Couch-Wertung:

89%
Idee
Bilder
Text

Idee

Eine sympathische Geschichte von 10 kleinen, Gummienten die über Bord eines Containerschiffes gehen - inspiriert durch eine echte Zeitungsmeldung. Quietsche-Enten-Sound verleiht dem Kinderbuch ein wahrhaft „akustisches Finale“.

Bilder

Die bekannte Colagentechnik von Eric Carle fasziniert durch einfache Formen und raffinierte Farbspiele, die den Bildern viel Fülle verleihen.

Text

Wenige Zeilen in ruhigem und dennoch lebendigem Erzählstil.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1% 50% 100%

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91%-100%
1 x 81%-90%
0 x 71%-80%
0 x 61%-70%
0 x 51%-60%
0 x 41%-50%
0 x 31%-40%
0 x 21%-30%
0 x 11%-20%
0 x 1%-10%
B:87
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":1,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Apr 2005

Kinderbuch des Monats (04.2005). Eine Zeitungsmeldung inspirierte Eric Carle zu seinem neuen Kinderbuch mit wahrhaft ";akustischem Finale";. Zehn kleine Gummienten gehen nach einem Sturm über Bord eines Containerschiffes und werden in alle Richtungen zerstreut. Wohin wird sie das Meer wohl treiben?

Selten werden unsere Kinder wie hier mit großen Augen und gespitzten Ohren dem Ende einer Geschichte entgegenfiebern, denn die 10te kleine Gummiente findet Anschluss an eine richtige Entenfamilie und fängt doch tatsächlich zu quietschen an - dem integrierten ";Quietsche-Enten-Sound"; sei Dank. Aber der Reihe nach…

Von der Produktion der Gummienten in der Fabrik bis zur Verladung auf das Containerschiff begleiten wir von Beginn an die kleinen Gummienten. Doch auf hoher See geschieht das Unglück. Ein Unwetter schüttelt das Schiff durch und eine große Welle hebt schließlich eine Kiste mit Gummienten empor und wirft sie ins Meer. ";10 kleine Gummienten über Bord!"; ertönt es sogleich vom Käpt´n.

Als sich der Sturm legt, dümpeln die Gummienten auf dem Meer und treiben schließlich in alle Himmelsrichtungen auseinander. Jede der 10 Gummienten treibt in eine andere Richtung und begegnet einem anderen Tier. Auf diese Weise lernen unsere Kinder viele verschiedene Tiere aus den verschiedensten Regionen kennen. Da ist z.B. die 1te Gummiente, die nach Westen treibt, ein Delfin springt über sie hinweg. Oder die 6te kleine Gummiente die nach rechts treibt, eine Schildkröte gleitet an ihr vorbei. Die 9te Gummiente begegnet einem Wal. Nur die 10te Gummiente ist noch keinem Tier begegnet und es wird schon dunkel. Erst am nächsten morgen hat sie Glück. Sie trifft auf eine Entenmutter mit ihren Küken und wird auch gleich ";angequackt";, doch die Gummiente erwidert (noch) nichts. Als es wieder Abend wird treibt die Gummiente mit der Entenfamilie in ihr Nest. Der Mond wünscht allen eine Gute Nacht, woraufhin die kleinen Küken eifrig ";quacken";. Und diesmal ertönt auch die Stimme der Gummiente: ";Quieck"; sagt sie - und dieses Geräusch können wir dann durch Druck auf die kleine Gummiente tatsächlich ertönen lassen…

Ich empfehle ihnen sich diesen Überraschungseffekt für das erste Vorlesen aufzusparen und möglichst unauffällig auf die kleine Gummiente zu drücken. Denn es ist einfach herrlich die erstaunten und erfreuten Blicke der Kinder zu sehen, wenn ein richtiges ";Quietsche-Enten-Geräusch"; zum Ende der Geschichte erklingt. Anschließend werden sich selbstverständlich alle Kinderhände auf die Suche nach der entsprechenden Stelle machen, um selber drücken zu können.

