Die verflixte Erfindung

Erschienen: August 2021

Bibliographische Angaben

übersetzt von Ole Könnecke; Illustrationen von Emilia Dziubak; Hardcover, 40 Seiten

ISBN: 9783845840895

Couch-Wertung:

71%
Idee
Bilder
Text

Idee

Die Idee, ein Buch über eine Erfindung zu machen, die alleine immer schlauer wird, ist genial!

Bilder

Manchmal ein bisschen düster geraten.

Text

Ansprechend und verständlich formuliert, nur der Schluss enttäuscht.

Wertung wird geladen
Sandra Dickhaus
Was passiert, wenn eine Erfindung aus dem Ruder läuft?

Rezension von Sandra Dickhaus Dez 2021

Rüdiger und Walter, zwei Brüder, die zusammen leben, müssen in diesem Kinderbuch eine wichtige Lektion erfahren. Der Erfinder von den beiden ist Rüdiger und scheinbar hat er nun etwas bauen können, das er als die beste Erfindung überhaupt deklariert. Ein kleines Dingsda, rot und mit Solarzellen ausgestattet, soll nun die Beschwerlichkeiten des Alltags bewältigen: putzen, aufräumen, kochen. Zunächst scheint das auch zu klappen und die Brüder freuen sich. Doch dann verändert sich etwas Entscheidendes: Das Dingsda ist nicht mehr wie zu Beginn, es wird cleverer, arbeitet anders und mehr. Leider zu spät erkennen der Erfinder und sein Bruder, dass da etwas gewaltig schief läuft. Was machen sie jetzt? Kann das kleine Dingsda, das so langsam ein Eigenleben führt, irgendwie gestoppt werden?

Intelligente Technik und die Konsequenz für den Alltag

Ein Bilderbuch, das auf jeden Fall anregt, über intelligente Technik nachzudenken, die durchaus positiv sein kann, aber auch aus dem Ruder laufen mag. Das Thema ist sehr interessant und auch die Kinder, denen man dieses Buch vorliest, hören gespannt zu. Allerdings sollte man im Nachhinein noch einmal darüber sprechen. Sehr unbefriedigend ist allerdings das Ende der Erzählung, man fühlt sich so ein bisschen, als sei man im Regen stehen gelassen worden. Die Geschichte beginnt nämlich sehr vielversprechend, kann das aber leider bis zum Schluss nicht halten. Was zuvor schlüssig erschien, findet hier keinen würdigen Abschluss; es bleiben zu viele Fragen offen, vor allem auch bei den Kindern. Die Illustrationen sind manchmal etwas düster geraten und so ganz anders, als man es aus anderen Bilderbüchern gewohnt ist.

Nie wissenschaftlich belehrend

Besonders ist, dass hier ein Thema aufgegriffen wurde, das sehr zukunftsorientiert ist. Altersgerecht wird in angenehm formulierten Sätzen erläutert, was die Vor- und Nachteile von Technik und besonders von künstlicher Intelligenz sind. Dabei ist das Ganze nie wissenschaftlich belehrend erzählt, sondern wirkt allein durch die Geschehnisse, in die die beiden Brüder mit ihrem kleinen Dingsda geraten und hinterher nicht mehr ein noch aus wissen.

Fazit

Sind Erfindungen immer ein Vorteil, die uns den Alltag erleichtern? Dieses Kinderbuch beantwortet diese Frage spielerisch und eingewoben in eine spannende Geschichte. Einziges Manko ist leider der mehr als unbefriedigende Schluss. Ansonsten: Eine tolle und vor allem zum Zeitgeist passende Idee!

Die verflixte Erfindung

Die verflixte Erfindung

Deine Meinung zu »Die verflixte Erfindung«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Lesen und Hören
mit System

Lesestifte und Audiosysteme für Kinder.
Der große Test.

mehr erfahren