Kleine, große Motzemieze

  • Carlsen
  • Erschienen: Januar 2022

übersetzt von Andreas Steinhöfel; Illustrationen von Lane Smith; Hardcover, 48 Seiten

ISBN: 9783551521828

Wertung wird geladen
Claudia Goldammer
81%

Kinderbuch-Couch Rezension von Claudia Goldammer Apr 2022

Idee

Motzemieze hat so richtig schlechte Laune und lässt es alles und alle unverblümt wissen.

Bilder

Ausdrucksstark, flauschig und durchaus sympathisch schleicht Motzemieze durchs Haus.

Text

Die Textpassagen sind kurz, aber intensiv und transportieren sehr überzeugend Motezmiezes schlechte Laune.

Schlechte Laune deluxe

Mürrisch erwacht die kleine braune Katze. Gerade mal 19 Stunden Schlaf hat sie abbekommen und nun entschwindet auch noch der wärmende Sonnenstrahl. Na toll! Im Fressnapf ist auch nur Trockenfutter, die rote Katze liegt immer, aber auch immer, auf dem Sofa genau auf allen Lieblingsplätzen rechts, links und in der Mitte! Und von draußen guckt das aufmüpfige Eichhörnchen ins Zimmer. Ganz großartig! Wenigstens animiert der rumliegende Karton zu einem kleinen Zwischenschlaf. Doch natürlich wird daraus nichts, weil unendlicher Lärm an Motzemiezes Ohren dringt. Gut, dann wird eben weiter die Wohnung erkundet. Vielleicht sollte sie ein bisschen die Gardine zerfetzen oder das Sofa zerkratzen? Ach nee, das ist ja schon kaputt. Na wenigstens wird jetzt auf das Miauen reagiert und es gibt Futter. Waaaas? Schon wieder Trockenfutter. Das schlägt wirklich dem Fass den Boden aus…

Nörgeln und Motzen auf höchstem Niveau

Puhhhh, dass ein einzelnes Lebewesen soooo schlechte Laune haben kann, ist auch nach dem Lesen von Kleine, große Motzemieze eigentlich kaum vorstellbar, auch wenn sie durchaus sehr intensiv ist. Eventuell ist der deutsche Titel der kurzen Geschichte dennoch etwas übertrieben. Im Original lautet er „Cat Problems“, was viel neutraler ist und sämtlichen Hauskatzen und -katern eine Chance gibt und ihre Probleme ansatzweise ernst nimmt bzw. sie als solche anerkennt. Allerdings ist die kleine „Mieze“ tatsächlich sehr gelangweilt, sehr genervt und wirklich sehr schlecht gelaunt und lässt diese unterirdisch schlechte Laune an allen aus, die ihren Weg kreuzen. Nicht nur mit Taten, sondern auch mit Worten.

Die Bilder des Buches sind im Grunde genommen selbsterklärend und nur an einigen wenigen Stellen sind die kurzen Textsprengsel für das Verständnis wichtig. Doch natürlich liegt der Großteil des Motzens im Text. Diese Sätze oder Wortgruppen sind Gedanken und Überlegungen, die direkt aus Motzemiezes Kopf zu fließen scheinen. (Nur einmal wechselt die Perspektive zum Eichhörnchen). Der Ton ist ziemlich abgeklärt, teilweise zynisch und durch und durch nölig. Im Zusammenspiel mit den ausdrucksstarken Bildern, die eine kleine, flauschige, harmlos aussehende Katze zeigen, sorgt er trotz der Grundstimmung für Erheiterung beim Lesen, gerade bei Kindern. Wer sich also fragt, was Katzen und Kater eigentlich so denken, während sie durch die Wohnung schleichen, wird sie dank Motzemieze zukünftig vielleicht (noch) besser lesen können.

Fazit

Mit Motzemieze ist nicht definitiv gut Kirschen essen. Wer ihr im Buch begegnet, wird allerdings schnell merken, dass die eigene schlechte Laune gleich weniger schlimm ist.

Kleine, große Motzemieze

Jory John, Carlsen

Kleine, große Motzemieze

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Kleine, große Motzemieze«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Lesen und Hören
mit System

Lesestifte und Audiosysteme für Kinder.
Der große Test.

mehr erfahren