Ohren auf!

Wenn es bei der langen Autofahrt in den Urlaub enspannt zugehen soll, muss man sich mit Kindern schon etwas einfallen lassen. Eine Sache, die auf jeden Fall funktioniert, ist ein richtig gutes Hörbuch.

Neben einer abwechslungsreichen und spannenden Geschichte sind es vor allem die gelungene Inszenierung und das Können des Sprechers, die ein Hörbuch zu einem echten Vergnügen machen. Damit es auch ein Hörvergnügen für die ganze Familie wird, habe ich bei der Auswahl auch an die erwachsenen Mithörer gedacht. Sie werden bei soviel Atmosphäre, schauspielerischem Talent und Humor auch auf Ihre Kosten kommen, versprochen.

Die Hörbücher:

01. Wieland Freund: Törtel und Nummer 3
02. Micheal Bond: Geschichten von Paddington
03. Rüdiger Bertram: Die magischen Vier
04. Paul Maar, Sepp Strubel: Die Opodeldoks
05. Victor Caspak, Yves Lanois: Die Kurzhosengang
06. Bjarne Reuter: Prinz Faisal
07. John Stephens: Emerald
08. Ottfried Preußler: Die Räuber Hotzenplotz-Edition
09. Erin Hunter: Seekers – Die Suche beginnt
10. Watt Key: Alabama Moon

Wieland Freund: Törtel und Nummer 3

Ab 5 Jahren | 2 CDs | Länge ca. 162 Minuten
Sauerländer | Sprecher: Dietmar Bär | Gekürzte Lesung mit Musik

Die wohl witzigste Aufzuggeschichte der Welt:

Viele kennen bereits „Törtel, die Schildkröte aus dem McGrün“ von Wieland Freund – das Abenteuer der kleinen, tapferen Schildkröte. Im vorliegenden Hörbuch erzählt der bekannte Schauspieler Dietmar Bär die turbulente Komödie von „Törtel und Nummer 3“, den bereits dritten Band der Reihe.

Schwan Hokuspokus ist in tausend Nöten: Ente Michelle hat einfach ihre sieben Küken allein gelassen. Der mit der Brutpflege überforderte Schwan wird schließlich von seinen Freunden auf dem Nest aufgefunden. Sie alle machen sich auf die Suche nach Michelle, während Törtel, der ja der langsamste ist, zusammen mit Hokuspokus mit der Brutpflege betraut wird. Doch dann verschwindet plötzlich Küken Nummer drei in dem Müggeldorfer Palast. Das Nervenbündel Kim Olaf Brüggemann, der sich vorübergehend im Müggelpalast eine Auszeit gönnt, zweifelt an seinem Verstand als ihm die Schildkröte im Aufzug, der Schwan samt Küken im Schwimmbad und zu guter Letzt der Eber Grmpf in dessen Schlafzimmer begegnen. Nebenbei sieht Brüggemann auch noch Füchse an der Leine: Iwo, der gefräßige Fuchs, lässt sich kurzerhand als Haustier mitnehmen, um an reichlich Futter und Schlaf zu kommen. Das ist für Grmpf eine klare Kampfansage und dementsprechend mischt er mit den Waschbären Zlatko, Mement und Miroslaw en Müggelpalast auf.
Dreh- und Angelpunkt der Geschichte ist der Aufzug im Müggelpalast, wo sich Reporter Sascha Bommel, Inhaber Herbert Pflaume und Kim Olaf Brüggemann zusammen mit den tierischen Protagonisten ein Stelldichein geben, das so urkomisch auf die Spitze getrieben wird, dass man einfach lachen muss.

Eine turbulent, pointierte Geschichte wunderbar erzählt und gesprochen von Dietmar Bär, dessen komödiantisches Talent besonders in den kleinen Nebenrollen deutlich wird. Vielen ist er vor allem als Tatort-Kommisar Freddy Schenk an der Seite von Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) bekannt.
Deutlich merkt man dem routinierten Schauspieler die Freude an, mit der er die trubulente Geschichte für uns zum Besten gibt. Auch die leichtgängigen musikalischen Überleitungen passen hervorragend zu dieser urkomischen Komödie, die ein echter Spass für die ganze Familie ist.

