Couch-Wertung:

86%
Idee
Bilder
Text

Idee

Ist scheinbar Unmögliches nicht vielleicht doch möglich? Harriett Russells Buch regt spielerisch zum Nachdenken an und lässt seine Leser die Grenzen der Welt neu ausloten.

Bilder

Bilder, die scheinbar mühelos Unmögliches zeigen, die Grenzen der Realität hinter sich lassen und Denkprozesse anregen – federleicht, authentisch und detailreich.

Text

Vereinzelte Textzeilen stellen Fragen, erklären Sachverhalte, stellen Zusammenhänge her oder erläutern die Zeichnungen.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1% 50% 100%

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91%-100%
0 x 81%-90%
0 x 71%-80%
0 x 61%-70%
0 x 51%-60%
0 x 41%-50%
0 x 31%-40%
0 x 21%-30%
0 x 11%-20%
0 x 1%-10%
B:0
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Nov 2013

Die Frage, ob nun zuerst die Henne oder das Ei da war, beschäftigt die Menschheit wahrscheinlich schon, seit sie denken kann. Unmöglich, darauf eine Antwort zu finden? Vielleicht, aber es lohnt sich trotzdem, darüber nachzudenken.

Darüber und über viele andere Dinge mehr, von denen einige Harriett Russell in ihrem Buch versammelt hat. Auf mehr als 90 Seiten stellt sie Phänomene unterschiedlicher Art vor, stellt Fragen, stellt fest, fordert auf und erklärt. So bittet sie beispielsweise darum, den im Buch gezeigten Lichtschalter zu betätigen, um das Licht auszuschalten, oder den gemalten schmutzigen Teller abzuwaschen. Unmöglich! Aber kann aus einem eingepflanzten Ziegelstein vielleicht doch ein Baumhaus wachsen? Und ist es tatsächlich unmöglich, alle Menschen dieser Welt zu treffen? Sehr unwahrscheinlich ist es, aber wer weiß, vielleicht zumindest theoretisch möglich? Da erscheint es allerdings realistischer, einen Luftballon auf einer Messerspitze balancieren zu können. Oder will das auch nicht gelingen? Auch Sprichwörter nimmt sie unter die Lupe, wie "Über den eigenen Schatten springen" oder "Die Nadel im Heuhaufen suchen". Unmöglich, oder?

Es ist zweifelsohne ein überraschendes Buch, mit dem Harriett Russell seine Leserinnen und Leser zum intensiven Nachdenken und Hinterfragen auffordert. Mit Hilfe von suggestiven Bildern und ein paar Textzeilen stellt sie die Welt auf den Kopf und lockt ihre Leser aus den gedanklichen Schubladen heraus. Da sind Farben- und Formenspiele zu sehen, z.B. zum Thema groß und klein oder kann schwarz auch weiß geschrieben werden und umgekehrt. Älteren Lesern werden einige Gedankenexperimente bekannt vorkommen, Kinder werden staunend über dem Buch sitzen und über die philosophischen oder naturwissenschaftlichen Fragen grübeln oder schmunzeln.

Dabei sind die gezeigten Anregungen von unterschiedlichem Niveau, nicht alle werden gleich von Kindern verstanden werden, wie beispielsweise die Unendlichkeit der Zahl Pi. Aber ob nachts tatsächlich alles grau ist oder die Orange vielleicht doch immer noch orange und welche Farbe das Gestern hat, können leicht Fragen werden, denen die ganze Familie nachgehen will. Und nicht immer ist alles einfach und klar zu beantworten - auf manche Fragen gibt es mehr als eine Antwort, auf andere keine zufriedenstellende.

Harriett Russells Zeichnungen sind dabei nicht unbedingt auf den ersten Blick gefällig und wirken vielleicht teilweise etwas infantil. Dennoch sind sie in sich sehr stimmig, arbeiten liebevoll mit Details, sind authentisch und wirken alles in allem sehr leicht. Vielleicht passen sie vielleicht gerade deswegen so hervorragend zu den schweren Fragen?

Fazit:

Unmögliche Fragen und unmögliche Antworten? Wer gerne denkt und das eigene Gehirn auf Trab bringen will, der wird an "Unmöglich?!" seine Freude haben. Denn unmöglich scheint es gar nicht zu geben. Oder vielleicht doch? Erstmal drüber nachdenken...

Claudia Goldammer

 

Unmöglich?! Rätsel, Denkspiele und fröhliche Wissenschaft

Unmöglich?! Rätsel, Denkspiele und fröhliche Wissenschaft

Deine Meinung zu »Unmöglich?! Rätsel, Denkspiele und fröhliche Wissenschaft«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.