Couch-Wertung:

82%
Idee
Bilder
Text

Idee

Die drei Protagonisten erhalten im zweiten Teil charakterliche Tiefe, auch erfahren wir mehr über ihre Hintergründe. Nach gleichem Aufbau wie im ersten Teil, wird die Suche nach der rettenden Krone erzählt.

Bilder

Erneut untermalen Ingrid und Dieter Schubert die Geschichte mit wenigen, seitenfüllenden s/w Illustrationen. Die Bleistiftzeichnungen spielen mit vielen Schattierungen und wirken so besonders atmosphärisch.

Text

Die Autoren arbeiten Charaktere und Schauplätze durch ihre differenzierte Wortwahl gut heraus. Durch geschicktes akzentuieren schaffen sie unterschiedliche Lesetempi.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1% 50% 100%

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91%-100%
0 x 81%-90%
0 x 71%-80%
0 x 61%-70%
0 x 51%-60%
0 x 41%-50%
0 x 31%-40%
0 x 21%-30%
0 x 11%-20%
0 x 1%-10%
B:100
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Jul 2012

Wie aus dem Nichts tauchen vor Alwyns Augen rot leuchtende Fußspuren im Sand auf. Sie geben den den Weg preis, den sein Vater einst ging. Der magisch begabte Kater war sein ganzes Leben lang ein Waisenkind - und nun sollte er am Ende doch seinen Vater kennenlernen? Am Ende der Fußspuren wartet auch die Krone des Schneeleoparden, jener geheimnisvolle Gegenstand, der das Reich Vastia vor dem drohenden Untergang retten soll..

Es ist erst wenige Wochen her, seit die drei magischen Gefährten die bösen Pläne der Häsin Paksahara vereitelten und sie in die Flucht schlugen. Seither sind der Kater Aldwyn, die Blauhäherdame Skylar, der Baumfrosch Gilbert und ihre menschlichen Gefährten mit ihrer magischen Ausbildung beschäftigt. Bis zu dem Tag, als eine eigentlich einfache Übung vollkommen aus den Rudern läuft. Denn keiner der Zaubersprüche will mehr wirken. Um dem Ganzen auf den Grund zu gehen, machen sich alle zusammen auf in den Palast zu Königin Loranella. Dort angekommen stellen sie fest, dass sich bereits viele menschlichen Magier im Palast eingefunden haben, die offenbar alle ihre Zauberkräfte verloren haben.

Als die Menge gerade versucht, sich näher mit dem Thema auseinanderzusetzen, erscheint in einem bunten Palastfenster das Gesicht von Paksahara, die erneut ihr Unwesen in Vastia treibt. Sie erklärt, dass sie für die verschwundenen Zauberkräfte verantwortlich ist. Sie befindet sich in der Schwebenden Festung und will von dort aus beim nächsten Vollmond eine Armee aus Untoten Tieren über Vastia schicken, der die Menschen ohne Magie schutzlos ausgeliefert sind. Ab diesem Zeitpunkt sollen die Tiere über die Menschen regieren - mit Paksahara als ihre Anführerin.

Um sie aufzuhalten, müssen sich Aldwyn, Skylar und Gilbert auf die Suche nach der Krone des Schneeleoparden machen. Sie birgt die einzige Möglichkeit, die Schwebende Festung herbeizurufen. Leider ist jegliches Wissen darüber in Vergessenheit geraten, nur ein altes Schlaflied gibt kryptische Hinweise zum Auffinden der Krone. Eine magische Fußspur von Aldwyns Vater, der bereits vor drei Jahren nach der Krone suchte, ist ihnen dabei eine große Hilfe.

Auf ihrer Suche führt sie der Weg auch in das gefährliche und unbekannte "Darüberhinaus". Dort reiten sie auf einem riesigen Wal, freunden sich mit einem Schattenhund an und kämpfen gegen einen Vitricor, einem gehörnten Löwen mit Fledermausflügeln, der jeden bei Berührung mit seiner Zunge in Glas verwandelt. Und ständig drängt die Zeit, denn der Vollmond ist nicht weit...

Nach dem ersten Buch "Animal Wizards - Drei magische Gefährten" ist nun mit "Das Geheimnis der Krone" eine Fortsetzung von A. J. Epstein & A. Jacobson über die Geschichte von Aldwyn, Skylar und Gilbert erschienen. Die Autoren schaffen einen nahtlosen Übergang und holen den Leser dort ab, wo er die Gefährten beim ersten Teil verlassen hat. Trotzdem ist die Handlung so aufgebaut, dass auch Neulinge sich schnell im Lande Vastias zuhause fühlen.

Geschickt nehmen Epstein und Jacobsen verschiedene Fäden aus dem ersten Band auf und spinnen sie weiter. So erfährt man viel über Aldwyns Familie, was für den Verlauf der Geschichte von großer Bedeutung ist. Und auch das Geheimnis um das perlenbesetze Fußkettchen, das Skylar schon immer trägt, wird gelüftet: Es ist ein Symbol für eine Gruppe Zauberer, deren Ziel es ist, jegliches Wissen über Zauberei zu erlangen. Skylar berichtet von ihrer früh verstorbenen Schwester, die sie mit Hilfe dieses Wissens von den Toten erwecken möchte. Diese neuen Details lassen die beiden Figuren vielschichtiger und sympathischer wirken.

Aber nicht nur sie nehmen mehr Gestalt an, auch Vastia und seine Tierwelt bekommen immer mehr Tiefe. So weiß man am Ende der Geschichte, wo alle drei der Gefährten ihr Zuhause haben. Sie dringen in neue Gebiete vor und lernen verschiedene Wesen kennen. Dabei beschränken sich die beiden Autoren nicht nur auf die Gegenwart, sondern berichten auch an verschiedenen Stellen über die Ursprünge des Landes und dessen Vorväter.

Auf ihrer Suche halten sich die drei kleinen Helden stets an das alte Schlaflied. Um es vollständig zu lösen, müssen Aldwyn und seine Freunde einige schwierige Rätsel lösen, wobei sie manchmal nur über Umwege oder große Zufälle der Krone ein Stückchen näher kommen. Immer wieder müssen sie die unterschiedliche Hürden meistern, sodass ein andauernder Spannungsbogen entsteht. Auf dem Höhepunkt der Geschichte, genau zum Eintreten des Vollmondes, ist dann jedoch vorerst Schluss und ein offenes Ende lässt mit großer Spannung auf den 3. Band dieser magischen Geschichte hoffen.

Schade ist nur, dass die Handlung manchmal etwas konstruiert wirkt und nach einem ähnlichen Schema abläuft, wie im ersten Teil. Außerdem könnten manche Anspielungen auf den ersten Band etwas genauer erläutert werden, auch für diejenigen, bei denen die Lektüre von Aldwyns erstem Abenteuer schon etwas länger her ist. Nichts desto trotz ist "Das Geheimnis der Krone" eine würdige Fortsetzung der Animal Wizards Reihe und hält vor allem für Fans des ersten Bandes spannendes Lesefutter bereit.

Fazit:

Sowohl Fans als auch Einsteiger kommen bei der Fortsetzung der Animal Wizards "das Geheimnis der Krone" auf ihre Kosten. Interessante Hintergrundgeschichten und eine intensive Auseinandersetzung mit den bereits bekannten Charakteren lassen die Phantasiewelt Vastia beinahe real wirken, wobei auch die Spannung nicht zu kurz kommt.

Anna Fleckenstein

 

Animal Wizards - Das Geheimnis der Krone

Animal Wizards - Das Geheimnis der Krone

Deine Meinung zu »Animal Wizards - Das Geheimnis der Krone«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.