Micheal Bond: Geschichten von Paddington

Ab 5 Jahren | 2 CDs | Länge ca. 157 Minuten
DAV | Sprecher: Jürgen Thormann | Ungekürzte Lesung

Very charming and very british:

Der wohl berühmteste und höflichste Bär Englands erlebt mit der Familie Brown jede Menge Abenteuer. Von der U-Bahn über das Kaufhaus bis hin zum Familienausflug an den Strand. Paddington bringt vielleicht einiges Durcheinander in das Leben der Browns, doch am Ende gelingt ihm immer wieder ein Happy-End auf ganzer Linie. Paddington ist eben eine echte Attraktion.

Der kleine Bär Paddington kommt vom gleichnamigen Bahnhof zu Familie Brown und kann gar nicht fassen, wie gut es ihm auf einmal geht. Nicht nur, dass Paddington ein eigenes Zimmer bekommt, auch wird er erst einmal neu eingekleidet. Dabei erlerbt er allein bei der Fahrt ins Kaufhaus so viele Abenteuer, dass alle nur noch froh sind, endlich wieder wohlbehalten zu Hause zu sein. Doch bei allem Unsinn, den Paddington anstellt, meint er es stets gut und so kommt es, dass sich auch alle kleinen Katastrophen in Wohlgefallen auflösen. Ein so spannendes Leben hätten sich die Browns sicherlich nicht vorstellen können, doch Paddington, der kleine Bär mit dem Dufflecoat, ist immer für eine Überraschung gut.

Die berühmte Geschichte von Michael Bond, dessen erste Geschichte vom knuddeligen Bären erstmals 1958 erschien, ist noch immer eine ebenso zeitlose wie überaus charmante Geschichte. Mit vielen kleinen Pointen, die gerade die jungen Hörer nur zu gut nachvollziehen können – ist Paddington doch noch unerfahrener in der Welt als sie – findet jede der kleinen Geschichten ein vergnügliches Ende. Hier könnte es keinen besseren Sprecher als Jürgen Thormann geben, der mit seiner markanten, und in diesem Falle fröhlich-beschwingten Stimme die Zwischentöne der Geschichte ganz wunderbar trifft. Viele der erwachsenen Hörer werden seine unverwechselbare Stimme von der Synchronisation der Schauspieler Michael Caine und Peter O´Toole kennen.

Rüdiger Bertram: Die magischen Vier – retten die Welt mit einer Taschenlampe, einem Zaubertrank und einem großen Mißverständnis

Ab 8 Jahren | 2 CDs | Länge ca. 147 Minuten
DAV | Sprecher: Stefan Kaminski | Ungekürzte Lesung

Kriminalfälle der besonders skurrilen Art:

Wer sucht schon mitten in der Nacht auf der Straße sein Meerschweinchen? Leo, der von dem dicken Zauberer „Onkel Otto“ und dem Elfenmädchen „Elfira“ für einen Meisterdetektiv gehalten wird, ist einfach zur falschen Zeit am falschen Ort und wird kurzerhand nach Nirvanien entführt.

Dort begegnet ihm so manches merkwürdige Wesen. Der „vielköpfige Rat“, der Nirvanien beherrscht, gibt Onkel Otto – dem einzigen verbliebenen Zauberer im Land – den Auftrag, die verschwundenen Einhörner zurück zu bringen. Da Onkel Otto auch der talentloseste Zauberer ist, den man sich vorstellen kann, will er mit Hilfe eines Menschen den Auftrag erfüllen. Denn, so meint Onkel Otto, die Menschen sind allesamt Meisterdetektie. Wie gut, dass es den Drachen „Flöckchen“ gibt, der hilft, die Einhörner zurück zu bringen. Sie müssen zuerst die Spuren lesen und dann die Zwerge überlisten. Dabei ist Leo noch nicht mal ein echter Detektiv – aber was soll er auch machen? Er möchte einfach nur zurück nach Hause, in sein warmes Bett. Als sie endlich Einhörner finden, staunen die Vier nicht schlecht, denn die eingebildeten Viecher träumen lieber von einer großen Karriere im Show-Business als nach Nirwanien zurück zu kehren.

