Herr Seepferdchen

Erschienen: Oktober 2005

Couch-Wertung:

85%
Idee
Bilder
Text

Idee

aussergewöhnliche Umgebung mit sehr exotischen Lebewesen erzählen eine Alltagsgeschichte aus gänzlich anderer Perspektive.

Bilder

plakative, farbenfrohe und stimmungsvolle Grafik die durch angwandte Collagetechnik einzigartigen Charakter erhält. Transparente Folien mit Aufdruck erzielen großen Effekt und erhöhen die Autenthizität.

Text

klare, schnörkellose Sprache. Wiederholungen bringen Ruhe und Lesefluss in die Geschichte.

Wertung wird geladen
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Okt 2005

Eric Carle erteilt eine Lehrstunde in Sachen Wunder der Natur. Gemeinsam mit ";Herrn Seepferdchen"; schwimmt der Vorleser bzw. Betrachter durch schillernde Unterwasserwelten und trifft die ungewöhlichsten Bewohner dieser dem Menschen so fremden Welt. Eric Carles unvergleichlicher, farbenfoher und plakativer Stil scheint wie geschaffen für diese Exkursion, lassen wir uns also treiben...

Herr und Frau Seepferdchen wünschen sich Nachwuchs. Also legt Frau Seepferdchen, wie es bei Seepferdchen so üblich ist, ihre Eier in eine Tasche an Herrn Seepferdchens Bauch. Herr Seepferdchens Aufgabe ist es nun, die Eier zu behüten und bei sich zu tragen, bis die kleinen Seepferdchen herangewachsen sind und schlüpfen. Herr Seepferdchen schwimmt seines Weges und trifft viele Meeresbewohner. Einige von ihnen sind sehr exotisch und haben abenteuerliche Namen. Da sind z.B. die Seeschnepfen, die sich hinter einem Büschel Schilf verstecken oder der Rotfeuerfisch, der Kurter, der Steinfisch oder die Seenadel. Mit manchen dieser Tiere wechselt Herr Seepferdchen ein paar Worte und stellt fest, dass es durchaus noch andere Tiere gibt, bei denen der Vater sich um die befruchteten Eier kümmert. Jeder auf andere Art und Weise. Schließlich wollen die Seepferdchen-Babys zur Welt kommen und schlüpfen aus der Bauchtasche ihrers Vaters. Nun hat der Vater seine Aufgabe erfüllt und die kleinen Seepferdchen müssen allein zurechtkommen.

Zunächst ist es schwer vorstellbar, dass ein Stück Meeresbiologie den passenden Rahmen für ein Kinderbuch, das schon den ganz Kleinen eine wichtige Hilfestellung im Prozess des Heranwachsens bietet, bilden könnte. Eric Carle ist genau dies gelungen. Er erzählt die Geschichte von Herrn Seepferdchen, der gewissenhaft und liebevoll für die befruchteten Eier in seiner Bauchtasche sorgt. Als die kleinen Seepferdchen allerdings herangewachsen sind und für sich selbst sorgen können, heisst es schließlich loslassen und Abschied nehmen. Wie so oft bei Carle, spiegeln auch in diesem Buch Tiere bekannte Situationen aus dem Alltag kleiner Kinder wieder. Behutsam wird dem jungen Lesekind hier der untrennbare Zusammenhang zwischen Geborgenheit und Sicherheit auf der einen, und gleichzeitig Eigenverantwortung und Selbstständigkeit auf der anderen Seite verdeutlicht. Neben eben diesem Kern der Geschichte wird das Buch noch reizvoller dadurch, dass man sehr viel erfährt über das Leben unter Wasser. Überraschungen birgt dieses Buch mit Sicherheit nicht nur für Kinder. Oder wie viele Tiere können sie nennen, bei denen sich der Vater um die befruchteten Eier kümmert bis die Jungen schlüpfen? Und wer weiss schon, wo Herr Buntbarsch die Eier behutsam aufbewahrt?

In unverkennbarer Art und Weise illustriert Carle dieses Buch. Seine Figuren zeichnen sich aus durch einfache, aber prägnante Formen, sie dominieren die großformatigen Illustrationen während sich der Hintergrund dezent auf wenige Wellen und einige Wasserspritzer beschränkt. Eric Carle setzt auch hier wieder auf die hohe Wirkung seiner Farben. Durch die von ihm angewandte Collagetechnik erzielt er viele Schattierungen und Strukturen, die Farben sind kräftig und leuchtend. All das bietet schon den passenden Rahmen für die Gestaltung einer Unterwasserwelt, allerdings verzichtet Carle auch hier nicht auf spezielle Effekte. Jede zweite Doppelseite wird durch eine transparente Folie getrennt. Diese Folie ist mit durchscheinenden Farben bedruckt. So zeigt beispielsweise eine Folie einen Büschel Schilf. Die ansonsten transparente Folie sowie die durchlässigen Aufdrucke lassen die dahinterliegenden Illustration teilweise erkennen, teilweise erahnen. So wird die ";Unterwasser-Stimmung"; fast greifbar und immer wieder wird Neugierde geweckt. Die Texte fassen sich kurz und sind schlicht formuliert. Es gibt also in diesem Buch jede Menge zu entdecken, zu lernen und zu sehen, ohne das junge Lesekind zu überfordern. Eingehüllt von der prächtigen Bilderwelt dieses Buches wird es die Inhalte mühelos aufnehmen denn deren Vermittlung gelingt Carle wieder einmal auf grandios spielerische Art und Weise.

Fazit:

Ein sehr plakatives, interessantes und überraschendes Buch, das wie nebensächlich wichtige Lebenserfahrungen kindgerecht thematisiert: der sich stetig vollziehende Weg vom liebevoll umsorgten Kind in die Eigenständigkeit.

Antje Saam

Herr Seepferdchen

Herr Seepferdchen

Deine Meinung zu »Herr Seepferdchen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Lesen und Hören
mit System

Lesestifte und Audiosysteme für Kinder.
Der große Test.

mehr erfahren