Der alte Wolf

Erschienen: Februar 2019

Bibliographische Angaben

 Maria Stalder (Illustratorin)

Couch-Wertung:

85%
Idee
Bilder
Text

Idee

Ein alter Wolf als moderner Protagonist präsentiert das zeitlose Thema "Abschiednehmen".

Bilder

Bunte Naturfarben, mit dickem Pinselstrich aufs Papier gebracht.

Text

Die geruhsamen, gewählten Worte erzeugen eine ruhige Atmosphäre, ein bisschen Märchen-Style; das ernsthafte Thema ist darin gut aufgehoben.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1% 50% 100%

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

2 x 91%-100%
0 x 81%-90%
0 x 71%-80%
0 x 61%-70%
0 x 51%-60%
0 x 41%-50%
0 x 31%-40%
0 x 21%-30%
0 x 11%-20%
0 x 1%-10%
B:100
V:2
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":2}
Sigrid Tinz
Der Wolf wird alt und wird Abschied nehmen

Buch-Rezension von Sigrid Tinz Jun 2019

Der Wolf lebt im Wald, er wird gejagt von Menschen mit Hunden und Gewehren. Aber er ist ihnen immer einen Schritt und einen Gedanken voraus. Die Jäger unterscheidet er schon von weitem von all den anderen Menschen, die wie er den Wald genießen. Wenn er diese Menschen sieht, zieht er sich zurück, dann erschrecken sie sich auch nicht.

„Der Wald war sein Zuhause, er kannte Pfade, die andere für Dickicht hielten, und er wusste um Höhlen, die einem auch dann verborgen blieben, wenn man dicht davor stand.
Immer wieder musste der Wolf falsche Spuren legen. Er tat das mit Geschick und Gelassenheit, verkroch sich unter die tiefen Äste einer Tanne und sah zu, wie seine Verfolger in die Irre stolperten.“

Wolfsalltag

Der Wolf wird älter, spürt wie ihn all das immer mehr müde macht; die Beine werden schwerer, der Atem kürzer, seine Augen brauchen länger, um den Unterschied zwischen Jägern und Wanderern zu erkennen. Er beschließt, seinen Wald zu verlassen und an einen Ort zu gehen, wo er sich nicht mehr dauernd verstecken muss.

„Und er streckte sich, heulte ein letztes Mal auf und lief dann los.“

Der Wolf in diesem Bilderbuch ist kein böser Rotkäppchen-Wolf und auch kein heutiger Problemwolf, sondern ein  freundlicher, hübscher Kerl, nicht niedlich, aber Sympathieträger. Seine Mundwinkel sind immer leicht nach lächelnd nach oben gezogen, das ist die einzige Vermenschlichung, ansonsten wirkt er sehr authentisch und naturgetreu, wie er da auf den Seiten steht: mit dickem Pinselstrich in verschiedenen Graus und Brauns gemalt. Man kann das Fell sehen und möchte am liebsten hinfassen und mit dem Finger darüber streichen.

Am See ist die Reise zu Ende

So dick gemalt sind auch die anderen Elemente auf den Bildern. Anfangs ist alles dicht und grün, der Wald ist mit vielen Details dargestellt. Im Laufe der Geschichte wird es weniger, verschwommener und am Ende der Reise des Wolfs sehen wir nur noch einen See, dichtes, dickes Blau in verschiedenen Tönen. Das andere Ufer ist nicht zu erkennen. Der Wolf aber kann es erschnuppern.

„Seither hat niemand mehr den Wolf gesehen. Manche behaupten, seine Spuren im Tiefschnee entdeckt zu haben, andere sind sicher, sein Schatten sei in die große Höhle hinter dem Wasserfall gehuscht.
Vermutlich ist der Wolf dort, wo er schon immer sein wollte. In einer Geschichte.“

Fazit

Der alte Wolf muss Abschied nehmen. Von seinem Versteckspiel mit den Jägern, seinem Wald, vielleicht von seiner seiner Existenz ... und all diese Themen und mehr hat dieses Buch anzubieten hat: Abschied und Ende allgemein über den Tod konkret bis hin zum aktuellen Medien-Thema "Wölfe in Deutschland" und wie wir mit ihnen umgehen wollen. Die Bilder und Worte in diesem naturgetreu und farbig gestalteten Buch, erzeugen eine Wohlfühlatmosphäre, in der sich all diese gut Themen ansprechen lassen.

Deine Meinung zu »Der alte Wolf«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.