Die kurzweilige, unkomplizierte Geschichte um vier sehr eigenwillige Meisterdetektive in der magischen Welt unterhält bestens. Eine gute Nachricht für alle, die nach dem ersten Teil wissen möchten wie es weitergeht, es gibt noch Fortsetzungen von den „magischen Vier“. Wieder einmal unschlagbar ist der Sprecher Stefan Kaminski: Wie er die sprechenden Bäume Nirvaniens intoniert oder die weiße Krähe allein durch seine Stimme darstellt, ist einfach phänomenal. Seine Vielseitigkeit und sein Einfallsreichtum, was die Ausgestaltung der Charaktere angeht, scheint grenzenlos. Dabei verleiht Stefan Kaminski der Geschichte eine ganz eigene, humorvolle Note, die auf jeden Fall im Ohr bleibt.

Paul Maar, Sepp Strubel: Die Opodeldoks

Ab 6 Jahren | 2 CDs | Länge ca. 153 Minuten
Oetinger Audio | Sprecher: Stefan Kaminski | Ungekürzte Lesung

Die Opodeldoks sind mit der Stimme von Stefan Kaminski einfach unschlagbar:

Viele kennen „Die Opodeldoks“ aus der Inszenierung der „Augsburger Puppenkiste“. Als im Februar 2010 eine Neuauflage des gleichnamigen Titels vom Oetinger Verlag herausgebracht wurde, erschien auch zeitgleich die szenische Lesung mit Stefan Kaminski. Seither gehört das „Ein-Mann-Hörspiel“ zu einem meiner Lieblings Hörbücher, die ich Ihnen und Euch auf keinen Fall vorenthalten möchte.

Der kleine Deldok lebt mit seiner Familie glücklich und zufrieden im Grasland. Doch eines Tages lässt ihm eine Frage keine Ruhe mehr: Was ist hinter den großen Bergen. Obwohl Deldoks Vater, der Oberdelkdok, ihm verbietet, weitere Nachforschungen anzustellen – „Da wird nicht geschaut, da wird nicht dürbergeguckt!“ Doch Deldok ist ein guter Erfinder und baut sich einen Flugapparat. Zusammen mit Henne Helene gelingt ihm tatsächlich das Meisterstück und sie gelangen auf die andere Seite. Dort treffen sie auf die Waldleute und auf den habgierigen Silberdeldok, der bei seiner Suche nach Silber den Wald zerstört. Aber der kleine Deldok ist mutig und findig und kann dem Silberdeldok ein Schnipphen schlagen. Nebenbei löst er auch noch das Geheimnis um die Gras- und die Waldleute. Auch Helene, die aus dem Grasland bisher nur Hühner kannte, hat an dem dicken Hahn, der im Waldland in einer Höhle festsitzt, ihre henne – äh, pardon – helle Freude.

Stefan Kaminski läuft mit den Opodeldoks wahrlich zur Höchstform auf. Es ist einfach zum Wegschreien, wie er den Opadeldok (dessen Lieblinsspruch „früher war alles schlechter“ ist) spricht und sogar Henne Helene perfekt zum Gackern und Glucksen bringt. Sein Meisterstück ist jedoch die Vertonung des dicken Hahns, der ein wenig zu viel von den gegorenen Körnern futtert. Stets beduselt, entfährt dem Gockel so mancher Ausruf, der noch lange in der Familie zum Einsatz kommt – und so ganz und gar „un …äh …unhähnlich“ ist. Ganz wunderbar singt Stefan Kaminski auch das Opodeldok-Lied aus der Augsburger Puppenkiste – alle zusammen und jeder auf seine Art.

