Couch-Wertung:

86%
Idee
Bilder
Text

Idee

Ein 13-stöckiges Baumhaus klingt nach Abenteuer non stop. Und genau so ist es auch bei Terry und Andy – ein kurzweiliges und rasantes Lesevergnügen.

Bilder

Die comicartigen Zeichnungen machen den größten Anteil des Buches aus und verleihen ihm den rasanten Drive und das gewisse Extra.

Text

Unterhaltsamer und schneller Schlagabtausch zwischen Terry und Andy mit wenig erzählter Rede.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1% 50% 100%

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

3 x 91%-100%
0 x 81%-90%
0 x 71%-80%
0 x 61%-70%
0 x 51%-60%
0 x 41%-50%
0 x 31%-40%
0 x 21%-30%
0 x 11%-20%
0 x 1%-10%
B:99.666666666667
V:2
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":1,"100":2}
Claudia Goldammer

Buch-Rezension von Claudia Goldammer Jun 2016

Terry und Andy sind spät dran. Genau bis morgen Nachmittag haben sie noch Zeit, bis sie ihrem Verleger, Mr. Riesennase, das neue Buch präsentieren müssen, das sie ihm vor einem Jahr versprochen haben. Und wenn sie das nicht hinkriegen, ist der Ärger vorprogrammiert.

Also bleibt den beiden nichts anderes übrig, als sich auf den Hosenboden zu setzen und zu überlegen, worum es in ihrem Buch eigentlich gehen soll. Schnell ist guter Rat teuer, denn den beiden kreativen Köpfen (Andy schreibt und Terry zeichnet) fällt zwar allerhand Unsinn ein, aber für ein Buch eignet sich der dann doch nicht. Außerdem fällt es ihnen auch so unendlich schwer, sich zu konzentrieren. Kein Wunder, denn ihr 13-stöckiges Baumhaus bietet so einiges an Abwechslung: sei es eine Marshmallow-Wurfmaschine, ein unterirdisches Geheimlabor, ein durchsichtiges Schwimmbecken, ein Haifischbecken, einen Gemüseverdunster oder einem Limonadenbrunnen.

Doch damit noch nicht genug an Ablenkung, denn irgendwie entwickelt sich jedes Projekt oder jedes Ereignis zu einer mittleren Katastrophe, die erst wieder ins Lot gebracht werden muss: so hat Terry die Katze der Nachbarin in einen Katzarienvogel verwandelt, der anschließend auf und davon geflogen ist und nun klingelt eine verzweifelte Jill an der Tür und sucht ihre Katze Silky. Auch die Bestellung der Urzeitkrebse erweist sich als nicht so harmlos wie gedacht, denn die Bestellung entwickelt sich zunächst in eine liebliche Meerjungfrau und dann in ein fieses Seeungeheuer. Und auch die zweite Lieferung sorgt für Tumult und kann nur mit Hilfe einer übergroßen Banane aus dem Baumhaus gelockt werden. Was wiederrum einen Riesengorilla anlockt, der noch mehr Riesenbananen essen will&

Wie so häufig, ist auch in diesem Baumhaustrubelbuch der Weg das Ziel und es ist eigentlich gar nicht so wichtig, dass Terry und Andy am Ende ihr Buch doch noch pünktlich abgeben oder worum es darin geht. Im Mittelpunkt stehen vielmehr die vielen aberwitzigen Zwischenfälle, die die beiden bis dahin erleben. Bereits das Cover lässt eine rasante und schräge Geschichte erwarten und diese Annahme wird mehr als bestätigt. Eine Kuriosität, eine skurrile Idee folgt auf die andere. Das Buch lässt kaum Zeit zum Luftholen oder Verarbeiten des gerade Gesehenen/Gelesenen und ist unglaublich schnell.

Dieser rasante Eindruck wird auch durch die erzählte Ebene, aber vor allem durch die zahlreichen Bilder hervorgerufen, die den überwiegenden Teil des Buches ausmachen. Denn jede verrückte Kleinigkeit wird nicht nur beschrieben (dies vor allem als Schlagabtausch der zwei Hauptfiguren) sondern auch zeichnerisch dargestellt. Der comicartige Stil zeigt die beiden Hauptfiguren/Autoren in der jeweiligen Situation und stellt jedes Ereignis und jedes Hirngespinst sehr plastisch und übertrieben dar und passt daher hervorragend zur abgedrehten Geschichte. Mit dieser Mischung geht es rasant durch alle 13 Etagen des Baumhauses, so dass auch die 250 Seiten wie im Flug gelesen, bzw. angesehen sind. Die Illustrationen wechseln dabei wild von kleinen Seitenkritzeleien hin zum doppelseitigen Format und sind immer sehr ausdrucksstark, lebhaft, leicht überdreht und detailreich.

Fazit:

Witzige, unterhaltsame, spannende und leicht skurrile Geschichte, die vor Ideenreichtum und Kuriositäten strotzt und bestens unterhält.

Claudia Goldammer, Juni 2016

Das verrückte Baumhaus - mit 13 Stockwerken

Das verrückte Baumhaus - mit 13 Stockwerken

Deine Meinung zu »Das verrückte Baumhaus - mit 13 Stockwerken«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.