Book-Cycling

von Sigrid Tinz (04.2020)

Kreative Bastelstunde statt Altpapier

Ihr seid zuhause mit euren Kindern und es ist schwer an Bastelmaterial zu kommen? Nehmt Bücher. Ausgelesene oder totgeliebte Exemplare einfach wegwerfen, fällt echten Bücherfans zwar ziemlich schwer. Aber ihnen via up-Cycling ein zweites Leben einzuhauchen, ist absolut erlaubt und in diesen Zeiten sowieso. Außerdem lässt sich das gut verbinden mit dem, was man ja jetzt auch gerade viel und gut machen kann: Aufräumen, Kisten durchschauen, Speicher sortieren. Und die Frage: wohin mit veralteten Reiseführern, muffigen Sachbüchern und zerfledderten Lieblingsbilderbüchern, die eigentlich nur noch fürs Altpapier taugen – ist damit auch schon beantwortet.

Ganz generell könnt Ihr die bunten und bedruckten Seiten für alles nehmen, wofür Ihr sonst Bastelpapier kauft und braucht, das aber zur Zeit wegen geschlossener Läden und Ausgangsbeschränken nur schwer bekommt. Für Origami-Basteleien, als Geschenkpapier, je nach Aufdruck auch als Notiz- oder Schmierzettel, als bunte Blätter zum Zerschneiden und Verkleben sowieso. Bastelfreudige Kinder schnipseln und kleben aus alten Büchern die tollsten Collagen. Wer noch Ideen braucht, findet in vielen Bastelbüchern jede Menge, auch hier auf unserer Seite.

Extra mit Papier befasst sich der Titel „Schönes aus Papier: Dekoration und Geschenke einfach selber machen“ von Miriam Paulsen, GU-Verlag (kaufen bei amazon). Ebenfalls empfehlenswert: „Das Origami-Buch -25 Faltmodelle für Kinder, Einsteiger und Fortgeschrittene“, von Akira Yamamoto, Édition Liberu (kaufen bei amazon).

Der wichtigste Tipp ist aber: Einfach anfangen und die Kinder machen lassen. Wenn sie erstmal mit Schere und Kleber an die Bücher dürfen, sind die Ideen kaum noch zu bremsen: Für ein neues Puzzle wird eine Illustration auf dünne Pappe geklebt und im Teilchen-Muster in Stücke geschnitten und wer ein bisschen Tapetenwechsel im Kinderzimmer braucht, klebt sich eine bunte Wimpelgirlande. Auch wenn Ihr eher textlastige Titel aussortiert, werdet ihr staunen, wie allein Schrift wirken kann: die Größe, die Typen, der Satz in Spalten oder Zeilen, Grafiken, Comics.

Wer einmal damit angefangen hat, kann gar nicht mehr aufhören: Schnell noch ein paar Platzkärtchen für die Oster-Kaffeerunde? Auch wenn sie kleiner ausfällt als in früheren Jahren, es sich nett machen ist absolut erlaubt. Also: Bilderbuch her, Schere, dicker Edding. Und passend dazu gleich noch Serviettenringe und Bestecktaschen. Warum nicht noch gleich große Versandbriefumschläge basteln und ein kleines Päckchen an die Großeltern und Verwandten schicken, die dieses Jahr aus Gründen der Gesundheit wegen Corona eben nicht am Ostersonntag dabei sein werden?

Auch andere fröhlich bunte Deko ist schnell geschnitten, gefaltet und geklebt: Diese Schmetterlinge zum Beispiel.

Die Schritt für Schritt Anleitung "Schmetterling" findet Ihr hier

Auch Postkarten und Glückwunschkarten sind jetzt aktuell schwer zu bekommen. Geburtstag haben unsere Freunde und Verwandte aber trotzdem und gerade, wenn man sich nicht persönlich sehen kann, freuen sie sich um so mehr über persönliche Post. Und wem das Kartenbasteln Spaß macht, der macht als Geschenk für das Geburtstagskind gleich ein ganzes Kartenset.

