Der große Labyrinthe-Spaß: Adventszeit

Erschienen: September 2020

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen unter dem Titel Christmas Maze Book; aus dem Englischen von Katja Klier; Illustrationen von Mattia Cerato, AndreaCastellani, Emi Ordá, Remy Tornior, Lauren Ellis und Mark Ruffle; Broschur, 64 Seiten

ISBN: 9781789413052

Couch-Wertung:

88%
Idee
Bilder
Text

Idee

Labyrinth-Rätsel toll in Szene gesetzt. Einfallsreich und mit vielen netten Figuren, die Unterstützung bei der Wegsuche benötigen.

Bilder

Sehr schöne Bilder. in freundlichen, bunten Farben, detailverliebt und stimmungsvoll.

Text

Kurze, gut verständliche Aufgabenstellung, in kleinen Episoden formuliert.

Wertung wird geladen
Kirsten Kohlbrei
Reisen ins Weihnachtslabyrinth

Buch-Rezension von Kirsten Kohlbrei Dez 2020

Labyrinthe beeindrucken seit Jahrtausenden Menschen aller Kulturen und haben bis in unsere Tage nichts von ihrer Faszination verloren. Ursprünglich galt es, dem einzigen Weg in die Mitte des Labyrinths mit all seinen Bögen und Krümmungen zu folgen, wobei auch nur dieser verschlungene Pfad wieder hinausführte. Erst später entstanden die Labyrinthe nach heutiger Vorstellung, mit Weggabelungen in falsche Richtungen, Sackgassen sowie einem schwer zu findenden Ausgang.

Irreführung von Rentieren, Weihnachtswichteln & Co

Wie bei begehbaren Labyrinthen muss bei Labyrinth-Rätseln die Strecke von einem Ausgangspunkt zu einem vorgegebenen Ziel gefunden werden. Nur tritt der Bezwinger seine Reise ins Labyrinth hier mit dem Finger auf der Landkarte beziehungsweise mit Stift auf Papier an.

Der große Labyrinthe-Spaß ist eine Rätselbuchreihe, die Rätsel dieses Typus unter bestimmte Themen stellt. In Der große Labyrinthe-Spaß: Adventszeit führen die unbekannten Wege dem Motto nach in eine Winter-Weihnachtswelt. Schon das ansprechende Cover vermittelt einen ersten Eindruck. Hier ist der Weg für den Weihnachtsmann mit seinem Schlitten zum Schornstein schon eingezeichnet. Beim Aufklappen des Buches warten dann die Labyrinthe erst noch auf ihre Lösung. Jedes Labyrinth hat seine eigene Geschichte. Dazu geht jedem Rätsel eine kleine Anekdote voraus, die den Hintergrund der Wegsuche erzählt, die Akteure vorstellt, Start und Ziel benennt.

„Fast hätte Oskar die Bescherung verpasst! Finde einen Weg für ihn durch das Durcheinander, sodass er zu seinem Geschenk unter dem Baum kommt.“

Der Weihnachtsmann benötigt Hilfe beim Verteilen der Geschenke, die Weihnachtswichtel müssen die Rentiere versorgen und die Zuckerfee hat so viel genascht, dass sie nicht mehr fliegen kann und zu Fuß in ihr Lebkuchenhaus laufen muss. Es gibt Pinguine, die Eislöcher umgehen möchten, Eichhörnchen, die im Astgewirr den Baum schmücken und Mäuse, die über Lichterketten huschen. Oder es geht um Weihnachtseinkäufe, Schneeballschlachten, Skirennen und vieles mehr.

Umgesetzt sind die Rätselaufgaben in sehr schönen Bildern mit freundlichen Farben und vielen kleinen Details, die abseits des Labyrinths zum Betrachten und Entdecken einladen. Durch das Großformat kommen die ganzseitigen, manchmal auch doppelseitigen Illustrationen besonders toll zur Geltung. Mit ihrem Wimmelbildcharakter muss, bevor es an die Wegsuche geht, oft zunächst noch ein Rätsel im Bild gelöst werden. Wenn zum Beispiel Lena ihre Zwillingsschwester im Einkaufsgewühl verloren hat, steht das Ziel erst fest, wenn der Standort des Zwillings gefunden wurde. Zum Teil sind Anfangs- und Endpunkt im Bild zur Vereinfachung kenntlich gemacht.

Labyrinthe für Einsteiger und Könner

Gedacht sind die Labyrinthe für Rätselfreunde ab 6 Jahren, aber auch ältere Kinder und Erwachsene werden herausgefordert, da der Schwierigkeitsgrad variiert. Direkt im Einband bekommt der Leser den Hinweis, dass die Labyrinthe im Verlauf des Buches zunehmend kniffliger werden.

Auf den letzten Seiten findet man die Lösungen. Dort ist jedes Labyrinth-Bild noch einmal mit markiertem Weg abgedruckt. Beim Rätseln sollte am besten mit Bleistift gearbeitet werden, damit sich Fehler unkompliziert verbessern lassen. Insgesamt können sechzig Labyrinthe absolviert werden. Wobei das großformatige Taschenbuch mit gut siebzig Seiten handlich bleibt. Mit der künstlerischen Gestaltung, durch die feine Abstimmung von Text und Zeichnungen, bietet es jedoch vielmehr als nur ein einfaches Rätselheft. Die fantasievollen Bilder liefern die Vorlage für eigene Geschichten oder den Anlass, etwas über die Tradition der Labyrinthe zu erzählen. Das Buch schenkt so über das reine Rätselvergnügen hinaus noch jede Menge Ablenkung. Und die ist, in diesem Winter, in dem coronabedingt so viele Outdoor-Aktivitäten wegfallen, ganz sicher besonders gefragt.

Fazit 

Die durch den Titel geweckten Erwartungen werden voll und ganz erfüllt. Dank der schönen Bilder macht das Lösen der Labyrinthe gleich doppelt Spaß. Zusammen mit den kleinen Hintergrundgeschichten verbreiten sie heimelige Adventsstimmung und machen das Rätselbuch besonders.

Der große Labyrinthe-Spaß: Adventszeit

Der große Labyrinthe-Spaß: Adventszeit

Deine Meinung zu »Der große Labyrinthe-Spaß: Adventszeit«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Lesen und Hören
mit System

Lesestifte und Audiosysteme für Kinder.
Der große Test.

mehr erfahren