Inhalt überspringen

Buchcover: Taro: Das große Malbuch Gomi: Zeichnen - Kritzeln - Kreativ sein

Buch-Rezension - das meint Kinderbuch-Couch.de: Zeichnen - Kritzeln - Kreativ sein von Taro: Das große Malbuch Gomi

erschienen bei Hanser

geeignet für Kinder im Alter ab 4 Jahren

[ab 5 Jahren]

„Das grosse Malbuch“ ist super-dick, groß und steckt voller neuer Ideen. Gleich auf der ersten Seite legt der erfolgreichste Industrie- und Grafikdesigner Japans die Stifte parat und fragt: „Bist Du fertig?“ Aber ja, möchte man sagen, lass uns loslegen und der Fantasie freien Lauf lassen …

und so zeichnet er einen großen Baum, mit dickem grauem Pinselstrich aufgetragen, und fordert uns auf: Male viele Blätter! Mit einfachen Aufgaben geht es weiter: Da soll der eine Mann einen Bart bekommen, dem anderen soll auf seiner Glatze Haare verpasst werden.Natürlich kann man an dieser Stelle noch vieles mehr gestalten. Taro Gomi lässt viel Raum und gibt nur wenig vor. Seine Bilder sind in gestalterischer Hinsicht unvollendet und obwohl er die eigentliche Aufgabe vorweg nimmt, engen sie nicht ein und lassen der Kreativität der Kinder freien Lauf. Statt, wie bei den klassischen Malbüchern, einfach nur auszumalen, können Kinder hier selbst am Entstehungsprozess mitwirken.

Mit seinem grobpinseligen schwarz-weiß Zeichnungen versucht Taro Gomi gar nicht erst, eine perfekte Vorlage zu liefern, er möchte auf Augenhöhe mit den Kindern zum Spiel mit Formen, Farben und Ideen motivieren. In ihrer Schlichtheit versprühen sie einen besonderen Charme; sie wirken spontan, spielerisch und witzig!

Werden zunächst einfache Strichführungen geübt, zum „Warmwerden“ auch mal ein paar Zickzacklinien, führt der Künstler die Kinder Stück für Stück an komplexere Aufgabenstellungen heran. Er beginnt eine Zeichnung und fragt, etwa wenn zwei ziemlich ratlos dreinblickende Figuren sich an einer tiefen Schlucht gegenüber stehen, ob der Betrachter eine Brücke malen kann. Er fordert auf, etwas zu tun, damit der Wolf auf der linken Buchseite nicht die Schweinchen auf der rechten fressen kann. Immer wieder streut er Übungen ein, bei der genaue Linienführung oder die räumliche Wahrnehmung geübt werden können. Witzig und überaus originell ist die Sequenz, bei der Taro Gomi nur einen geraden schwarzen Strich vorgibt. „Eine Libelle ruht sich auf dem Stock aus“ ist noch keine abwegige Idee, auch die eines Vogels nicht – doch dann wird allein die Vorstellung lustig, daß es „Jetzt ist ein Krokodil“ , „Und jetzt ein Elefant“ sein sollen. Mit diesem Augenzwinkern beflügelt er die Fantasie der Kinder – und die nehmen die Herausforderung des Künstlers nur zu gerne an! Mehr noch, er liefert Kindern auf ganz leichte Art eine Sichtweise, die sie noch zu vielen, eigenen Ideen inspirieren kann.

Beeindruckend ist Taro Gomis Ideenvielfalt, bei der mal ganze Landschaften inmitten eines vorgezeichneten Straßennetzes ergänzt werden sollen, Vulkane ausbrechen oder dem Tiger ein Muster verpasst werden muss. Das sehr breite Themenspektrum spricht dabei sowohl Mädchen als auch Jungen an und fördert sowohl das Sprachempfinden (indem Dinge, die mit dem Buchstaben A oder O anfangen, selbst gezeichnet werden sollen) als auch Geschicklichkeit und Konzentration. Zwischen diesen anspruchsvolleren Aufgaben, wie auch das Ausschneiden von Masken oder das Basteln einer zuvor bemalten Schachtel, setzt er immer wieder einfache und kreative „Haltepunkte“. Dieses Wechselspiel zwischen Herausforderung und entspanntem zeichnerischen Fabulieren macht es zu einer durchweg gelungenen Mischung, die „Könner“ nicht langweilt aber auch Zeichenmuffel motiviert, am Ball zu bleiben.

Der zeichnerische Erfolg stellt sich schnell ein, da dem Kind reichlich Freiraum für die Gestaltung gegeben wird und es keine starren Vorgaben einhalten muss. Das stärkt den Spass am Zeichnen und steigert das das Selbstbewusstsein für weitere zeichnerische Versuche. Doch vor allem, und das ist für Eltern ja auch ein schöner Nebeneffekt, entsteht nach dem eifrigen Durcharbeiten dieses Buches ein wunderschönes Unikat, das die Ideen und Zeichenkünste des Nachwuchses sammelt und bewahrt.

Fazit:

„Das grosse Malbuch“, die erste Veröffentlichung des Designers Taro Gomi auf dem Deutschen Markt, definiert den Begriff „Malbuch“ ganz neu. Hier geht es nicht um das reine Ausmalen; Taro Gomi stupst mit seinen Ideen die Fantasie der Kinder an und motiviert sie zur eigenen Kreativität und Experimentierfreude. Das Ergebnis: Kinder können seinen Ideen, seiner Art die Dinge so leicht und einfach darzustellen kaum widerstehen. Auf diese Weise entsteht ein kreativer Dialog zwischen Künstler und Kindern, an dem auch Taro Gomi sicherlich noch viel Freude haben wird.

Stefanie Eckmann-Schmechta

 

Inhalte von www.kinderbuch-couch.de:

über die Kinderbuch-Couch:

Machen Sie es sich auch auf unseren anderen Online-Angeboten der Literatur-Couch gemütlich:

  • Krimi-Couch.de
  • Phantastik-Couch.de
  • Histo-Couch.de
  • Belletristik-Couch.de
  • Jugendbuch-Couch.de
  • Kochbuch-Couch.de
Kinderbuch-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.
Copyright © 2004–2018 Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.