Victor Caspak, Yves Lanois: Die Kurzhosengang

Ab 8 Jahren | 3 CDs | Länge ca. 3 Std. 7 Minuten
HörCompany | Sprecher: Andreas Fröhlich, Oliver Rohrbeck, Jens Wawreczeck und Gustav Peter Wöhler | Ungekürzte Lesung

Ein wahres Hörvergnügen für alle, die im Herzen Kind geblieben sind:

Spannend, schräg und einfach etwas ganz besonders, das ist „Die Kurzhosengang“ von Zoran Drvenkar, der unter dem Pseudonym Victor Caspak und Yves Lanois veröffentlichte. 2005 erhielt das Buch den Deutschen Jugendliteraturpreis.

In der Welt der Kurzhosengang ist nichts unmöglich, auch wenn man es fast nicht glauben mag: Die vier Freunde Snickers (gesprochen von Andreas Fröhlich), Island (Oliver Rohrbeck), Rudolpho (Jens Wawreczeck) und Zement (Gustav Peter Wöhler) werden über Nacht zu Stars in Kanada. Wie sie genau zu ihrem Namen „Kurzhosengang“ gekommen sind – nun, da gibt es verschiedene Versionen. Eine jede erzählt einer der vier Protagonisten auf seine eigene, ganz typische Weise. Da geht es um die verhasste „Pauli-Gang“, einen müden Grizzly, eine fortgewehte Schule oder Zements unglaubliche Gabe, die den Freunden so manches Mal aus er Patsche geholfen hat. Dabei sind die vier Kurzgeschichten, die sich am Ende zu einer zusammenfügen, ziemlich skurril aber unbedingt glaubwürdig.

Die Hörbuchfassung mit den Sprechern der Kultserie „Die drei ???“ und dem bekannten Film- und Theaterschauspieler Gustav Peter Wöhler übt einen unwiderstehlichen Sog aus. Auf eine so unverwechselbare, gefühlvolle und zugleich witzige Weise werden ganz bestimmt nicht nur Jungs ab acht Jahren bestens unerhalten.

Bjarne Reuter: Prinz Faisal

Ab 10 Jahren | 2 CDs | Länge ca. 163 Minuten
Sauerländer audio | Hörspiel unter der Regie von Klaus Prangenberg

Atmosphärisch und hochspannend entführt die Geschichte um „Prinz Faisal“ unmittelbar in die Karibik:

Wer es abenteuerlich mag, der wird mit der Geschichte von Tom Collins und dem Prinzen Faisal eine wahrhaft atemberaubende Achterbahnfahrt erleben. Vom höchsten Mast des Piratenschiffs bis hin zu den Niederungen einer heruntergekommenen Seemanns-Spelunke findet Tom endlich, was sein Herz wirklich begehrt.

Der Fischerjunge Tom Collins erzählt von dem Abenteuer seines Lebens. Der nunmher erwachsene Tom berichtet in lebendig inszenierten Rückblicken, wie er dem Sohn des Königs von Kap Verde das Leben rettet. Der Spanier Ramón, den er ebenfalls aus dem Meer fischt, verspricht Tom großen Reichtum – wenn er nur den Prinzen zu seinem Vater zurückbringt. Doch sowohl Ramón als auch der Prinz entwischen Tom Collins. Die Verfolgung der beiden stürzt Tom, der damals fast noch ein Kind ist, in lebensbedrohliche Abenteuer. Er wird von unbarmherzigen Sklavenhändlern gejagt, entkommt auf einer spanischen Galeere und wird letztlich von dem berüchtigsten Piraten der Karibik überfallen. Vor allem Toms sicherer Instinkt für Gerechtigkeit und seine beeindruckende Cleverness überzeugen in Bjarne Reuters Romanvorlage, das für den Deutschen Jugendliteraturpreis nomiert wurde. Während Toms Odyssee, die ihn am Ende wieder nach Hause bringt, wächst er zu einem Mann heran, der weiß, was echte Freundschaft bedeutet.

