Weihnachten im Wunderland

Erschienen: September 2020

Bibliographische Angaben

übersetzt von Henning Ahrens; Illustrationen von Kate Hindley; Hardcover, 40 Seiten

ISBN: 9783855356492

Couch-Wertung:

85%
Idee
Bilder
Text

Idee

Statt Winterwonderland Weihnachtschaos bei der verrückten Combo von Alice im Wunderland.

Bilder

Sehr schön, sehr bunt, sehr viele Details in weihnachtlichem Blau, Rot, Grün und Gold.

Text

Der Text ist gereimt und lässt sich lustig und schwungvoll lesen.

Wertung wird geladen
Sigrid Tinz
Der Märzhase feiert Weihnachten

Buch-Rezension von Sigrid Tinz Dez 2020

Der Weihnachtsmann besucht Alice im Wunderland. Zwar wird nicht ganz klar thematisiert, dass hier eine Weihnachtsauskopplung eines Klassikers erzählt wird. Wer aber Alice im Wunderland kennt, wird das schnell merken und kann sich freuen, Hutmacher, Herzkönigin oder den weißen Hasen auch mal an Weihnachten zu erleben und all die kleinen Verwebungen beider Geschichten genießen. Wer Alice und CO nicht kennt: Kein Problem, man versteht die Geschichte auch so, der Weihnachtsmann und fantastische Welten und Wesen passen gut zusammen.

Ein verspäteter Brief

Die Geschichte startet zu Hause beim Weihnachtsmann, der gerade mit der Rentierkutsche aufbrechen will zum Geschenke verteilen. Da bringt ihm ein Wichtel noch einen letzten Brief; der schien bislang vergessen worden zu sein. Eine Herzprinzessin aus einem Wunderland schrieb dem Weihnachtsmann und der beschließt:

„Wir fliegen zuerst zur Prinzessin im Schloss,

Nach Wunderland, Rudolph, auf los geht es los.

Hü, Renner und Tänzer und Liebling und Blitz,

Hott, Donner und Sternschnuppe, Wildfang und Hitz.“

Aber so richtig begeistert sind die Rentiere nicht:

„Och, muss das sein, murmelt Tänzer bedrückt,

nie von Alice gehört? Dort sind alle verrückt!

Sehr richtig, sagt Donner, die sind nicht ganz dicht.

Dort spukt eine Katze mit Grinsegesicht.“

Gereimt und lustig zu lesen

Kleiner Einschub: Das ganze Buch ist auf diese freche, flotte Art gereimt, mit Schwung und viel Wortwitz. Das lässt sich mit großem Vergnügen vorlesen.

Aber weiter in der Geschichte: Der Brief war so, so, so spät, dass die Prinzessin mittlerweile erwachsen und Königin ist, die hartherzige Herzkönigin, wie man sie vielleicht kennt. Lust auf Weihnachten hat sie jedenfalls nicht mehr. Das Geschenk verwandelt sich in ihren Händen in schwarzen Stein, sie kloppt sich daraufhin mit den Rentieren und in der Folge stürzen alle aus dem Fenster und krachen in die Teetafel des Hutmachers.

Die Bilder sind wunder-wunder-schön, wie es dem Wunderland gebührt. All die Figuren und herzigen Details sind mit bunt und farbenfroh ausgemalt. Gold, Grün, Blau und Rot dominiert und versetzt auch alle kleinen und großen Leserinnen und Leser in Weihnachtsstimmung.

Fazit

Der Weihnachtsmann besucht Alice im Wunderland: Das Buch ist eine schöne Mischung aus beiden Geschichten. Und als Moral von der Geschichte wird es am Ende auch der weihnachtsmuffeligen Herzkönigin weihnachtlich ums Herz.

Weihnachten im Wunderland

Weihnachten im Wunderland

Deine Meinung zu »Weihnachten im Wunderland«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Lesen und Hören
mit System

Lesestifte und Audiosysteme für Kinder.
Der große Test.

mehr erfahren