Inhalt überspringen

Buchcover: Alison Farrell: Das große Fahrrad-Fest

Buch-Rezension - das meint Kinderbuch-Couch.de: Das große Fahrrad-Fest von Alison Farrell

erschienen bei Gerstenberg

geeignet für Kinder im Alter ab 4 Jahren

Autos sind aus den Kinderzimmern nicht wegzudenken. In Büchern, als Spielzeug, auf der Bettwäsche – überall findet man sie, und das ist ja auch kein Wunder, wenn man bedenkt, wie oft sie den Kindern im Alltag begegnen: das muss etwas faszinierendes sein. Ich lebe mit meiner Familie allerdings bewusst ohne eigenes Auto, und so war ich sehr neugierig auf dieses Buch, das Debut der US Amerikanischen Illustratorin Alison Farrell.

In Radhausen steht das große Fahrradfest vor der Tür. Aber die Mitglieder des Festkomitees haben immer noch nicht alle Gäste eingeladen. Was tun? Sie spannen Bürgermeister Schnecke ein: er soll helfen, die verbleibenden Einladungen zu verteilen.

Und so bekommt er die Gästeliste. Darauf sind acht Gäste mit ihren Vehikeln zu sehen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Familie Hase fährt ein Lastenrad mit Extra-langer Kiste – so eines haben wir zuhause – aber auch ein Wohnmobil-Rad (gehört dem Flusspferd), ein Gelati-Rad (gehört natürlich dem Eisbär) und sogar ein Amphibien-Rad stehen auf der Liste.

Auf den nächsten Seiten begleiten wir nun den Bürgermeister auf der Suche in Radhausen. Der Text erklärt uns, was auf dem wuseligen Bild alles passiert, dazu sprechen auch einige Tiere in Sprechblasen, so richtig weiß man beim Vorlesen nicht, wo man anfangen soll und in welcher Reihenfolge oder in welchem Zusammenhang wörtliche Rede und Text zueinander stehen.

Blättert man weiter wird schnell klar: eigentlich haben wir es hier mit einem Wimmelbuch zu tun. Die Texte erzählen die Geschichte der Suche nach den geladenen Gästen und der abschließenden Fahrrad-Parade weiter, aber eigentlich funktioniert das Buch ohne Text viel besser.

Denn in den liebevollen und detailreichen Zeichnungen verlieren sich meine Kinder sofort. Bevor überhaupt umgeblättert werden darf, gehen etliche Minuten ins Land, immer wieder wird eine neue Attraktion – das Feuerwehrfahrrad mit Schlauch! – gefunden und will bestaunt und diskutiert werden.

In Radhausen ist wirklich etwas los. Auf den Straßen, in den Geschäften, überall ist Trubel, das Faultier bietet „langsame Umzüge“ an und bei „Zickzackdideldum Räder“ gibt es „Elektroräder, alle Tiere, alle Größen“

Endlich hat Bürgermeister Schnecke alle Gäste gefunden und der Festzug kann beginnen. Es wird Abend, als der Zug endet und die Räder abgestellt werden. Im Einband kann man sich dann, wenn man möchte, noch ein paar der unzähligen Räder erklären lassen – allein 27 phantasievolle Gefährte sind hier aufgeführt, und das sind längst nicht alle.

Fazit:

Das (Lasten-) Fahrrad erlebt gerade in den Städten einen unglaublichen Aufschwung. Wer Lust hat, seinen Kindern diese Welt zu zeigen, ist mit dem großen Fahrrad-Fest bestens bedient. Auf 40 bunten und wuseligen Seiten gibt es allerhand zu entdecken und zu bestaunen.

Jan M. Steinberg

Inhalte von www.kinderbuch-couch.de:

über die Kinderbuch-Couch:

Machen Sie es sich auch auf unseren anderen Online-Angeboten der Literatur-Couch gemütlich:

  • Krimi-Couch.de
  • Phantastik-Couch.de
  • Histo-Couch.de
  • Belletristik-Couch.de
  • Jugendbuch-Couch.de
  • Kochbuch-Couch.de
Kinderbuch-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.
Copyright © 2004–2018 Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.