Das atmosphärisch inszenierte Hörspiel unter der Leitung von Klaus Prangenberg überzeugt durch seine authentischen Geräuschkulissen und das schauspielerischen Talent seiner Sprecher. Das reich ausgestattete Hörspiel wirkt so wie ein echter Abenteuerfilm für die Ohren. Auch die musikalische Untermalung hebt, ähnlich wie in einem Film, die Dramatik an und wirkt eher im Hintergrund. Die ruhige, ausdrucksstarke Stimme des Erzählers Wolfgang Rüter begleitet den Hörer ganz wunderbar in diese fremde, erbarmungslose Welt der Sklavenhändler und Piraten.

John Stephens: Emerald

Ab 10 Jahren | 6 CDs | Länge ca. 464 Minuten
cbj Audio | Sprecher: David Nathan | Gekürzte Lesung

Ein Buch und eine Stimme mit Sogwirkung:

John Stephen´s unwiderstehliches Abenteuer – Kinderbuch des Monats März 2011 auf der Kinderbuch-Couch – bewegt sich mit Leichtigkeit zwischen Realität und Magie. Seine dichte, geheimnisvolle Atmosphäre könnte niemand besser transporterieren als David Nathan – einem der gefragtesten Sprecher seiner Generation.

Die atmosphärische Geschichte erzählt die Geschichte dreier Geschwister auf der Suche nach ihren Eltern. Dabei bewegt sich der Roman nicht nur auf realer und auf fantastischer Ebene, sie wechselt mit Hilfe von dem Buch „Emerald“ auch die Zeitlinie – und damit ist alles möglich. Seine finsteren wie auch liebenswerten Darsteller lassen, zusammen mit einer ordentlichen Portion Humor und Nervenkitzel, ein spannungsgeladenes Abenteuer lebendig werden, das in zwei weiteren Bänden seine Fortsetzung findet. Die Bestimmung der drei Kinder ist die Beherrschung der drei magischen Bücher. Mit „Emerald“ haben sie bereits das erste gefunden. Doch die Gräfin strebt ebenfalls nach den Büchern. So gilt es zunächst, die unheilvolle Countess, die auch für das Verschwinden ihrer Eltern verantwortlich ist, davon abzuhalten die magische Macht an sich zu reißen.

David Nathans sonore, außergewöhnliche Stimme fasziniert immer wieder aufs Neue. Seine stimmliche Bandbreite reicht von der tiefen, brummigen Stimme gutmütiger, alter Männer über die Schimpftiraden eines mürrischen Zwerges bis hin zum kokett-kindlichen Tonfall der Countess, die mit ihrem süßlichen französischen Akzent dennoch boshaft bis ins Mark wirkt. Die dichte, teilweise auch düstere Atmosphäre dieser besonderen Trilogie transportiert David Nathan perfekt.

Ottfried Preußler: Die Räuber Hotzenplotz-Edition

Ab 5 Jahren | 6 CDs | Länge ca. 384 Minuten
DAV | Sprecher: Armin Rohde | Ungekürzte Lesungen

Herzlichen Glückwunsch, Räuber Hotzenplotz!

Zum 50. Geburtstag des berühmt-berüchtigten Räubers hat der Audio Verlag eine Sonderedition mit allen drei Klassikern in einem Schuber herausgebracht. Armin Rohde ist nicht nur im Film eine Idealbesetzung in dieser markanten Rolle, sondern auch in den ungekürzten Lesungen der drei Hotzenplotz-Bände.

