Noa und die Sprache der Geister

  • Dressler
  • Erschienen: Juli 2021

übersetzt von Maren Illinger; Illustrationen von Martina Hoffmann; Hardcover, 368 Seiten

ISBN: 9783751300063

Wertung wird geladen
Alexandra Fichtler-Laube
88%

Kinderbuch-Couch Rezension vonNov 2021

Idee

Eine bezaubernde magische Welt voller vielschichtiger, sich entwickelnder Charaktere.

Bilder

Hübsche Illustrationen zu Beginn der drei Teile.

Text

Sehr gut lesbar, sehr spannend und bildgewaltig.

Vielschichtige Geschichte voller Magie und Wunder

Noa Marchenas Familie regiert schon seit vielen Generationen das Königreich Floreana. Doch große und schreckliche Veränderungen geschehen: Ihre Mutter, die Königin, wurde ermordet und Noa und ihre Geschwister sollen die nächsten sein. Xaver, ein Berater der Königin, hat hinter ihrem Rücken intrigiert und viele gegen sie aufgehetzt. Denn die Marchenas waren sehr mächtig. Vor allem auch wegen ihrer besonderen Magie. Einige Menschen im Königreich können eine der neun magischen Sprachen sprechen. Sie können somit entweder das Wasser dazu bringen, ihren Befehlen zu gehorchen, oder auch die Luft, die Erde oder sogar Blutströme in Körpern leiten.

Die Marchenas können alle Sprachen sprechen und gehören damit zu den dunklen Magiern, die in der normalen Bevölkerung eher Furcht auslösen. Denn mit viel Stärke kommt häufig auch eine gewisse Grausamkeit.

Der Kampf beginnt

Noas älterer Bruder Julian will seinen rechtmäßigen Platz als Herrscher von Florena nicht kampflos aufgeben. Zusammen mit Maite, der jüngsten Schwester, sind die drei ein eingeschworenes Team und haben immer ein wachsames Auge aufeinander. Vor allem Noa macht sich Sorgen um Julian. Sie selbst scheint im Gegensatz zu ihrer Familie keinerlei magischen Kräfte zu besitzen außer ihrer genauen Beobachtungsgabe. Doch Julian, der noch sehr jung Waise und Kopf der Familie geworden ist, scheint auch innerlich den Kampf von Gut gegen Böse zu führen.

Auf einer verwunschenen Insel, die sich rückwärts über die Ozeane Floreanas bewegt, bauen sich die drei eine neue Heimat auf und sammeln ihre Unterstützer, um Xaver vom Thron zu stürzen. Doch der hat noch ein Ass im Ärmel: Legenden von weiteren verschollenen, magischen Sprachen scheinen mehr wahr als Märchen zu sein, und die zu erlernen, wird über die zukünftige Herrschaft von Floreana entscheiden. Ein Rennen um ihre Entdeckung beginnt.

Magisch und fesselnd

Der Zusammenhalt der drei Geschwister und die sich entwickelnden Charaktere sind das Besondere an diesem äußerst fantasievollen Kinderbuch. Nach dem Tod der Eltern geben die drei Kinder sich gegenseitig Halt und Liebe und stellen durch Rituale, wie das gemeinsame Essen oder das Vorlesen, sicher, dass sie sich in all dem Chaos nicht verlieren. Natürlich verstehen sich die Kinder auch hier nicht immer: Die Kleinste nervt, Noa muss ihren Platz in der Familie noch finden und Julian ringt kontinuierlich mit seinen Pflichten und mit seiner Macht über anderer Menschen Leben.

Dabei ist die Welt, die Heather Fawcett geschaffen hat, bezaubernd und geheimnisvoll. Die unterschiedlichen magischen Fähigkeiten sind erstaunlich originell und die Charaktere vielschichtig und abwechslungsreich.

Vor allem aber Noas Blick auf Julian und die Sorgen, die sie sich um seiner Willen macht, regen sehr zum Mitdenken an. Seine Macht verleitet ihn immer öfter dazu, Menschenleben zu opfern, um seine Familie zu schützen. Voller Angst blickt sie auf sein Handeln, welches immer gedankenloser zu werden scheint. Und doch ist er immer noch ihr liebender Bruder, der auch erst noch in seine Rolle hineinwachsen muss. Da auf diesen Aspekt im Buch so viel Wert gelegt wurde, fehlt ein wenig die Konsequenz und vielleicht sogar die Reue, die Julian angesichts seiner Taten fühlen sollte.

Der reizende Stil der vielsagenden Illustration des Buchcovers findet sich im Buch wieder. Es ist in drei Teile eingeteilt, die jeweils an verschiedenen Orten spielen und mit einer sehr hübschen Zeichnung beginnen.

Fazit

Manchmal gruselig, manchmal witzig, aber durchweg magisch ist Noa und die Sprache der Geister ein fantasievolles Buch für Kinder, die gerne abwechslungsreiche Geschichten lesen, welche sie selbst zum Nachdenken einladen.

Noa und die Sprache der Geister

, Dressler

Noa und die Sprache der Geister

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Noa und die Sprache der Geister«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Lesen und Hören
mit System

Lesestifte und Audiosysteme für Kinder.
Der große Test.

mehr erfahren