Sumikos Wunsch

Erschienen: Oktober 2010

Couch-Wertung:

83%
Idee
Bilder
Text

Idee

Ein künstlerisches Buch aus Japan, das für Kinder bestens geeignet ist, zeigt, wie wichtig es für unser Glück ist, geliebt zu werden.

Bilder

Ausdrucksstarke Bilder, die mit wenigen Mitteln zeigen, wie emotional das Thema ist.

Text

Teilweise ein wenig poetisch, aber stets leicht verständlicher Text mit großem Dialoganteil.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1% 50% 100%

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91%-100%
0 x 81%-90%
0 x 71%-80%
0 x 61%-70%
0 x 51%-60%
0 x 41%-50%
0 x 31%-40%
0 x 21%-30%
0 x 11%-20%
0 x 1%-10%
B:0
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Okt 2010

Sumiko, eine handgefertigte Stoffpuppe mit gestreiften Beinen und langen Ohren, sitzt auf dem Regal im Spielzeugladen und hat den innigen Wunsch, dass sie Jemand abholt und ganz fest lieb hat. Leider kommt es ganz anders als sie es sich vorstellt.

Nach und nach verlassen ihre Stoffpuppenfreunde im Arm eines Kindes den Laden. Aber niemand will Sumiko haben. Ob das wohl daran liegt, dass sie blaue Augen hat? Voller Sorge schaut sie den fröhlich springenden Kindern hinterher, die sich Tag für Tag mit ihrem neuen Spielzeug nach hause auf den Weg machen. Traurig denkt sie daran, wie schön es sein müsste von einem Kind geliebt zu werden. Sie hat beinahe alle Hoffnung aufgegeben, da wird sie von einem Mädchen wachgerüttelt, das sie begeistert anstrahlt. Das Mädchen verspricht, sie mit nach hause zu nehmen, aber ihr Vater ist dagegen, weil Sumiko mittlerweile bereits staubig geworden ist. Das kleine Mädchen verlässt zwar zunächst den Raum, kommt dann aber umso stimmgewaltiger zurück. Schnappt sich Sumiko, drückt sie an sich und schreit so laut, dass alle Kunden im Laden sich umdrehen und der Vater schließlich peinlich berührt nachgibt. Überglücklich strahlen die beiden sich an und Sumiko ist selig, weil ihr größter Wunsch doch noch in Erfüllung gegangen ist.

"Sumikos Wunsch" kommt ganz leise und unauffällig daher. Überzeugt aber schließlich durch den nachhaltigen Eindruck, den das Bilderbuch hinterlässt. Das liegt zum einen an dem sehr emotionalen Thema, zum anderen an den zarten aber starken Bildern der japanischen Illustratorin und Autorin Minako Chiba. Die feinen, in zartem braun und beige Tönen gehaltenen Bilder benötigen keine grellen Farben, um Gemütslagen darzustellen. Sie erhalten den Schwung durch grobe, über die Zeichnungen gelegte Pinselstriche. Emotional wirksam sind sie aber hauptsächlich durch die reduzierte aber umso treffendere Mimik der Puppe. Die Arme stets hängend, tragen Mund, Augen und Ohren alle Gemütszustände zwischen Hoffen und Trauern und zeigen schließlich auch große Freude und Erleichterung.

Obwohl die Handlung im stets gleichen Spielzeugladen spielt, wird Sumiko an unterschiedlichen Plätzen dekoriert, was der bildlichen Unterstützung der besonders gefühlvollen Textstellen dient. Selbstverständlich hat man Mitleid, wenn Sumiko alleine auf ihrer Box sitzt, die aussieht als sei sie von Gitterstäben umgeben. Natürlich registriert man, dass das vierblättrige Kleeblatt im Verlauf der Geschichte Blatt um Blatt verliert. Der eine oder andere wird auch mit den Tränchen kämpfen müssen, wenn Sumiko weint, da sie glaubt, das kleine Mädchen werde sie mitnehmen, der Vater dies aber nicht erlaubt. Kinder sind tief beeindruckt von dem Leid, das der kleinen Stoffpuppe widerfährt und geradezu erleichtert, wenn schließlich das kleine Mädchen Sumiko fest im Arm hält.

Ein feines Buch, das Werte transportiert und dessen Botschaft das Herz berührt. Jeder fühlt mit, wenn diese kuscheltierähnliche Puppe sich nach Liebe sehnt und einfach aufgrund ihrer Augenfarbe zurückgewiesen wird. Die blauen Augen stehen symbolisch für das Andersartige und Ungewohnte, das japanische, durchgängig braunäugige Kinder empfinden, wenn Sie Menschen mit blauen Augen sehen. Diese Auffälligkeit wird aber nicht besonders betont, sondern dient lediglich als Aufhänger für die Geschichte.

Schließlich öffnet "Sumikos Wunsch" den Blick für das Wesentliche und ist daher so verständlich für uns alle. Jeder möchte einfach nur geliebt werden. Und weil sowohl Kinder als auch Erwachsene diesen Wunsch haben, berührt dieses Buch alle Altersklassen.

Fazit:

Für alle Altersklassen nachvollziehbar vermittelt dieses feine Bilderbuch Werte und berührt das Herz. Beruhigend, dass es kunstvolle Bücher dieser Art gibt, die auch schon die Kleinsten verstehen und bewegen.

Gabriele Jansen

 

Sumikos Wunsch

Sumikos Wunsch

Deine Meinung zu »Sumikos Wunsch«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.

Lesen und Hören
mit System

Lesestifte und Audiosysteme für Kinder.
Der große Test.

mehr erfahren