Auf klassische Kasperl-Theater-Manier hat Ottfried Preußler damals, im Jahr 1962 den Räuber Hotzenplotz erschaffen. An seiner Seite die cleveren Dorfjungs Kasperl und Seppel. Mit ganz eigener, teilweise ziemlich verwegener Logik führt Ottfried Preußler sein Publikum durch die vergnüglichen Schurkenstücke. Zusammen mit Wachtmeister Dimpfelmoser machen sich Kasperl und Seppel daran, dem Räuber das Handwerk zu legen. Denn der hat einiges auf dem Kerbholz: Erst stielt er der Großmutter die Kaffeemühle und kaum wurde der Halunke dingfest gemacht, entführt er die Großmutter auch noch und fordert frech Lösegeld. Dass der Räuber nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis zu einem ehrlichen Menschen geworden ist, das glauben weder Wachtmeister Dimpfelmoser, die beiden Jungs und noch am allerwenigsten die Großmutter, bei der er mal wieder auftaucht. Aber wovon soll ein Räuber leben, der nichts anderes als Schurkereien gelernt hat?

Der vielfach ausgezeichnete Schauspieler Armin Rohde ist einer der beliebtesten und bekanntesten Schauspieler Deutschlands. Mit seiner markanten Stimme scheint er mir in dieser Rolle ein würdiger Nachfolger des unvergesslichen Gert Fröbe. Während er die etwas verhuschte Großmutter und die beiden neugierigen Jungs treffend mit seiner Stimme intoniert, ist es vor allem die Rolle des Hotzenplotz, die er grandios ausfüllt. Er spricht den manchmal nicht ganz hellen, dann aber doch wieder ziemlich verschlagenen Halunken auf eine etwas grobe, vernuschelte Art, die Kindern eher ein Lächeln als das Fürchten entlockt. Es ist ein echter Spass, diese kurzweiligen und zeitlosen Geschichten voller Witz anzuhören – vor allem immer dann, wenn Hotzenplotz durch die Geschichte poltert.

Erin Hunter: Seekers – Die Suche beginnt

Ab 10 Jahren | 5 CDs | Länge ca. 6 Stunden 46 Minuten
Beltz & Gelberg | Sprecher: Nicki von Tempelhoff | Gekürzte Lesungen

Drei kleine Bären folgen einem ganz besonderen Stern.

Ausgezeichnet mit dem Kinderbuch-Couch-Star*. In „Seekers“, der neuen Buchserie des Autorenteams von „Warrior Cats“, gehen drei kleine Bären auf eine große Reise. Auf ihrer Suche wandern sie unter dem Schutz des Polarsterns durch die Wildnis Nordamerikas und müssen lernen, allein zu überleben.

Der Grizzly Toklo muss stets Rücksicht auf seinen schwächlichen Bruder Tobi nehmen. Als Tobi stirbt, verändert sich die Mutter und verstösst Toklo. Voller Wut und Verzweiflung schlägt sich Toklo allein durch und kämpft um sein Überleben. Die kleine Eisbärin Kallik hat mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder den Kampf gegen das schmelzende Eis verloren. Immer wieder müssen sie auf ihrem Weg zum Festland in das Wasser ausweichen. Als Kalliks Mutter getötet wird, werden die beiden Eisbären-Geschwister getrennt. Kalik macht sich auf eine abenteuerliche Suche, um ihren Bruder zu finden und kommt dabei den „Flachgesichtern“ – uns Menschen – sehr nahe. Im Bärengehege trifft die kleine Schwarzbärin Lusa auf die entkräftete Mutter Toklos, der sie verspricht, Toklo zu suchen und ihm zu sagen, wie sehr seine Mutter ihr Handeln bereut...Sie alle machen sich auf die Suche und ausgerechnet der mürrische, starke Toklo übernimmt die Verantwortung für ein ganz und gar eigentümliches Wesen, das seine Gestalt wechseln kann …

Der bekannte Schauspieler Nicki von Tempelhoff liest die autorisierte Hörbuchfassung mit sehr viel Einfühlungsvermögen. Dabei sind die drei heranwachsenden Bären ganz hervorragende Identifikationsfiguren. Es ist spannend sich in dieses Bärenleben zu vertiefen und die Welt einmal aus ihrer Sicht wahrzunehmen: Den immer enger werdenden Lebensraum, der Futtermangel und die ständige Bedrohung durch den Menschen. Nicki von Tempelhoff liest die Geschichte der drei Bären auf eine sehr intensive und zugleich ruhige Weise, die nicht sentimental wirkt aber seine Zuhörer keinesfalls kalt lässt. Ich bin mir sicher, dass jeder, der einmal Bekanntschaft mit den drei Protagonsiten gemacht hat, gerne wissen möchte, ob die drei kleinen Bären in dieser feindseligen Welt ihr Glück finden werden. Den zweiten Teil der Reihe mit dem Titel „Seekers – Am großen Bärensee“ ist bereits als Hörbuch erschienen.

