Couch-Wertung:

87%
Idee
Bilder
Text

Idee

Ein ungleiches Paar, das auf ebenso humorvolle wie einfallsreiche Weise zeigt, dass sich doch alles zum Guten wenden kann – denn auch der Kern der Katze ist gut.

Bilder

Wunderschön begleitet von den zahlreichen, doppelseitigen Illustrationen von Virpi Talvitie mit verschmitzt-sympathischen Ausdruck. Den ebenso markanten wie leichten Strich und hinterlegt sie mit warmen, erdigen Farben.

Text

Sprache wirkt ruhig und herzlich – Kinder können sich die Aktionen der verschiedenen Akteure bestens vorstellen. Da wird gebannt zugehört, gekichert und gestaunt. Übers. von Anu und Nina Stohner.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1% 50% 100%

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91%-100%
0 x 81%-90%
0 x 71%-80%
0 x 61%-70%
0 x 51%-60%
0 x 41%-50%
0 x 31%-40%
0 x 21%-30%
0 x 11%-20%
0 x 1%-10%
B:100
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Dez 2012

Dieses Weihnachten hat der Hund Wuff eine wunderbare Idee: Er wird der Katze Maunz einen riesigen Schneeball-Adventskalender schenken. Gedacht, gebaut. Und die Katze ist tatsächlich ganz aus dem Häuschen als sie gigantische Kugel mit seinen vielen Klappen und Türchen erblickt. Doch ungeduldige Maunz kann es mal wieder nicht lassen und öffnet - den Warnungen des Hundes zum Trotz - das erste Türchen. Dabei setzt sich die riesige Kugel in Bewegung und der donnert unaufhaltsam den Hang hinunter. Direkt ins Dorf ihrer Freunde...

Mit Schrecken sehen Maunz und Wuff, wie der Schneeball wie eine Lawine über die Häuser hinweg rollt, bis er schließlich in die Eisdecke des Sees einbricht. Während sich der handwerklich begabte Wuff sofort daran macht, den Schaden an den Behausungen von Kuh Muh, Schweinedame Oink oder etwa der Ente von Quak zu beheben, macht es sich Maunz derweil bei den Freunden bequem und lässt es sich bei allerlei Leckereien und Backwerk gut gehen. Natürlich verraten weder Wuff - der sich sehr für dieses Missgeschick schämt - noch Maunz, dass sie die eigentlichen Verursacher dieser vermeintlichen Naturkatastrophe waren. Am allerwenigsten fühlt sich Maunz verantwortlich, obwohl sie den Warnungen von Wuff zum Trotz das Rundholz, das den Schneeball am Hinunterrollen hindern sollte, fort genommen hat, um so besser an das erste Türchen zu gelangen. Nein, Maunz macht sich viel mehr darüber Gedanken, wie sie noch an die begehrten Geschenke im Innern der Kugel kommen soll. Sie denkt sich eine fantastische Geschichte nach der anderen aus, damit die anderen Tiere die Kugel aus dem See zu bergen - denn sie, die Katze, sei im vergangenen Jahr so artig gewesen, dass sie unbedingt ihre Geschenke erhalten müsse. Um noch mehr Unheil vom Dorf abzuwenden, folgen die arglosen Tiere den Anweisungen und machen sich tapfer ans Werk. Wuff hingegen sieht das Unheil zusammen mit der Kugel wieder ans Tageslicht kommen, denn auf der Kugel steht genau von wem das Geschenk für die Katze ist...

Der finnische Autor Timo Parvela, den viele bestimmt schon durch seine "Ella"-Bücher kennen, hat mit "Maunz und Wuff und der große Schneeball" bereits das zweite Buch über das ungleiche Paar geschrieben. Schon im ersten Band "Maunz und Wuff - Geschichten von Hund und Katz", das aus der Reihe Hanser im November 2011 erschien, erzählt er von den beiden sehr eigenwilligen Freunden, die eigentlich wie Hund und Katz aufeinander reagieren, sich aber doch immer wieder zusammenraufen.

