viel zu schnell vergehen da die Tage und schon heißt es wieder Abschied nehmen.

Unter dem Motto „Kindheit gibt’s nur einmal“ haben sich Kylie und Vaughn Parish ein außergewöhnliches Kinderbuch-Konzept überlegt: angelegt als dokumentarische Fotogeschichte begleiteten sie ihren Sohn Tipie auf seinen Abenteuern auf dem Bauernhof (Band 1) oder an anderen Orten (Bände 2 bis 5). Anschließend wurden unzählige der dabei entstandenen Bilder mit Hilfe von begleitenden Illustrationen und dazu gehörigen textlichen Passagen zu kurzweiligen Abenteuer- und Entdeckergeschichten miteinander verbunden.

Dabei mag es erwachsenen Lesern eigenartig anmuten, wenn Tipies Urlaub auf dem Bauernhof scheinbar 1:1 fotografisch festgehalten und nachher zu einem Buch verarbeitet wurde, um möglichst viele Leser daran teilhaben zu lassen. „Typisch Generation facebook – Privatsphäre adieu“ mag mancher Leser denken, wenn er die Fotogeschichte des kleinen Tipie ansieht. Denn schließlich werben die Autoren auch damit, „echte Kindergeschichten“ anzubieten. Es bleibt trotzdem zu hoffen, dass dieser Eindruck täuscht, die erweckte Realität doch nur Fiktion ist und Tipies Geschichten eigens für die Bücher konstruiert wurden. Denn der Antrieb für dieses, mittlerweile auf fünf Bände angewachsene Projekt, war ambitioniert: Kylie und Vaughn Parish haben sich mit ihrem Konzept vorgenommen, unbeschwerte Kindheitserlebnisse zu zeigen, die von der „Michel aus Lönneberga“ -Mentalität geprägt sind und nichts mit dem multimedialen Schneller, Höher und Lauter zu tun haben, dem viele Kinder mittlerweile täglich ausgesetzt sind. Aber gerade erst durch das scheinbare Offenlegen von Privatem und die mediale Weiterführung ursprünglicher Kindergeschichten gelingt es den Autoren, Neugierde zu erwecken, auch wenn sie gleichzeitig durch die Präsentation vorgefertigter Bilder den Raum für die eigene Phantasie einengen.

Dennoch schildern die aus der Sicht von Tipie umgangssprachlich geschriebenen kurzen Textpassagen authentisch, sehr lebendig und humorvoll seine Beobachtungen und Erlebnisse. In wenigen Sätzen pro Seite legt Tipie seine Gedanken und Beobachtungen offen, die in sich stimmig und absolut kindgerecht sind. Er nimmt seine Leser durch die Fotografien hautnah mit auf seine Erkundungstouren, die vor allem für Stadtkinder sicher so manchen Wissenszuwachs, was das Leben auf dem Land betrifft, bereit hält. Auch wenn die Geschichte keine Handlung im Sinne einer Spannungskurve aufweist, zieht sie die kleinen Leser durch die zahlreichen Bilder schnell in ihren Bann und lässt Tipie schnell zu einem Freund werden – zweifellos ein Mehrwert dieses Buches. Fast beiläufig ist es den Autoren gelungen, Werte wie Freundschaft und Vertrauen als Grundsätze in Tipies Leben zu verankern und dadurch auch seine vielen Leser daran teilhaben zu lassen.

Fazit:

Tipie verkörpert eine ideal-typische Kindheit: unbeschwerte Abenteuer erleben, angst- und gewaltfrei aufwachsen, viel im Freien spielen und mit beiden Beinen auf der Erde stehen. Kurzweiliges Kinderbuch mit Rückbesinnung auf frühere Werte und großem Unterhaltungswert für seine Altersgenossen.

Claudia Goldammer

 

Meinungen zu diesem Buch

[Leser-Kommentare überspringen]

Lukas und Amelie meint:
Wir haben diese Serie bei einem Preisausschreiben gewonnen und möchten uns auf diesem Wege mit einem dicken Lob bedanken! SO aufwendig gemachte unverwechselbare Bücher gibt es kein zweites mal! Über mehrere Jahre hinweg wird der kleine Strolch Tipie begleitet und man bekommt riesengrosse Lust, das alles auch mit seinen Kindern zu erleben! Unsere Kinder, 3 und 8 lieben Tipie und jeden Abend stöbern wir gemeinsam darin.. Aufwendig mit Herz und Zeit, sehr sehr sehr schön! Und darüber hinaus hochansteckend :-)))

Unverständlich ist mir warum die kinderbuchcouch hier nicht erwähnt, dass es sich je Band um 50 Seiten und mehr handelt, die meisten Kinderbucher haben weit unter 20, dazu so viel Details.... Das sollte unbedingt erwähnt werden. Tipie ist ein Buch, dass man immer wieder neu und gerne in die Hand nimmt, es wird nie langweilig, darin zu blättern. Sein Motto ist: die welt ist zum entdecken da! Wie recht er damit hat. Kindheit ist keine schnelle Eintagsfliege mit Verfallswert. Sie sollte geschützt und ausgelebt werden, das braucht nun mal Zeit, Einfühlvermögen und Einfallsrecihtum, und das hat Tipie und er macht es uns vor, toll!

Von uns gibt es 110% und eine 1 mit *****!!!!!
Vielen vielen Dank für diese tolle einzigartige Serie und so viel echte Kindheit!!!!

Inhalte von www.kinderbuch-couch.de:

über die Kinderbuch-Couch:

Machen Sie es sich auch auf unseren anderen Online-Angeboten der Literatur-Couch gemütlich:

  • Krimi-Couch.de
  • Phantastik-Couch.de
  • Histo-Couch.de
  • Belletristik-Couch.de
  • Jugendbuch-Couch.de
  • Kochbuch-Couch.de
Kinderbuch-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.
Copyright © 2004–2018 Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.