Watt Key: Alabama Moon

Ab 10 Jahren | 5 CDs | Länge ca. 311 Minuten
Oetinger Audio | Sprecher: Jens Wawreczeck | Gekürzte Lesungen

Ein einzigartiges, mitreißendes Buch, das mit der jungen Stimme von Jens Wawreczeck umso authentischer wirkt:

Ausgezeichnet mit dem Kinderbuch-Couch-Star*. Alabama Moons Zuhause sind die tiefen Wälder, fern jeglicher Zivilisation. Hier steht seine Erdhütte, hier wohnt er seit seinem zweiten Lebensjahr. Als Moons Vater stirbt, beschließt der Junge ihm seinen letzten Wunsch zu erfüllen. Er will nach Alaska gehen, dorthin wo es noch Menschen gibt, die unabhängig leben können. Doch dem Zehnjährigen ist ein brutaler Polizist auf den Fersen, der schon lang nach dem Versteck der Waldbewohner sucht. Moon hat einen schwierigen Weg vor sich, der allerdings nicht in Alaska enden wird.

Alabama Moon – ein Junge, der ohne gesellschaftliche Regeln in der Wildnis lebt, der sich wilde Verfolgungsjagden mit der Polizei liefert und zum ersten Mal erleben darf, was tiefe Freundschaft bedeutet. Moon erzählt diese Geschichte aus seiner Perspektive und so ist der Zuhörer ganz nah am Geschehen. Moon lässt sich nicht unterbuttern, ist schlau und vor allem schnell. Durch seine Erlebnisse in der Gesellschaft ahnt er langsam, dass der Weg, den sein Vater für ihn vorbestimmt hat, für ihn nicht der richtige ist. Auch wenn Moon versucht, tapfer und entschlossen seinen eigenen Weg zu gehen, so wird er doch bald das Opfer der staatlichen Willkür – und damit geschieht genau das, was sein Vater so vehement abgehlehnt hat …

Dieses Hörbuch ist natürlich genau das richtige für Jungen – aber auch alle anderen Zuhörer, egal welchen Alters oder Geschlechts, werden sich dieser berührenden und hochspannenden Geschichte nicht entziehen können. Niemals sentimental aber stets mit einer glasklaren Genauigkeit berichtet Moon von seinen Erlebnissen, Eindrücken und Gedanken. Diese Perspektive des Ich-Erzählers vermittelt Jens Wawreczeck mit seiner jungenhaften Stimme auf ideale Weise. Sein schauspielerisches Talent, wie er auch die anderen Akteure allein durch seine Stimme zu charakterisieren weiß, überzeugt auf ganzer Linie. Jens Wawreczeck spricht seit Ende der 1970er Jahre den zweiten Detektiv der „Drei ???“, Peter Shaw.

diesen Beitrag als PDF

 

Ihre Erfahrungen | Diskussion im Kinderbuch-Couch-Forum oder auf Facebook.

Inhalte von www.kinderbuch-couch.de:

über die Kinderbuch-Couch:

Machen Sie es sich auch auf unseren anderen Online-Angeboten der Literatur-Couch gemütlich:

  • Krimi-Couch.de
  • Phantastik-Couch.de
  • Histo-Couch.de
  • Belletristik-Couch.de
  • Jugendbuch-Couch.de
  • Kochbuch-Couch.de
Kinderbuch-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.
Copyright © 2004–2017 Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.