Couch-Wertung:

85%
Idee
Bilder
Text

Idee

Bis zur letzten Seite spannend und fordert den Leser zum mit Knobeln ein. Die Protagonisten sind glaubwürdig und mit hohem Identifikationswert. Ein Krimi ohne Gewalt aber mit viel Spannung.

Bilder

Die schwarz- weiße Zeichnungen im Comic-Stil werden in den Handlungsverlauf integriert und lockern den Text auf. Die Details der Zeichnungen sind wichtig für die Lösung des Rätsels.

Text

leicht verständlich und durch einfache, lebensnahe Sprache schnell zugänglich. Kurze, knackige Kapitel in Großdruck eignen sich ideal zum Selberlesen.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1% 50% 100%

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91%-100%
1 x 81%-90%
0 x 71%-80%
0 x 61%-70%
0 x 51%-60%
0 x 41%-50%
0 x 31%-40%
0 x 21%-30%
0 x 11%-20%
0 x 1%-10%
B:90
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":1,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Feb 2012

[ab 7 Jahren]

Aus Skandinavien kommen zurzeit viele Krimis. So auch die schwedische Kinder-Krimi-Serie um das junge Detektiv- Duo "Lasse und Maja". In Schweden schon seit langem eine erfolgreiche Krimireihe, wird sie sicherlich auch in Deutschland ihre Fans finden.

Passend zu den spannenden (insgesamt ca. 16 Stück) Detektivgeschichten gibt es zudem eine pfiffige Internetseite (www.lassemaja.de) und sogar schon eine Verfilmung. In diesem Buch kann jeder selbst überprüfen ob er eine gute Spürnase hat und die erzählten, wie auch gezeichneten Details wie ein Puzzlespiel zusammensetzen.

Gleich auf der ersten Seite darf der Besitzer des Buches seinen Namen eintragen und wird damit schon so etwas wie ein Mitglied des Detektivbüros. Und wie auch in jedem Buch dieser Serie, werden die Protagonisten, Lasse und Maja, sowie alle im Krimi vorkommenden wichtigen Personen in einem kurzen Steckbrief vorgestellt. Einen Überblick über die Schauplätze, sprich eine Karte von Valleby, dem Tatort der Geschichten, ist ebenfalls gleich zu Beginn abgebildet.
Lasse (8J )und Maja (9J ) haben in ihrer schwedischen Heimatstadt Valleby ein Detektivbüro gegründet. "Dektektivbüro LasseMaja übernimmt spannende und gefährliche Aufträge jeder Art!"- so steht es auf ihren Werbeflyern, die sie in der Stadt verteilen. Da sie stets mit wachen Sinnen in ihrem Städtchen unterwegs sind, entgeht ihnen nichts - ganz im Gegenteil- sie sind meist die Ersten, die merken, wenn im ansonsten so beschaulichen Valleby etwas passiert.
So auch im zweiten Fall der beiden Detektive. Der führt sie direkt ins Museum, in dem eine lebendig gewordene, 3000 Jahre alte ägyptische Mumie ihr Unwesen treibt. Dabei stiehlt sie - dem größtem Sicherheitsaufwand zum Trotz - die wohl wertvollsten Gemälde es Museums.
Lasse und Maja finden schnell heraus, dass wohl alle Museumsmitarbeiter ein Motiv zum Diebstahl hätten. Die Museumsdirektorin berichtet von ihren Plänen, einige wertvolle Bilder zu verkaufen, um moderne Kunst zu erwerben. Zudem wird ihr von den Museumsangestellten ein ausgesprochen harter Führungsstil nachgesagt.
Neben der Museumsleiterin, die als Täterin in Frage kommen könnte, wären da noch die Putzfrau, der Nachtwächter und die Kassiererin. Alle Motive, Fakten und Hinweise werden detailliert vermerkt und von Lasse und Maja gesammelt - wie ein Puzzle werden sie im Laufe der Geschichte zusammen gesetzt. Zum Schluss wird selbstverständlich der Täter ermittelt und gestellt. Anders als im Erwachsenen-Krimi hat der Täter hier keine böse Absicht gehabt - im Gegenteil: Er/sie hat die Kunstwerke vor dem Verkauf retten wollen. Das wird auch im Tageblatt von Valleby lobend erwähnt.

Diesen Kinder-Krimi durchzieht ein gut erkennbarer roter Faden und er hat einen stetig ansteigenden Spannungsbogen, der bis zum Schluss - der Auflösung des Falls - anhält. Es ist ein Krimi ganz ohne Gewalt und verspricht den Lesern und Zuhörern ab sieben Jahren die Möglichkeit, selbst aktiv mit zuraten. Nicht zu spannend, aber dennoch so unterhaltsam, dass man nicht aufhören mag, bis der Fall gelöst ist, bleiben die jungen LerserInnen am Ball. Die gut durchdachten Handlungen können LeserInnen dabei sehr gut nachvollziehen. Auf diese Weise fällt es leicht, als objektive DetektivInnen mit in den Kriminalfall einzutauchen und gemeinsam mit Lasse und Maja an dem Fall zu herumzurätseln und zu tüfteln.

Die beiden Protagonisten, Lasse und Maja, überzeugen dabei auf ganzer Linie. Trotz ihrer Schlauheit und Raffinesse bleiben sie Kinder und haben somit ein gutes Identifikationspotenzial sowohl für Jungen als auch für Mädchen.

Die schwarz-weiß Illustrationen im Comicstil tragen dazu bei, den LeserInnen ein aufschlussreiches Gesamtbild von dem Fall zu geben. Textnah sind kleine Details zu entdecken, die bei der Lösung des Falls helfen und so aussagekräftig sind, dass sich der Betrachter anhand des Mimik- und Gestikspiels sehr leicht in die Personen hineinversetzten kann.

Da die Texte in entsprechend großer Punktgröße gesetzt sind und die Zeilen recht weit auseinander gezogen sind, wird das Lesen gerade für Erstleser erleichtert. Die Spannung wird dann ihr Übriges tun, dass sich auch erste Leseerfolge einstellen. Durch die kurzen knackigen Kapitel lässt sich das Buch leicht abschnittsweise lesen - ohne Leseanfänger zu überfordern, oder gar zu unterfordern.

Die wörtliche Rede und die vielen Adjektiven erklären die Szenen, Personen und Handlungen bildhaft und leicht verständlich.

Fazit:

Zum Vorlesen spannend und durch die große Schrift und die kurzen Kapitel auch ideal zum Selber lesen geeignet, ist "Das Mumiengeheimnis" ein gelungener Krimi für Kinder, der Lust macht, mehr von Lasse und Maja zu entdecken. Wie gut, dass bereits 16 Geschichten der beiden Detektive erschienen sind - da hat man auf jeden Fall genug Lesestoff und eine große Auswahl an Themen.

Sylke Wilmer-Gruchmann

 

Detektivbüro Lasse Maja - Das Mumiengeheimnis

Detektivbüro Lasse Maja - Das Mumiengeheimnis

Deine Meinung zu »Detektivbüro Lasse Maja - Das Mumiengeheimnis«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.