Couch-Wertung:

85%
Idee
Bilder
Text

Idee

Meckerpapa ist zwar nörgelig, aber sonst ganz normal und doch ganz nett.

Bilder

Kantig und klar und sehr fantasievoll.

Text

Erzähler ist der kleine Sohn, er berichtet lebendig und mit lustiger Kinderlogik

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1% 50% 100%

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91%-100%
0 x 81%-90%
0 x 71%-80%
0 x 61%-70%
0 x 51%-60%
0 x 41%-50%
0 x 31%-40%
0 x 21%-30%
0 x 11%-20%
0 x 1%-10%
B:0
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Sigrid Tinz
Nörgelig, aber nett

Buch-Rezension von Sigrid Tinz Mai 2020

Dieses Buch ist für alle Kinder, deren Papa ihnen ein bisschen zu nörgelig und lieblos, zu streng und ungeduldig erscheint. So geht es auch dem kleinen Jungen, der uns hier von seinem Papa erzählt. Schwer genervt mal wieder, fragt  er sich, wieso bloß er so einen Papa hat, wieso bloß sich seine Mama damals keinen anderen ausgesucht hat. Einen Raumfahrer. Oder einen Rennfahrer. Oder einen Ritter.

Mama hat sich den falschen Papa ausgesucht

Diese Gedankenspiele malt sich das Kind in doppelseitigen Szenen aus. Ganz genau, in Wort und Bild, stellt sich der kleine Junge vor, was ein anderer Papa so alles machen würde, im Beruf, im Alltag, mit seinem Sohn.  Als Raumfahrer, als Ritter, als  Rennfahrer.  Die ganze Seite ist voll damit und weil die Figuren und Bilder eher kantig sind, hat die Optik des Buches etwas Comicartiges.

Aber, bei jedem Gedankenspiel kommt auch die Erkenntnis, dass auch dann nicht alles toll wäre. Ein Raumfahrer wäre monatelang weg – und könnte nicht alle zwei Wochen mit seinem Sohn ins Fußballstadion gehen wie der Meckerpapa es macht.

Eigentlich ist der Meckerpapa doch ein Lieber

Ein Rennfahrer würde bestimmt rasant Auto fahren und nicht so vorsichtig wie der echte Papa, der um jede Kurve schleicht, damit dem Sohn nicht übel wird. Und ein Ritter wäre sicherlich sehr kantig und hart in seiner Rüstung – und es wäre kein Spaß mit ihm zu Raufen und sich kitzeln zu lassen, was mit dem echten Papa aber großen Spaß macht.

Und so weiter.

Am Ende ist klar, dass der Meckerpapa eigentlich ein normaler Papa ist. Meistens nett, aber nicht immer und überall. Kinder, die einen wirklichen Meckerpapa haben, der verbal dauernd übergriffig ist oder gar Schlimmerers macht, würden sich so einen Normalo-Papa wahrscheinlich wirklich wünschen.

Fazit

Das Buch handelt von einem kleinen Jungen mit Meckerpapa, der bei Lichte betrachtet, eigentlich doch ein ganz guter Papa ist. Das wird beim Lesen und Betrachten sehr anschaulich und mit lustiger Kinderlogik klar. Alles hat eben immer zwei Seiten.

Deine Meinung zu »Meckerpapa«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.