Erkennst du Tiere auch von hinten?

Erschienen: November 2005

Couch-Wertung:

59%
Idee
Bilder
Text

Idee

lustige und ausgefallene Idee von fragwürdigem Sinn und Zweck

Bilder

flächige, gradlinige Illustrationen, die an ein Handbuch für Computer-Grafiken erinneren, lassen Lebendigkeit und Autenthizität ermissen. Farben und Art der Bebilderung wirken kühl und unnahbar.

Text

klar und schnörkellos, sehr kurze Kommentare machen es einerseits verständlich schon für ganz Kleine, teilweise sind die kurzen Texte aber inhaltlich schwer nachvollziehbar.

Wertung wird geladen
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Nov 2005

Ein kleines Büchlein, dass uns nicht nur wegen seiner grellen Farben entgegen leuchtet. Auch der fettgedruckte Titel ";VONHINTEN"; verfehlt seine Wirkung nicht. Doch der Schein trügt denn trotz dieser gut platzierten Effekte erscheint es nach dem ersten Anschauen eher blass.

Das Buch ";Erkennst du Tiere auch von hinten"; zeigt, wie der zum schmunzeln verleitende Titel schon verrät, Tiere von hinten. Da wird z.B. das Kamel zunächst von hinten gezeigt begleitet von der Frage ";Bin ich ein Pferd? Oder ein Gnu?"; Beim Umblättern erscheint das abgebildete Tier von vorn und wird in diesem Fall kommentiert mit den Worten ";Nein, ich bin ein Kamel."; Das kleinformatige Buch bietet eine breite Palette an heimischen aber auch exotischen Tieren. Da sind z.B. das Eichhörnchen, eine Kuh oder ein Frosch genauso vertreten wie ein Nashorn, der Orang-Utan oder eine Schildkröte. Begleitet werden die Abbildungen jeweils von einem kleinen Kommentar.

Das kleine Büchlein ";Erkennst du Tiere auch von hinten"; besticht auf den ersten Blick durch seine sehr leuchtenden Farben und den ungewohnten Anblick eines Eisbären von hinten. Ja, zunächst findet man auch die Idee recht vielversprechend, Tiere einmal aus der gänzlich anderen Perspektive zu betrachten. Neugierig blättert man weiter, aber die anfängliche Neugierde lässt schnell nach. Kräftige, leuchtende Hintergründe und die darauf abgebildeten Tiere vermitteln eine geradezu kühle Atmosphäre. Computergrafiken, bestehend aus Vektoren und Flächen, lassen jeglichen Eindruck von Lebendigkeit oder Wärme vermissen, die Tiere wirken identitätslos. Die kleinen Kommentare, die neben dem gezeigten Tier stehen erscheinen aufgesetzt und sind meiner Meinung nach teilweise schwer nachvollziehbar. Bei dem Eichhörnchen von hinten wird beispielsweise gefragt: ";Bin ich ein Kaktus?"; wobei eine Ähnlichkeit zum Kaktus für mich persönlich nicht festzustellen ist. Der Orang-Utan ist von hinten selbst dann kaum zu erkennen, wenn man es bereits weiss. Sicherlich beinhaltet dieses Buch ein paar Überraschungen für die kleinen Betrachter, vielleicht weckt es auch ihre Neugier. Zumindest aber werden sie Spaß haben an den leuchtenden Farben und der ein oder anderen Abbildung. Für mehr bietet dieses Büchlein allerdings keinen Raum.

Fazit:

Ein Buch, dass für mich persönlich in Illustration und Aussage nicht ansatzweise überzeugen kann. Gerne lasse ich mich in diesem Fall auf den Begriff ";Geschmacksache"; ein, denn die Geschmäcker sind ja bekanntlich sehr verschieden.

Antje Saam

Erkennst du Tiere auch von hinten?

Erkennst du Tiere auch von hinten?

Deine Meinung zu »Erkennst du Tiere auch von hinten?«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Lesen und Hören
mit System

Lesestifte und Audiosysteme für Kinder.
Der große Test.

mehr erfahren