Couch-Wertung:

91%
Idee
Text

Idee

Die undurchdringliche Wildnis mit seinen Bewohnern und den märchenhaft- menschlichen Tieren ist überzeugend ausgedacht. Zugleich wirkt diese Parallelwelt in jeder Hinsicht glaubwürdig und eigenständig.

Text

Die hochspannende Handlung ist einfallsreich und trägt zur besonderen Atmosphäre des Buches bei. Sie belohnt den Leser mit hohem Lesevergnügen.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1% 50% 100%

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91%-100%
0 x 81%-90%
1 x 71%-80%
0 x 61%-70%
0 x 51%-60%
0 x 41%-50%
0 x 31%-40%
0 x 21%-30%
0 x 11%-20%
0 x 1%-10%
B:78
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":1,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Mär 2012

[ab 11 Jahren]

Ausgezeichnet mit dem Kinderbuch-Couch-Star*. Die zwölfjährige Prue führt mit ihren Eltern und ihrem Bruder Mac ein ganz normales Leben in Portland, Oregon. Ihre gewöhnliche Alltagsroutine kommt jedoch aus dem Rhythmus, als ein Riesenschwarm Krähen ihren Babybruder entführen. Auf der Suche nach ihm gelangt sie in eine unwegsame Wildnis, in der gefährliche Abenteuer auf sie warten...

Völlig außer sich folgt Prue auf ihrem Fahrrad dem Schwarm Krähen, die Mac in ein unwegsames Waldstück am Rande Portlands verschleppen.
Auf einer Landkarte wird diese unerforschte wilde Wald "undurchdringliche Wildnis" genannt und ist nur ein weißer Fleck, in den sich kein Bewohner Portlands hinein traut.

Ihr verzweifeltes Verhalten erregt die Aufmerksamkeit ihres Klassenkameraden Curtis, den sie unterwegs trifft und der ihr heimlich in die Wildnis folgt. Ziemlich bald entdeckt sie ihn jedoch und gemeinsam stoßen sie auf einen Trupp Kojotensoldaten, die zu ihrer großen Überraschung sprechen können. Auf der Flucht vor ihnen wird Curtis leider gefangen genommen, während es Prue gelingt, zu entkommen. Zum Glück trifft sie bald auf ihr wohlgesonnene Waldbewohner, die ihr raten, sich an die abgeschieden lebenden Mystiker im "Nordwald" zu wenden, die als sehr weise gelten. Durch Meditation können sie mit der Natur Kontakt aufnehmen und wissen so über alles Bescheid, was im Wald passiert.

Ein Adler soll sie zu den Mystikern bringen, unterwegs werden sie jedoch über Wildwald von einem Kojotensoldaten abgeschossen und so fällt sie in die Hände der Räuber Wildwalds, die sie als von der Außenwelt Kommende jedoch freundlich behandeln. Ihr Anführer und "König" Brendan will sie aus dem Räuberlager bringen, damit es nicht von den feindlichen Kojotensoldaten aufgespürt wird. Dabei werden Prue und Brendan jedoch von der Anführerin der Kojoten, Alexandra, der Witwe des früheren Gouverneurs von Südwald, gefangen genommen. Wegen verbrecherischer Machenschaften wurde sie vor fünfzehn Jahren nach Wildwald verbannt. Seitdem strebt sie nur danach, wieder an die Macht zu kommen.

Auch Curtis ist Alexandras Gefangener, zuerst steht er auf Alexandras Seite und kämpft mit ihr gegen die Räuber. Er wendet sich jedoch von ihr ab, als sie ihr wahres Gesicht zeigt.

Um wieder an die Macht zu kommen, will sie Prues kleinen Bruder Mac dem Efeu opfern. Dieser braucht Menschenblut, um so stark zu werden, dass er die ganze "undurchdringliche Wildnis überwuchern und so jegliches Leben der in ihr lebenden Menschen -und Tierwelt ersticken kann."

