Laaangsam, kleines Äffchen!

  • Loewe
  • Erschienen: Januar 2022

übersetzt von Anna Taube; Hardcover, 32 Seiten

ISBN: 9783743211087

Wertung wird geladen
Kathrin Walther
82%

Kinderbuch-Couch Rezension von Kathrin Walther Mai 2022

Idee

Die sympathischen Charaktere zeigen kindgerecht, wie Achtsamkeit gelingen kann und wie anders die Welt ist, wenn man sie mit allen Sinnen bewusst wahrnimmt.

Bilder

Die Bilder mit ihren niedlichen und sympathischen Charakteren sind farbenfroh und passen gut zur Geschichte.

Text

Der gereimte Text lässt sich leicht verstehen, an einigen Stellen fällt jedoch auf, dass es sich um eine Übersetzung handelt, da die Reime etwas konstruiert wirken.

Lieber langsam ans Ziel als gar nicht!

Für eine Geburtstagsparty gibt es wirklich so einiges vorzubereiten. Kein Wunder, dass das kleine Äffchen das nicht alles alleine schafft und verschiedene Aufgaben an seine Freunde verteilt hat. Als der große Tag gekommen ist, läuft dann jedoch alles anders als geplant. Die Vögel, die sich um die Musik kümmern sollten, sind zwar emsig am Proben, doch anstatt der gewünschten Partymusik erzeugen sie nur ohrenbetäubenden Krach. Als nächstes eilt das Äffchen zum Bären, der den Kuchen backen wollte, was ihm jedoch überhaupt nicht gelungen ist. Bleibt noch zu hoffen, dass wenigstens der Tapir mit einer tollen Festdekoration aufwarten kann, aber auch dieser Wunsch des Äffchens erfüllt sich leider nicht, denn der Tapir hat sich so sehr im Baumschmuck verheddert, dass er zusammen mit der Deko vom Baum fällt.

Kein Wunder, dass das Äffchen sehr verzweifelt ist, schließlich droht seine tolle Party ins Wasser zu fallen. Traurig setzt es sich auf einen Stein, als ihn das Faultier erblickt, das ziemlich schnell erkennt, wieso die Pläne des Äffchens alle schiefgelaufen sind. Ob das Faultier dem Äffchen dabei helfen kann, dass die Party doch noch ein voller Erfolg wird?

In der Ruhe liegt die Kraft

Auch bei vielen Kindern ist der Alltag schon ziemlich vollgestopft. Nach der Kita noch zum Ballett, zur Musikschule und zum Reiten, an den anderen Tagen kommen Freunde zu Besuch und mit der Oma steht ein Zoobesuch an. Eigentlich alles toll, doch fehlt irgendwann die Zeit, sich auf das nächste Ereignis zu freuen und Energie für die Kuschelzeit mit Mama, zum gemeinsamen Kochen mit Papa oder das Spielen mit den Geschwistern ist nicht mehr übrig.

Die Geschichte vom kleinen Äffchen zeigt Kindern ab vier Jahren, dass weniger manchmal mehr sein kann. Auch das Äffchen hetzt nur von einem Tier zum nächsten, sodass es die Schönheit seiner Umwelt gar nicht mehr wahrnimmt und nicht sieht und hört, dass der fröhliche Vogelgesang, die leckeren Früchte an den Bäumen oder die vielen bunten Blumen von Natur aus viel mehr hergeben, als die künstliche Deko, eine laute Band oder die riesige Torte. Erst dem Faultier Schluff mit seiner Langsamkeit gelingt es, das Äffchen zur Ruhe zu bringen, sodass es seine Umgebung wieder mit allen Sinnen wahrnehmen kann. Am Ende des Buches gibt es auch für die kleinen Leserinnen und Leser noch eine kurze und einfache Achtsamkeitsübung, bei der die Sinne und der Moment wieder bewusster wahrgenommen werden sollen.

Gestaltung

Die Bilder von Eefje Kuijl wirken fröhlich und passen gut zur Geschichte. Die Farben sind schön bunt und passen gut zum Dschungel. Die verschiedenen Charaktere wirken freundlich und sympathisch und es fällt nicht schwer, ihre Gefühle nachzuempfinden, die sich im Laufe der Geschichte von traurig und gestresst zu fröhlich und glücklich verändern. Schön ist auch, dass die Farben des Buches auf Pflanzenölbasis sind und das Buch bis zu 90% aus Recycling-Papier besteht, was es insgesamt zu einem umweltfreundlichen Produkt macht.

Sprachlich passt der gereimte Text gut zum Alter der Zielgruppe und lässt sich relativ leicht verstehen. An manchen Stellen fällt jedoch auf, dass es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen handelt, da die Reime an manchen Stellen „zurechtgebogen“ wirken und sich dann etwas holprig vorlesen lassen.

Fazit

Eine schöne Geschichte, die auf kindgerechte Art veranschaulicht, was passiert, wenn wir immer nur von einem Termin zum nächsten hetzen und keine Zeit mehr für das Wesentliche bleibt. Manchmal braucht es eben jemanden wie das Faultier, der einem wieder die Augen für den Moment öffnet.

Laaangsam, kleines Äffchen!

Jess French, Loewe

Laaangsam, kleines Äffchen!

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Laaangsam, kleines Äffchen!«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Lesen und Hören
mit System

Lesestifte und Audiosysteme für Kinder.
Der große Test.

mehr erfahren