Couch-Wertung:

87%
Idee
Bilder
Text

Idee

Lustiges Abenteuer um die nette und schusselige Nixe Nane, fantasievoll und doch nah am Alltag, denn auch Nane geht zur Schule und hat eine Mutter, die sich ständig Sorgen macht.

Bilder

Pro Seite mindestens ein Bild, das die Kernaussage des jeweiligen Textabschnitts wunderbar treffend und humorvoll in Szene setzt.

Text

Große, leicht lesbare Schrift und kurze Sätze. Ansonsten durchaus Anspruch an das Können der kleinen Erstleser – die stolz sein können, wenn sie so ein Buch geschafft haben.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1% 50% 100%

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91%-100%
0 x 81%-90%
0 x 71%-80%
0 x 61%-70%
0 x 51%-60%
0 x 41%-50%
0 x 31%-40%
0 x 21%-30%
0 x 11%-20%
0 x 1%-10%
B:0
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Sigrid Tinz

Buch-Rezension von Sigrid Tinz Sep 2015

Nane ist eine Nixe und lebt in einem Baggerloch. Das findet sie wenig aufregend, sie will Abenteuer erleben! Und macht sich auf zum Meer. Unterwegs ist es recht turbulent, sie muss sich vor Menschen verstecken, landet fast als Fisch in der Bratpfanne und trifft andere Nixen. Und über all dem vergißt sie ganz, wo sie hinwollte.

Der Tulipan-Verlag teilt seine Erstlesebücher ein in A, B und C. Von A nach B werden die Buchstaben etwas kleiner und die Textmenge etwas größer, ansonsten gibt es für die Autoren wenig didaktische Vorgaben. Heraus kommen schöne, leicht geschriebene, witzig illustrierte Geschichten wie diese hier von Nane, der Baggerlochnixe, die es in ihrem Baggerloch wenig spannend findet und sich auf macht ans Meer. Eine Geschichte, die Kinder auch sehr interessieren würden, wenn man ihnen einfach ein Buch vorlesen wollte.

Einschränkung: nicht die Kinder, sondern in erster Linie kleine Meerjungfrauenfans. Wenn sie es aushalten können, dass das Arielle-Klischee ein bisschen veralbert wird: denn Nane erledigt das alles nicht ladylike und mit perfekt sitzender Frisur, sondern ist ziemlich vergesslich und nicht immer so ganz auf Zack.

Ob Erstleser dieses Buch selber lesen (können), hängt vom Kind ab. Es kann ein Vorteil sein, dass es nicht hundertprozentig auf leichte Lesbarkeit getrimmt ist: weil die Geschichte nicht eins zu eins vorhersehbar ist, weil die Illustrationen nicht nur illustrieren, sondern auch mal in den Bann ziehen und so vom Text ablenken, weil es Worte wie "Baggerlochnixen" oder "Hemdchen" gibt, und auch mal fast zwei Seiten nur Text darauf kann man dann stolz sein, wenn man es geschafft hat. Kann das Kind aber noch nicht soo gut buchstabieren, bekommt man das Buch schnell wieder zurück. "Och nö." oder: "Kannst du mir das vorlesen." Was kein Problem ist, die Geschichte ist wirklich nett und taugt wie gesagt auch zum Vorlesen aber bei einem Erstlesebuch geht es ja nicht darum.

Die Geschichte ist nicht in Kapitel eingeteilt, jede Doppelseite endet aber in einer gewissen Sinneinheit und einem kleinen guten Ende. Jede neue Doppelseite beginnt mit einem Knalleffekt, der Lust macht, die ganzen vielen folgenden Sätze zu lesen, um herauszufinden, was genau passiert.

"Als Nane an diesem Morgen erwachte, hatte sie einen tollen Plan."

Wie gesagt will sie nämlich zum Meer und das macht sie auch, lässt sich von ihrem Freund Herrn Hund vom Baggerloch, wo sie wohnt, zum Bach tragen, der so wie sie es in der Schule gelernt hat, zum Fluss wird und dann zum Meer fließt.

"Plötzlich packte jemand von hinten Nanes Hemdchen."

Ein Angler, der sie auf seinen Haken gespießt hatte und sich diesen exotischen Fisch natürlich nicht entgehen lassen will.

"Als sie die Augen wieder aufschlug, lag sie inmitten schlafender Flussnixen."

Die sie als Gast begrüßt, aber mit ellenlangen Reden und gehirnvernebelnden Gesängen in den Schlaf gebracht haben.

Und weil Nane keine toughe Meerjungfrau ist, sondern einen schusselige, etwas faule und naive Baggerlochnixe, hat sie erst mal genug und schwimmt nach Hause. Zum Meer wird sie schon noch irgendwann kommen.

Fazit

Ein Buch für Leseanfänger, die schon ein bisschen was können und ein bisschen Anstrengungsbereitschaft mitbringen: denn außer großer Schrift ist nichts explizit auf leichte Lesbarkeit abgestellt, aber als Belohnung fürs "Durchpuzzlen" gibt es eine fantasievoll gezeichnete und erzählte Geschichte über eine nette, etwas schusselige Nixe. Natürlich eher etwas für Mädchen mit Prinzessinnen-Feen-Meerjungfrauen-Faible. Aber der Verlag hat ähnlich gemachte Leseabenteuer auch für andere Geschmäcker im Programm.

Sigrid Tinz

Nixe Nane - Sind Flussnixen gefährlich?

Nixe Nane - Sind Flussnixen gefährlich?

Deine Meinung zu »Nixe Nane - Sind Flussnixen gefährlich?«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.