Das  Schönste: Mit Book-Cycling spart man nicht nur enorm Geld und Papier und erschafft kleine Unikate, sondern sie bieten den zerfledderten Schmökern ein zweites Leben. Als Lesezeichen bleiben die Helden aus den Lieblingsbilderbüchern unseren Kindern auch im Teeniealter erhalten.

Oder als Ebook-Hülle, die sich aus den Buchdeckeln fertigen lässt. Diese charmante Idee, die sich natürlich auch als edle Variante mit einem alten Leineneinband verwirklichen lässt, stammt aus dem Buch "Book up", Bianca Hauert, Vanessa Morawitz, Sandra Pätkau, Anna Walach: Frech Verlag (kaufen bei amazon). In diesem Buch findet sich noch viel mehr, von kleinen Bastelarbeiten bis hin zu Büchern als Uhr, Regal, Bücherstütze, Bilderrahmen oder Nähkästchen, als Kettenanhänger, Armreif oder sogar als Nagelschmuck, Märchenschloß oder Brillengestell. Die meisten Ideen und Anleitungen sind allerdings nicht nur inspirierend, sondern basteltechnisch auch sehr anspruchsvoll. Und damit nicht für jeden etwas.

Handwerklich nicht so hochbegabte Buchbastler sind besser beraten mit dem Titel: "Neues aus alten Büchern". Clare Youngs Haupt (kaufen bei amazon), den es gerade allerdings nur noch gebraucht zu kaufen gibt. Aber auch beim Googeln findet ihr viele Kleinprojekte, die für jeden zu schaffen sind und für die Ihr  nicht viel mehr Zutaten braucht als Cutter, Schere und Kleber nichts. Ein Bilderbuch bekommt so ein zweites Leben als Deko fürs Osterkörbchen, und die hübschen Tierfotos aus alten Sachbüchern werden zu Tütchen. Die kann man für Mitgebsel, Geschenke oder selbstgesammelte Samen immer mal wieder brauchen.

Die Schritt für Schritt Anleitung "Tüten" findet Ihr hier

Für lose Lebensmittel wie selbstgebackene Plätzchen bastelt Ihr einfach eine zweite, von den Maßen her etwas kleinere, Tüte aus Back- oder Butterbrotspapier als Inlay. Diese Tüten können in jeder Größe angefertigt werden, durchaus aus Zeitungspapier.

Denn: Es haben ja nicht alle Menschen viele Bücher auszusortieren. Wenn Ihr dazugehört und jetzt trotzdem Lust bekommen habt: das meiste funktioniert natürlich auch mit Zeitungen und Zeitschriften. Weil deren Papier dünner ist und die Bögen größer, bietet es sogar noch mal mehr Möglichkeiten. Die Bandbreite zeigt das Buch "Neues aus alten Zeitungen". Barbara Baumann, Haupt (kaufen bei amazon). Es versammelt Ideen für Schüsselchen, Taschen, Puppenmöbel, Schmuck und schnelle Stühle, Gardinen oder maßgeschneiderte Notizbücher und Kunstobjekte. Und alles eben nicht aus Büchern, sondern aus Zeitungen und Zeitschriften. Da braucht nun wirklich kein Literaturfreund Skrupel zu haben, Büchermord zu begehen, flattert uns doch täglich oder wöchentlich ein neues Exemplar ins Haus und wenn es nur die Gratiszeitung ist.  Und dass nichts so alt ist wie die Zeitung von gestern, wissen wir alle. Genauer gesagt: nicht ist so alt wie der Inhalt von gestern. Das Papier und vor allem die Bilder in Magazinen selbst ist noch perfekt für jede Menge kreative Bastelprojekt, diese bunte Blume zum Beispiel:

Die Schritt für Schritt Anleitung "Blume" findet Ihr hier

Viel Sapß beim Book-Cycling!

Kinderbücher
erklären Corona

Das neue Virus und seine Folgen bringen den Alltag von uns allen ziemlich durcheinander. Das merken auch unsere Kinder und vor allem sind sie ja auch selbst betroffen: Die Kita ist zu, Oma dürfen sie nicht mehr umarmen, und beim Einkaufen müssen sie eine Maske tragen. Ihnen das alles richtig zu erklären ist gar nicht so einfach.

mehr erfahren