Zur Strafe wird Curtis in einen Käfig eingesperrt, wo er auf Leidensgenossen trifft. Die meisten sind Räuber, die ihm, dem früheren Verräter, zunächst sehr ablehnend gegenüber stehen. Das ändert sich spätestens dann, als es ihm mit Hilfe der Ratte Septimus in einer spektakulären und lebensgefährlichen Rettungsaktion gelingt, sich und seine Mitgefangenen zu befreien
Währenddessen redet Alexandra Prue ein, dass es am besten für sie sei, wie angeblich Curtis vor ihr, zurück nach Hause zu ihren Eltern zu gehen, während sie angeblich alles in ihrer Macht stehende tun werde, um Mac zu finden...Zurück bei ihren Eltern erfährt sie etwas Unglaubliches, das sie dazu veranlasst, wieder in den Wald zurückzukehren, um Mac zurück zu holen.
Auch Brendan wird von Curtis und seinen ehemaligen Mitgefangenen befreit. Gemeinsam wollen die Räuber, obwohl sie Alexandras Kojotenarmee zahlenmässig haushoch unterlegen sind, Alexandra aufhalten und Mac und allen Bewohnern der "undurchdringlichen Wildnis" das Leben retten.

Ein spannender Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn schon sehr bald will Alexandra ihr furchtbares Opferritual durchziehen. Wird es Prue und den Räubern noch rechtzeitig gelingen, Alexandra aufzuhalten?
Mit diesem Kinderbuch ist Colin Meloy der grosse Wurf gelungen. Meisterlich unterstützt wird er von den liebevoll gestalteten Illustrationen seine Ehefrau Carson Ellis, die an die Buchkunst mittelalterlicher Mönche erinnern und die verzaubernde Atmosphäre der Geschichte unterstreichen. Eine hervorragende Einstimmung auf das Buch und seine wunderschönen Bilder findet man hier (auch wenn man nur wenig Englisch kann): www.youtube.com/watch

Meloy ist Leadsinger der internationalen Indie Folkrockgruppe DECEMBERISTS und wird als solcher für seine einfalls- und erfindungsreichen Erzählkünste gepriesen. Dass er ein hervorragender Geschichtenerzähler ist, beweist er auch in seinem vorliegenden Erstlingswerk, laut Verlagsangabe die Erfüllung eines lang gehegten Traums, über die märchenhafte Wildnis rund um seine Wahlheimat Portland zu erzählen.

Hier kann man den wirklichen Wald sehen, der für das Buch Pate stand: www.youtube.com/watch

Geschickt verwebt er die normale Alltagswelt mit einer märchenhaften Parallelwelt, in der Tiere sprechen, Vögel Generäle sein können und magische Zauberkräfte am Werk sind. Solch eine auch fast mittelalterlich wirkende geheime Welt wirkt auf die angesprochene Altersgruppe besonders ansprechend. Trotz der vielen phantastischen Elemente wirkt sie immer glaubwürdig und eigenständig und nie abstrus aus der Luft gegriffen.

Obwohl das Buch fast 600 Seiten hat, wird es dem Leser auch wegen der spannenden Handlung voller überraschender Wendungen nie langweilig. Auch die Erzählweise, die abwechselnd von Prues und Curtis Erlebnissen berichtet, hält den Leser fast unmerklich bei der Stange. Hierbei helfen auch die kurzen Kapitel und die Gliederung des Textes in mehrere Teile.

Gelungen ist auch die Darstellung der Heldin des Buches Prue, die eine glaubwürdige Entwicklung durchmacht, mit der sich viele vorpubertäre Leser identifizieren können: wie Prue müssen sie sich von ihren Eltern abnabeln und alleine in der Welt zurechtfinden. Wie Prue müssen sie ihren eigenständigen Entscheidungen vertrauen.
Auch die angesprochenen Themen wie Freundschaft, Loyalität und Rückgrat beweisen, in dem man das tut, was man für richtig hält - auch wenn einem dadurch Nachteile entstehen - sind zeitlos und bewegen viele heranwachsenden Leser.

Fazit:

ein spannender und abenteuerreicher Phantasyroman voller überraschender Wendungen, der den Leser bezaubert und in seinen Bann zieht.

Andrea Delumeau

 

Deine Meinung zu »Wildwood«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.