Couch-Wertung:

93%
Idee
Bilder
Text

Idee

Ada von Goth ist mit ihren Freunden vom Dachboden-Club einem Geheimnis auf der Spur – auf Schloss Gormengraus tummeln sich groteske Gestalten. Schaurig humorvoll, absolut schräg und fantastisch bissig!

Bilder

Die Tusche-Zeichnungen von Monstern, Vampiren und fratzenhaften Adeligen sind herrlich grotesk. Sie erinnern an Karikaturen des 18. und 19. Jahrhunderts.

Text

mit doppeltem Boden: fantastische Story für Kinder ab 8-10 Jahren, aber auch eine bitterböse Satire zur Geschichte der Schauerliteratur. Viele Wortneuschöpfungen und Sprachspiele.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1% 50% 100%

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

3 x 91%-100%
0 x 81%-90%
0 x 71%-80%
0 x 61%-70%
0 x 51%-60%
0 x 41%-50%
0 x 31%-40%
0 x 21%-30%
0 x 11%-20%
0 x 1%-10%
B:100
V:3
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":3}
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Jun 2015

Es ist ein kunstvoller Drahtseilakt: Zwischen einem Kinderbuch und einer bissigen Satire voller Bezüge zur Literaturgeschichte die richtige Balance zu finden, das ist schwer. Chris Riddell aber - der kann es einfach! Und zwar exzellent! Wie seine Hauptfigur Ada von Goth zwischen den Giebeln von Schloss Gormengraus tanzt er auf einem dünnen Seil und begeistert einfach alle - ob groß, ob klein! Einen riesigen Applaus für ein Meisterwerk!

Ada, ein hübsches und doch sonderbares Mädchen, ist meistens alleine seit ihre Mutter Parthenope beim Seiltanzen ums Leben gekommen ist. "Kinder sollte man hören, nicht sehen!" findet Lord Goth. Ada trägt deshalb klobige Stiefel, damit ihr Vater rechtzeitig vor ihr ins Arbeitszimmer fliehen kann. Wenn aus der Tiefe des Schrankes "mal [ein] dumpfes, unzufriedenes Knurren" hörbar wird, dann ist das Marylebone, Adas Zofe, der das Anziehen zu langsam geht. Clerkenwell, die Agentur für übersinnliche Gouvernanten, hat schon viele Kindermädchen geschickt. Aber diesen wird es schnell zu langweilig - denn Ada ist weder schüchtern oder unglücklich, noch ungehorsam oder schwierig.

Das adelige Leben auf dem Schloss scheint öde und einsam. Aber Moment: es wimmelt hier von Wesen. Alles fängt an mit einer Geistermaus, die "Moby Dick" zitiert: "Nenn mich Ishmael". Als sie die mörderische Mausefalle beseitigen will, bemerkt Ada, dass etwas vor sich geht im Schloss. Maltravers, der hagere Kammerwildhüter mit der Fistelstimme und dem riesigen Schlüsselbund, führt etwas im Schilde. In Ballerinas schleicht Ada durchs Schloss und geht auf Erkundungstour. So lernt sie die Kinder eines "vergessenen Gastes" kennen: Emily, die Aquarelle malt, und William, eine Art menschliches Chamäleon. Durch sie findet Ada in den Dachboden-Club, dem auch die Kinder der Dienstboten angehören.

Gemeinsam mit ihren neuen Freunden findet Ada heraus, dass Maltravers für die "Kammerjagd" im Rahmen des großen Schlossfestes dieses Jahr etwas Besonderes plant. An verschiedenen Orten auf dem weitverzweigten Schlossgelände - auf welchem es nicht nur den "geheimen Garten", sondern auch einen "noch geheimeren Garten" gibt - hält Maltravers seltsame Kreaturen gefangen: die Sirene Sesta, Harpyien, einen Zentaur, einen Faun und zwei Affen (den "wilden Mann von Putney" und "Frau von Barnes"). Normalerweise werden bei der Kammerjagd Kleintiere - wie Wohnzimmerfasane - mit Schmetterlingsnetzen gefangen und dann freigelassen. Dieses Jahr würde es anders ausgehen, wenn es Ada nicht gelänge Maltravers und seinem Auftraggeber "Rupert von Hellsung" das Handwerk zu legen.

