Schau mal, wer da fliegt

Erschienen: Februar 2021

Bibliographische Angaben

übersetzt von Thomas Weiler; Illustrationen von Asia Gwis; Hardcover, 32 Seiten

ISBN: 9783957284037

Couch-Wertung:

57%
Idee
Bilder
Text

Idee

Die eigentliche Idee ist gut, Tierbücher kann es nicht genug geben. Die Umsetzung gelingt allerdings nicht.

Bilder

Im Grunde fantastische Illustrationen, als Gesamtkomposition jedoch nicht gelungen.

Text

Kurze, prägnante Texte in kleiner Schrift. Etwas mehr Feinschliff, dann wäre es zumindest hier rund gewesen.

Wertung wird geladen
Julian Hübecker
Ein Überangebot an Bildern

Buch-Rezension von Julian Hübecker Mai 2021

Vögel gibt es auf allen Kontinenten und sind uns so vertraut, wie kaum eine andere Tiergruppe. Über 10.000 Arten sind bekannt, nur einen Bruchteil dessen können die meisten von uns benennen. Höchste Zeit, einige mehr kennenzulernen und ihre Besonderheiten zu entdecken.

„Komm mit auf eine spannende Reise in die bunte Vogelwelt.“

Man könnte ganze Lexika füllen mit all den erstaunlichen Vogelarten, die es auf dieser Erde gibt. Einige schillern in den prächtigsten Farben, andere haben das Fliegen verlernt und wieder andere führen spektakuläre Balzflüge auf. Asia Gwis lädt auf eine Rundreise ein, einige Vögel kennenzulernen, und startet gleich mit einer Übersicht, was Vögel eigentlich sind. Woran erkennt man einen Vogel? Können alle Vögel fliegen? Nun, diese Frage habe ich bereits einige Sätze vorher beantwortet. Aber woran erkenne ich, dass zum Beispiel ein Pinguin ein Vogel ist? Die Autorin klärt auf: Alle Vögel haben Federn. Wenn sie schon nicht mehr dem Fliegen dienen, sind sie zumindest noch sehr gute Wärmespeicher.

Weiter geht’s über die breite Nahrungspalette und dass man die Präferenzen eines Vogels leicht an seinem Schnabel erkennen kann. Auch verschiedene Lebensräume – etwa der Tropenwald oder die Stadt – werden vorgestellt, das Leben von Pinguinen porträtiert und einige Rekordhalter aufs Siegertreppchen gesetzt. Stets werden die abgebildeten Tiere benannt und so auch exotische und vielen unbekannte Arten präsentiert. Sogar ein paar Rätsel werden mit eingebaut, etwa Suchspiele oder ein klassisches Finden von Unterschieden zwischen zwei Bildern.

Es könnte eine interessante Übersicht über die „bunte Welt der Vögel“ sein, wenn nicht die völlige Reizüberflutung durch die Bilder wäre: Die Seiten sind so voll und durch verschiedene Muster grundiert, dass vereinzelt sogar die Übergänge verschwimmen. Dabei sind die Einzelbilder an sich wirklich gut geworden und zeigen den jeweiligen Vogel in seinen richtigen Farben. Doch das Überangebot macht aus dem Blättern kein Vergnügen, eher eine Überforderung.

Fazit

Ein gut gemeintes, kleines Vogelbuch, das jedoch mehr will als es braucht: Die vielen Einzelbilder und Muster wirken fast schon aggressiv fürs Auge und lenken vom eigentlichen Sinn des Buches ab.

Schau mal, wer da fliegt

Schau mal, wer da fliegt

Deine Meinung zu »Schau mal, wer da fliegt«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Lesen und Hören
mit System

Lesestifte und Audiosysteme für Kinder.
Der große Test.

mehr erfahren