Couch-Wertung:

91%
Idee
Bilder
Text

Idee

Ein weiteres Bilderbuch von Suzy Lee fast ganz ohne Worte! Die genaue Bildbetrachtung offenbart nicht nur das Spiel mit Licht und Schatten. Die Protagonistin reißt den Leser förmlich mit in ihre Welt.

Bilder

Die farblich reduzierten Bilder sprühen vor Freude, Poesie, Einfallsreichtum, Humor und Dynamik. Aquarell- und Sprühtechnik könnten nicht besser eingesetzt sein.

Text

Die Illustrationen sprechen für sich, da bedarf es nur wenige, aber gut gesetzte Worte.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1% 50% 100%

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91%-100%
0 x 81%-90%
0 x 71%-80%
0 x 61%-70%
0 x 51%-60%
0 x 41%-50%
0 x 31%-40%
0 x 21%-30%
0 x 11%-20%
0 x 1%-10%
B:98
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":1,"99":0,"100":0}
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Mär 2011

Ausgezeichnet mit dem Kinderbuch-Couch-Star*. "Schatten", so lautet der knappe Titel des neuen Buches von Suzy Lee aus Korea. Nicht nur der bezeichnende Titel erinnert sofort an ihr vorheriges Buch, "Welle", auch der Zeichenstil und der fast vollständige Verzicht auf Text haben einen starken Wiedererkennungseffekt. Wie auch sein Vorgänger, besticht "Schatten" auf den ersten Blick - und mit jedem weiteren Blick fasziniert "Schatten" mehr.

Es liegt auf der Hand, welche Farben die international gefeierte Künstlerin Suzy Lee für dieses "Schatten"- Buch verwendet: eine ganze Palette Grautöne, Schwarz und für das Licht: Gelb, klar. Dieses Farbspektrum reicht Suzy Lee völlig aus, um ihr Spiel mit Licht und Schatten spannend und fantasievoll zu gestalten - Text ist ebenso kaum vorhanden und auch nicht nötig, denn ihre Illustrationen sprechen für sich.

"Ein dunkler Dachboden. Eine Lampe. Ein Mädchen mit viel Fantasie." "Click!"- das Licht geht an und das grandiose Schauspiel beginnt. Zunächst beobachtet das Mädchen ihren eigenen Schatten, dann formt sie Hände und entdeckt einen Vogel. Die umliegenden Gegenstände werfen ebenfalls Schatten, so dass sie sie mehr und mehr in ihr Spiel einbezieht. Mit ihrer kindlichen Fantasie werden die Schatten zu einem abenteuerlichen Dschungel. Die Figuren werden lebendig, das Mädchen spielt und tanzt mit ihnen. Die Buchmitte ist zunächst die Spiegellinie, aber immer mehr taucht das Mädchen in ihre Fantasiewelt ab, wird Teil von ihr.

Dann dringt plötzlich der einzige gesprochene Satz in das ausgelassene Spiel: " Essen ist fertig!" - ausgerechnet dann, als die Schattenfiguren gerade zu Lichtgestalten werden, wird das Mädchen gerufen. Ganz allmählich kehrt das Mädchen in die Wirklichkeit zurück, blickt erstaunt aber überglücklich auf das Durcheinander auf dem Dachboden, knipst das Licht mit einem "Click" aus. Aber ihre Erinnerungen bleiben in ihrem Kopf und sind noch auf der letzten Seite zu sehen.

Erstaunlich, was alles zwischen zwei einfachen "Clicks!" am Lichtschalter passieren kann. Wohl jeder hat mit seiner Hand einen Hasen, Hund oder einen Vogel gezaubert. Und das ist es auch, was Suzy Lee uns hier vorführt: Zauberei mit der Macht der Fantasie.

Während das Schattenspiel in Asien eine über zweitausendjährige Tradition hat, wurde diese theatrale Form in Europa erst Ende des 17. Jahrhunderts bekannt. Es gibt zahlreiche altkoreanische Sagen und Riten, in denen Götter in Tiergestalt tanzen, Sonne und Mond erklingen und Elfen Lichtschatten werfen. All diese Elemente hat Suzy Lee grandios in ihrem neuen Buch mitspielen lassen.

Ihre illustrative Inszenierung überzeugt auf ganzer Linie: die Buchmitte dient Suzy Lee - wie bereits bei der Welle - als Spiegellinie zwischen der Realität und dem Schattenbild - der Fantasiewelt, in der das Mädchen immer mehr eintaucht, bis sie selbst Teil des Spektakels wird.

Während die linke Bildhälfte zunächst der Realität vorbehalten ist, wird die rechte Seite zur Bühne. Diese Grenze verwischt von Seite zu Seite mehr, bis das Mädchen schließlich auf beiden Bildseiten zu sehen ist. Durch die abrupte Unterbrechung wird unvermittelt die Realität wieder sichtbar. Suzy Lee gestaltet dieses plötzliche Ende mit einer komplett dunklen Doppelseite. Dann folgt eine weitere - aber dieses Mal mit einem "Click!" auf der rechten Seite. Das Kopfkino des Mädchens geht weiter! Und das unsere auch.

Mit großer Leichtigkeit, hinreißender Kunstfertigkeit, nur zwei Farben und einem einzigen Satz, erzählt Suzy Lee die Geschichte eines einzigartigen Abenteuers. Die gezielten und wenigen Striche werden zunächst in Aquarelltechnik später, da die Fantasiewelt am lebendigsten ist, mit Schablonen und Spritztechnik in Szene gesetzt.

Mehr noch als "Welle" ist "Schatten" ein Buch, das geradezu fordert, seine vielen Details genauer zu betrachten. Unversehens ertappen sich große und kleine Betrachter dabei, dass sie mit wachsender Begeisterung eine Figur nach der anderen im Schattenspiel suchen. Suzy Lee gelingt es so, den Betrachter ganz und gar in ihre Bilderwelten zu holen.

Fazit:

Fantastisch! Suzy Lees Schatten sind wilde und zugleich stille Geschöpfe, deren Anmut unseren Blick auf sich zieht und die uns von abenteuerlichen Geschichten träumen lassen. Ein Buch, welches eine genaue Bildbetrachtung benötigt, dann aber fasziniert, mitreißt und tolle Eindrücke hinterlässt.

Sylke Wilmer-Gruchmann

 

Deine Meinung zu »Schatten«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.