Couch-Wertung:

85%
Idee
Bilder
Text

Idee

Einen Tag lang begleitet man eine Kleinfamilie, die man sofort ins Herz schließt. Schlägt man das Buch zu, möchte man gerne mehr von Butz und seinen Eltern erfahren.

Bilder

Die Bebilderung mit Stoffresten ist eine interessante Besonderheit, die ins Auge sticht. Es entstehen niedliche und detailverliebte Bildwelten, in denen es viel zu entdecken gibt.

Text

Der Textumfang ist altersgemäß recht reduziert. Insgesamt viele lustige Anspielungen auf den Familienalltag, wie ihn Eltern und Kinder kennen. Der spezielle Humor spricht nicht nur die Kinder an.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1% 50% 100%

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91%-100%
0 x 81%-90%
0 x 71%-80%
0 x 61%-70%
0 x 51%-60%
0 x 41%-50%
0 x 31%-40%
0 x 21%-30%
0 x 11%-20%
0 x 1%-10%
B:100
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Mär 2015

Einen ganzen Tag lang dürfen wir den kleinen Butz und seine Eltern begleiten. Und das, was die drei erleben, dürfte den meisten Kindern und Eltern sehr bekannt vorkommen. Mit einem sehr erfrischenden Humor erzählt Ruth Feile wie die drei am Morgen im Familienbett aufwachen und dann damit beginnen, die Herausforderungen des Alltags zu meistern - und zwar auf ihre ganz eigene Art.

Einen ersten Lacher dürfte Papa Bärs Aufenthalt im Bad auslösen, der zum Duschen einfach seinen Pelz ablegt. Als sich Mama Wutz und Butz fürs Schwimmen im Teich fertig machen, wird mit einem Augenzwinkern in Richtung Eltern davon berichtet, dass Mama Wutz ganze achtundzwanzigmal Trödel nicht, Butz" sagt und sechzehnmale Komm". Auf charmante Art und Weise wird Eltern und Kindern der Spiegel vorgehalten.

Nach dem Mittagsschlaf klagt Butz über Langeweile. Die Anregung seiner Mutter, doch etwas zu malen, setzt er in die Tat um, indem er ein Selbstporträt seiner Familie an die Tapete kritzelt.

Der nächste Programmpunkt des Tages lautet Einkaufen. Leider kommen die beiden erst verspätet los, da Mama Wutz aus Versehen die Katze anstelle der Blumen gießt. Nachdem die Katze geföhnt ist, geht's endlich los zum Supermarkt. Dort wundert sich Butz über das ganze grüne Zeug", das die Mama kauft. Nicht unerwähnt bleibt, dass der Papa stattdessen gerne mal zu Süßigkeiten greift.

Als am Abend endlich Papa Bär von der Arbeit nach Hause kommt, beginnen nach dem gemeinsamen Essen bereits die Einschlaf-Rituale: Mama Wutz singt mehr schlecht als recht ein Schlaflied und schläft dabei fast selbst ein, während Butz noch munter ist und Papa Bär dazu bringt, mit der Taschenlampe auf Gespensterjagd zu gehen. Schlussendlich findet Butz in den Schlaf, als er den ereignisreichen Tag im Bett noch einmal Revue passieren lässt.

Illustrationen sind echte Handarbeit

Eine Besonderheit in diesem Kinderbuch stellen die 18 Illustrationen dar, die allesamt von der Autorin Ruth Feile genäht wurden. Die abfotografierten Nähbilder verleihen dem Buch einen ganz besonderen und sehr individuellen Charme. Die ausgefallenen und großformatigen Farbwelten, die so entstehen, ziehen Eltern und Kinder in ihren Bann. Auffallend ist auch der Text, der stets die Farben der nebenstehenden Illustration aufgreift. Hin und wieder irritieren die Farbwechsel der Wörter beim Vorlesen. Ein normaler schwarzer Text hätte hier sicher auch seinen Dienst getan.

Die Altersangabe des Verlags lautet ab zwei Jahren". Sicherlich finden auch Zweijährige schon Gefallen an der Geschichte, doch je älter die Kinder werden, desto besser dürften sie den Humor verstehen und die besondere Gestaltung zu würdigen wissen.

Fazit

Wutz, Butz und Papa Bär ist vielerlei Hinsicht ein außergewöhnliches Buch, das auch nach mehrmaligem Lesen immer noch Spaß macht. Ruth Feile haucht einem alten Frottee-Bademantel neues Leben ein und widmet der Kleiderspende eine Danksagung auf der letzten Seite: Lieber Opa, vielen Dank für Deinen Bademantel". Alles in allem liefert der Rieder Verlag aus München mit Wutz, Butz und Papa Bär tolle Kinderliteratur, die kleinen und großen Lesern Freude bereitet.

Veronika Dohmen

Wutz, Butz und Papa Bär

Wutz, Butz und Papa Bär

Deine Meinung zu »Wutz, Butz und Papa Bär«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.

Kinderbücher
erklären Corona

Das neue Virus und seine Folgen bringen den Alltag von uns allen ziemlich durcheinander. Das merken auch unsere Kinder und vor allem sind sie ja auch selbst betroffen: Die Kita ist zu, Oma dürfen sie nicht mehr umarmen, und beim Einkaufen müssen sie eine Maske tragen. Ihnen das alles richtig zu erklären ist gar nicht so einfach.

mehr erfahren