In unbeobachteten Momenten rutscht Ada mit einem "WUUUSCH" das Treppengeländer runter. Und mit ähnlich viel Spaß sausen die Kinder - sofern sie eine gewisse Freude am Gruseln und Rätseln haben - durch die Geschichte. Die Tusche-Zeichnungen von kauzigen Grafen und liebevollen Monstern erinnern an Karikaturen des 18. Jahrhunderts, teils aber auch an zeitgenössische Comics. Die Skurrilität der Figuren und die Lebhaftigkeit der Mimik lässt Kinderaugen größer werden - der imposante Einband mit lila-metallenem Buchschnitt lässt sie noch weiter wachsen. Die Detailtiefe und das Spiel mit bildlichen Zitaten dagegen dürfte Erwachsene unterhalten: voilà, Mona Lisa ist ein Vampir und in der Küche von Mrs Beatem geht es durch den Ofen direkt in Dantes Inferno.

Das Buch steckt voller Bezüge zur Geschichte der englischen Literatur und des Schauerromans. Lord Goth, das ist Lord Byron - dessen Tochter ebenfalls Ada hieß. Mary Shellfish - die berühmte Romanautorin, die zum Schlossfest anreist - Mary Shelley, die Autorin von Frankenstein. Sie ist es, die vermutlich die bösesten und häufigsten Seitenhiebe abbekommt - aber wie der Leser von der Vampir-"Kampfgouvernante" Borgia weiß, braucht eben jeder seine ganz individuellen Spitzen. So wie es ein Treffen in der Villa von Lord Byron am Genfer See war, aus dem entscheidende Impulse für die englische Schauerliteratur entsprangen (hier wurde "Frankenstein" geschrieben und das Vampirfieber ausgelöst), ist es wieder die Residenz des Lords, in der sich diesmal unter anderem Martin Puzzlewit herumtreibt: ein Karikaturist, der immer Boxhandschuhe trägt, damit er sich verteidigen könnte.

Der Karikaturist muss sich aber nicht schlagen, weil seine Werke überhaupt nicht erkannt werden. So dürfte es freilich auch Chris Riddell gehen, denn "Ada von Goth und die Geistermaus" steckt voller Doppelzüngigkeiten und Anspielungen. Wer Lust hat - und etwas Zeit - dem sei viel Spaß beim Rätseln, Recherchieren und Puzzeln gewünscht. Wer das anstrengend findet - nun, der mag die skurrilen Figuren, die seltsame Atmosphäre und die fantastische Geschichte einfach genießen. Nur bei den Fußnoten - geschrieben von einem abgehackten Fuß - kommt man dann vielleicht trotzdem ins Stocken. Oder bei dem kleinen Extra-Buch, welches in den Band eingelegt ist: die Geschichte - in Versen - von den Abenteuern der Geistermaus, eine schräge Variante von "Gullivers Travels".

Am Ende der Geschichte - so viel sei verraten - liegen sich Vater und Tochter in den Armen. Aber heimelig wird es auf Schloß Gormengraus nun freilich nicht: es bleibt unheimlich und spannend. Der zweite Band Ada von Goth und das Vollmondfest - in dem Starköche in einem skurrilen Backwettbewerb gegeneinander antreten - wird im Herbst 2015 in deutscher Sprache erscheinen. Wer es bis dahin nicht abwarten kann: Im englischen Original sind bereits drei Bände auf dem Markt und der vierte ist unterwegs ("Goth Girl 03 and The Wuthering Fright"). Unterdessen sind alle eingeladen sich auf der Seite www.gothgirlbook.com dem "Attic Club" anzuschließen oder eine Goth-Girl Puppe zum Ausschneiden und Ankleiden auszudrucken. Für Zeichenfans gibt es auch Video Tutorials von Chris Riddell, in denen er Schritt für Schritt zeigt und erklärt, wie die Figuren entstanden sind.

Fazit

Voller Fantasie, verworrener Rätsel und liebevoller Skurrilität! Ein Tor in die Welt der Schauerliteratur und eine unheimliche Freude für die ganze Familie!

Anneka Esch-van Kan

Deine Meinung zu »Ada von Goth und die Geistermaus«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.

Kinderbücher
erklären Corona

Das neue Virus und seine Folgen bringen den Alltag von uns allen ziemlich durcheinander. Das merken auch unsere Kinder und vor allem sind sie ja auch selbst betroffen: Die Kita ist zu, Oma dürfen sie nicht mehr umarmen, und beim Einkaufen müssen sie eine Maske tragen. Ihnen das alles richtig zu erklären ist gar nicht so einfach.

mehr erfahren