Der Druckknopf zum Erklingen des Quietsche-Geräusches ist unauffällig beschriftet unter der Entenillustration angebracht. Der nicht ganz einfach zu fühlende Druckpunkt dürfte es dabei gerade kleinen Kinderfingern schwer machen das Geräusch erklingen zu lassen, mehrmaliges Ausprobieren wird da notwendig sein. Im kräftigen Rückseitenumschlag des Buches sind das Sound-Modul und das Batteriefach eingearbeitet, welches durch die einfache Möglichkeit des Batteriewechselns langen ";Quietsche-Spaß"; garantieren dürfte. Die Verarbeitung ist sehr gut und das ";mehrsilbige"; einprägsame Quietsche-Geräusch selber ist recht sympathisch und nicht zu schrill.

Eric Carle´s Collagentechnik ist unverwechselbar und auch diesmal versprüht sein künstlerischer Stil durch einfache Formen und raffinierte Farbspiele jede Menge Charme und sichert schnell die Aufmerksamkeit der Kinder. Ihre Wirkung entfalten die Bilder vor allem dadruch, dass sie sich auf das Wesentliche beschränken und dennoch durch das geschickte kombinieren verschiedenartig strukturierter Farbbereiche Fülle und Leben erhalten.

Die schöne Geschichte von den zehn kleinen Gummienten wird mit wenigen Zeilen pro Seite erzählt, wirkt aber alles andere alles Beiwerk zu den großflächigen Bildern. Der ruhige und dennoch lebendige Erzählstil mit einigen Wiederholungspassagen schafft in kurzer Zeit genügend Intensität, um unsere Kinder gebannt zuhören zu lassen. Einen ersten spannenden Höhepunkt erreicht die Geschichte natürlich während des Sturmes auf hoher See (Kleiner Tipp: Bewegen Sie das Buch an dieser Stelle wie ein schwankendes Schiff und machen dazu Windgeräusche - viele Kinder mögen dieses dramaturgische Element und stimmen vielleicht schon bald in die Sturmgeräusche ein).

Darüber hinaus lernen unsere Kinder erste Zahlen kennen, denn natürlich finden wir die Zahlen von 1 bis 10 in der Geschichte wieder, wenngleich sich dieser Aspekt eher neben der eigentlichen Geschichte präsentiert und keinesfalls in den Vordergrund rückt. Eine Seite im Buch zeigt die 10 kleinen Gummienten mit den Zahlen von 1 bis 10 auf einen Blick. An dieser Stelle sei auch erwähnt, dass die Entenfamilie am Ende der Erzählung aus der Entenmutter und - natürlich zusammen mit der Gummiente - 10 kleinen Küken besteht.

Alle Interessierten erfahren im Vorwort zum Buch etwas mehr über Eric Carle und finden dort auch die Zeitungsmeldung, die ihn zu diesem Kinderbuch inspirierte. 1992 rutschte ein Container mit 29.000 Badewannenpsielzeugen von Bord eines Schiffes. An dieser Stelle möchten wir auch gerne auf das Eric Carle Autoren-Portrait auf der Kinderbuch-Couch hinweisen.

Fazit:

Eric Carle - Schöpfer von mehr als siebzig Bilderbüchern für Kinder – versteht es mit den einfachsten Dingen wahre ";Evergreens"; der Kinderliteratur zu schaffen, die noch vielen Generationen Spaß machen dürften. ";10 kleine Gummienten"; ist unbeschwerte und überaus kindgerechte Unterhaltung. Nicht zuletzt verleiht der integrierte Quietsche-Enten-Sound der Geschichte sympathischen Pfiff und macht aus dem Bilderbuch einen großen Spaß für unsere Kleinen – ";Quieck";.

Stefanie Eckmann-Schmechta

Deine Meinung zu »10 kleine Gummienten«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.