Nino, das Glühwürmchen

Erschienen: September 2020

Bibliographische Angaben

Illustrationen von Giuliano Ferri; Hardcover, 32 Seiten

ISBN: 9783039343683

Couch-Wertung:

85%
Idee
Bilder
Text

Idee

Der Mond möchte in den Urlaub und das kleine Glühwürmchen Nino trommelt alle Freunde zusammen, damit sie statt seiner leuchten.

Bilder

Vermenschlichte Insektenkinder in toller Abendlandschaften im Wald. Sehr stimmungsvoll.

Text

Die wirklich nette, kurze, schöne, herzige Bilderbuchgeschichte ist in Dialogform erzählt und hat eher wenig Text.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1% 50% 100%

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91%-100%
0 x 81%-90%
0 x 71%-80%
0 x 61%-70%
0 x 51%-60%
0 x 41%-50%
0 x 31%-40%
0 x 21%-30%
0 x 11%-20%
0 x 1%-10%
B:0
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Sigrid Tinz
Der Mond und die Leuchtkäfer

Buch-Rezension von Sigrid Tinz Nov 2020

Anders als in der Realität können Glühwürmchen in diesem Buch alle nach Lust und Laune leuchten. In der Natur machen das eigentlich nur die Glühwürmchenweibchen zur Paarungszeit, um den Männchen den Weg zu weisen. Konnte einer bei ihr landen, machen sie die Lumineszenzlampe aus und es geht zur Sache.

Nino und seine Freund sind heller als der Mond

Hier in diesem Buch ist es wie gesagt anders: Glühwürmchenkind Nino leuchtet des Nachts genauso wie seine Mama und all seine Freunde und Freundinnen.  Nino mag besonders den Mond, der ja auch so wunderschön leuchten kann. Der Mond mag auch Nino und fragt ihn eines Nachts, ob er mit seinem Leuchteschwänzchen nicht ab und zu mal seinen Job übernehmen kann. Dann könnte er mal Urlaub machen.

Das geht natürlich nicht, sagt seine Mama. Aber Nino lässt sich davon nicht abhalten. Er versammelt alle seine Freundinnen und Freunde und sie formieren sich zu einem großen Kreis. Und lassen ihr Lämpchen leuchten und alle zusammen sind fast größer und heller als der Mond. Alle schauen zu, und am Ende fliegen die Käferchen auseinander wie ein Sternschnuppenregen. Und es sieht wunderschön aus.

Stimmungsvoll illustriert

Das ganze Buch ist wunderschön illustriert, die Stimmung ist von roter Dämmerung über die berühmte blaue Stunde bis zur hellgrauen Mondnacht gehalten. Bäume, Blumen und die anderen Tiere des Waldes sind meist nur Schattenrisse. Dazwischen dann die niedlich-vermenschlichten Glühwürmchenkäfer. Der Mond ist eine liebenswerte Kugel mit Gesicht.

Fazit

Eine schönes Buch über ein faszinierendes Tier mit der Botschaft, dass auch Kinder einiges bewirken können, wenn sie zusammenhalten – auch wenn die Erwachsenen nicht dran glauben.

Deine Meinung zu »Nino, das Glühwürmchen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.

Lesen und Hören
mit System

Lesestifte und Audiosysteme für Kinder.
Der große Test.

mehr erfahren