Während Wuff der bescheidene, aufrichtige und tatkräftige der beiden Charaktere ist, hält Maunz unbeirrt ihren Blick ganz auf ihren Vorteil gerichtet- ganz nach Katzenart eben. Wuff bleibt bei alledem auf bewundernswerte Weise ruhig und macht das Beste aus dem Schlamassel: So kurz vor Weihnachten will er seinen Freunden so gut es geht helfen, damit sie es in ihren Häusern wieder warm und gemütlich haben. Mit ihrer Dankbarkeit - sie ahnen ja nicht, dass Hund und Katze Urheber der ganzen Katastrophe sind - kann Wuff allerdings gar nicht umgehen. Er arbeitet lieber an den Häusern, bis ihm die Pfoten schmerzen. Maunz hingegen nimmt deren Dankbarkeit nur zu gerne an und lässt sich geradezu feiern, ohne natürlich selbst eine Kralle zu krümmen. Sie beschränkt sich ganz darauf, die Dorfgemeinschaft bei Stimmung zu halten, während Wuff die ganze Arbeit tut. Auch als Maunz ihr Spiel auf die Spitze treibt, hält sich Wuff zurück und vertraut ganz darauf, dass Maunz ihre Lehren aus ihrem Verhalten zieht. Und dem ist am Ende auch so. Nachdem sich Maunz vor der gesamten Dorfgemeinschaft bis auf die Knochen blamiert hat, sieht sie endlich ein, dass sie Verantwortung für ihr Handeln übernehmen muss. Ein schönes Lehrstück über Freundschaft und Verantwortungsgefühl.

In 24 kurzen Episoden erzählt, ist es natürlich ein schönes Buch für die Adventszeit, doch es eignet sich auch bestens, um die letzten Tage und Stunden bis Weihnachten mit einer ebenso humorvollen wie kuriosen Geschichte zu überbrücken. Raffiniert hält Timo Parvela den Spannungsbogen von der ersten bis zur letzten Seite, denn die Leser wissen natürlich, was die Ursache der unerklärlichen Lawine war und beobachten neugierig, wie Katz und Hund das Missgeschick aus der Welt schaffen. Dass dabei gerade die Katze für allerlei haarsträubende Situationen sorgt, macht die Geschichte umso unterhaltsamer. Humorvoll ist auch die Ausgestaltung der vielen tierischen Nebencharaktere - allein ihre Namen sind schon auf eine Weise originell, wie sie Kinder sicherlich auf Anhieb ansprechen werden - weder das Huhn von Gackern oder der Ochse Möh, noch die Stute Wieher sind handwerklich begabt und versuchen auf abenteuerliche Weise, ihre demolierten Häuser vor dem Winter zu schützen. Auf ebenso kindliche wie sympathische Weise glauben sie eher daran, dass sie selbst etwas falsch gemacht haben als dass jemand anderer ihr Unglück verschuldet hat. Es dauert eine ganze Weile, bis die raffinierte Maunz mit keiner ihrer Scharaden mehr bei ihnen durchkommt; doch bis dahin glauben sie nun einmal an das Gute im Tier. Kinder werden diesem Szenario mit Spannung folgen und sich dabei gespannt auf die Position des allwissenden Beobachters begeben.

Die kurzen, aber pointierten Sätze von Timo Parvela machen das Buch zu einem echten Vorleseschatz. Seine Sprache wirkt ruhig und herzlich - wird der Text ebenso vorgelesen, haben die zuhörenden Kinder aufgrund der knappen aber umso treffenderen Wortwahl die Möglichkeit, sich die Aktionen der verschiedenen Akteure bestens vor ihrem inneren Auge vorzustellen. Da wird gebannt zugehört, gekichert und gestaunt.

Wunderschön und sehr passend begleitet wird das Abenteuer von den zahlreichen Illustrationen von Virpi Talvitie. Die doppelseitigen Illustrationen, mit ihrem verschmitzt-sympathischen Ausdruck, unterstützen die Geschichte wunderbar. Die renommierte Illustratorin zeichnet die Charaktere mit ebenso markantem wie leichtem Strich und hinterlegt die Strukturen ihrer Strichzeichnungen mit warmen, erdigen Farben. Vielflach integriert sie in ihren Illustrationen, die die Handlung des jeweiligen Kapitels wiedergeben, auf collagenartige Weise Muster und Strukturen. Da finden sich Spitzengardinen, kahle Winterbäume, wie sie mit Wachs und Wasserfarbe hergestellt werden können, oder stark kontrastierte Fotos von Tannen.

Fazit:

Mit Hund Katz ist immer was los. Eine turbulente Weihnachtsgeschichte um die ungleichen Freunde Maunz und Wuff, die der ganzen Familie Freude bereiten wird und die Zeit bis Heiligabend auf vergnügliche Weise verkürzt.

Stefanie Eckmann-Schmechta

 

Maunz und Wuff und der große Schneeball

Maunz und Wuff und der große Schneeball

Deine Meinung zu »Maunz und Wuff und der große Schneeball«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.