Gute Nacht, Abenteurer!

Erschienen: Februar 2021

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen unter dem Titel Adventure Starts At Bedtime; aus dem Englischen von Kathrin Lohmann; Illustrationen von Qu Lan; Hardcover, 128 Seiten

ISBN: 9783791374826 

Couch-Wertung:

95%
Idee
Bilder
Text

Idee

Spannende Abenteuer rund um wagemutige Entdeckerinnen und Entdecker, die auf der ganzen Welt unterwegs sind.

Bilder

Sehr spezielle Illustrationen begleiten die Erlebnisse der Abenteurer.

Text

Ansprechend, übersichtlich und gut verständlich werden die wahren Expeditionen erzählt.

Wertung wird geladen
Sandra Dickhaus
Mutige Männer und Frauen wagen große Abenteuer

Buch-Rezension von Sandra Dickhaus Jun 2021

Hier ist man überall auf der Welt bei den unterschiedlichsten Expeditionen dabei, ob beim Abstieg in einen aktiven Vulkan, auf einer Weltumsegelung, unter Gorillas, auf dem Mount Everest und in vielen anderen Höhen und Tiefen. Bei den extremen Expeditionen sind aber nicht nur Männer dabei, sondern auch besonders mutige Frauen. So lernt man beispielsweise Bessie Coleman kennen, die im Jahr 1922 1.000 Meter über dem Erdboden auf dem Flügel eines Flugzeugs die Welt von oben betrachtete. Die Flugschulen in den USA wollten sie nicht aufnehmen, da sie sowohl afroamerikanischer als auch indigener Herkunft und eine Frau war. Sie sparte fleißig Geld und zog nach Frankreich, wo es Frauen erlaubt war, Fliegen zu lernen. Die „Mutige Bessie“ kehrte als Pilotin in ihr Land zurück und erstaunte bei einer Flugschau mit atemberaubenden Tricks und dem wagemutigen Sturz vom Flügel des Flugzeugs. Ron Garan, ein US-amerikanischer Astronaut, war 2011 sogar noch viel höher als Bessie unterwegs, nämlich im All. Sechs Monate lang hatte er an Bord der Internationalen Raumstation ISS geforscht und in einer kleinen Kapsel sollte er nun wieder zur Erde gelangen.

Nicht nur reine Wissensvermittlung, die Lebendigkeit der Schilderungen überzeugen

So und so ähnlich werden die Geschichten von 30 kühnen Abenteuerinnen und Entdeckern erzählt. Dabei geht es nicht um reine Wissensvermittlung, sondern auch um die Lebendigkeit in den kurzweiligen Schilderungen. Hier werden die Geschehnisse anschaulich wiedergegeben und man kann sich gut an den entsprechenden Ort und die Gegebenheiten anpassen. Anders als bei anderen Geschichten ist auch, dass man die Gedanken der ForscherInnen erfährt, was besonders spannend ist, wenn sie sich in Gefahrensituationen befinden. Dabei sind die einzelnen Kapitel nicht zu lang und lassen sich recht schnell lesen. Schade ist an der einen oder anderen Stelle, dass man gerne noch mehr Details erfahren hätte, die in der Kürze der Geschichten natürlich keinen Platz hatten. Die Illustrationen sind zwar bunt gestaltet, halten sich farblich aber doch zurück und sind nicht zu grell. Stilistisch mutet es eher wie Aquarellzeichnungen an.  

Fazit

Die kurzen Geschichten laden abenteuerlustige Leserinnen und Leser ein, gemeinsam die Welt zu entdecken – und dies auf vielfältige Weise. Dabei gelangt man an Orte, die man sonst niemals bereisen würde. Nicht nur Kinder, sondern auch die vorlesenden Erwachsenen werden sich nicht langweilen. Außerdem: Die Autorin Ness Knight ist auch eine Abenteuerin, die die unterschiedlichsten Expeditionen unternommen hat. Sie weiß also, worüber sie schreibt.

Gute Nacht, Abenteurer!

Gute Nacht, Abenteurer!

Deine Meinung zu »Gute Nacht, Abenteurer! «

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Lesen und Hören
mit System

Lesestifte und Audiosysteme für Kinder.
Der große Test.

mehr erfahren