Veilchen, Mohn und Gänseblümchen

Erschienen: Mai 2006

Couch-Wertung:

85%
Idee
Bilder
Text

Idee

Ein gelungenes Nachschlagewerk zur Bestimmung von Wildblumen für Kinder, das sich von den anderen dieser Art insbesondere aufgrund der schönen Aufmachung abhebt.

Bilder

Das absolute Highlight dieses Ratgebers. Locker und detailgetreu wurden Blüten und Blätter mit hohem Wiedererkennungseffekt aufs Papier gebracht. Witzige kleine Details lockern auf und liefern gleichzeitig wichtige Zusatzinformationen.

Text

Textlich übersichtlich gestaltet und altersgerecht formuliert. Angenehmes, handdruckschriftähnliches Schriftbild. Lustige Zusatztexte bewirken Aha-Effekte und wecken die Neugierde an der Natur.

Wertung wird geladen
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Mai 2006

Wie oft sind wir schon durch Feld, Wald und Wiesen gewandelt und haben uns an den Blumen erfreut ohne zu wissen, wie sie heißen, warum sie so heißen, ob man sie essen kann oder wo man sie überhaupt findet. Dieser Ratgeber für Kinder zur Bestimmung von Wildblumen lässt keine dieser Fragen offen.

Auf den ersten Seiten wird in diesem malerischen Ratgeber Basiswissen vermittelt. Zunächst wird beschrieben, dass Blumen in jeder Jahreszeit ein anderes Gesicht haben und welche Jahreszeit sich ankündigt wenn man bestimmte Pflanzen am Wegesrand entdeckt. Danach werden die Formen von Blütenblättern beschrieben und aufgezeigt wie unterschiedlich die Blattformen sind. Und dann geht es auch schon los. Die Blumen sind übersichtlich nach Blütenfarbe sortiert. Die einzelnen Pflanzenporträts beinhalten den botanischen Fachausdruck, die Größe, wann und wo sie wächst und aus welcher Pflanzenfamilie sie stammt. Darüber hinaus werden ganz besondere Eigenschaften von Pflanzen genannt und auch witzige Anekdoten erzählt. Zum Beispiel dass die unteren Blattseiten der Spierstaude so weich wie Hasenohren sind oder dass man den Kuckkuck rufen hört, wenn die Lichtnelke blüht. Selbstverständlich wird auch darauf hingewiesen, wenn Blumen - wie der rote Fingerhut - so giftig sind, dass man sie besser nicht anfassen sollte. Der Ratgeber schließt mit einem Register der Pflanzennamen und einer Fundliste zum Abhaken der Blumen, die man bereits entdeckt hat.

Ganz zu Beginn kann das Kind seinen Namen eintragen. Eine schöne Idee, die den Ratgeber zu einem persönlichen Exemplar werden lässt. Die danach folgende, etwas trockene Einführung über Jahreszeiten, Blüten- und Blattformen ist notwendig. Denn diese Details sind sehr hilfreich, um insbesondere sich ähnlich sehende Pflanzen unterscheiden zu können. Die Blumen sind nach Blütenfarbe sortiert und ein farbiger Klecks an der oberen rechten Ecke funktioniert wie ein Register. Beides macht Sinn und erleichtert das Auffinden der jeweiligen Blüte. Die Fundliste zum Abhaken der Blüten am Ende des Buches ist immer wieder Ansporn für kleine Naturfreunde auf die Suche nach noch nicht entdeckten Blumen zu gehen. Schade, dass einige (wenige) Blumen aufgeführt werden, die nicht in Deutschland zu finden sind. So wird die Liste wohl nie ganz zu vervollständigen sein.

Das absolute Highlight des Buches sind die traumhaft schönen Aquarellzeichnungen von Charlotte Voake. Locker skizziert und beinahe naturgetreu coloriert, schafft sie es, jede Blume so individuell darzustellen, dass der Wiedererkennungseffekt groß ist. Die Seitengestaltung überzeugt, sowohl von der übersichtlichen Aufteilung her, als auch gestalterisch. Die wie handgeschrieben wirkende Druckschrift ist angenehm zu lesen und wirkt nicht steif. Auch die Menge des Textes zu jeder einzelnen Blüte ist kindgerecht kurz gehalten. Um den Ratgeber etwas aufzulockern hat Charlotte Voake kleine Nebendarsteller über das Papier geschickt. Da krabbeln Käfer, tanzen Kühe, quaken Frösche. Und Kinder setzen in kleinen Szenen die Bedeutung der Pflanzen um.

Ob das Buch jedoch in den Wald oder auf die Wanderung mitgenommen wird, ist fraglich. Die sehr hochwertige Aufmachung (teilweise Leineneinband) ist zwar sehr schön, verschmutzt aber leicht. Auch das Format hätte für einen Kinderratgeber etwas handlicher sein können, passt aber gerade noch so in einen Rucksack.

Fazit:

Ein lehrreiches Pflanzenbestimmungsbuch für Kinder. Es enthält über die normalen Fragen zu Blumen hinaus, viele interessante Informationen. Wunderschöne Zeichnungen und witzige Details machen Lust, sich sofort auf den Weg in die Natur zu machen.

Gabriele Jansen


Veilchen, Mohn und Gänseblümchen

Veilchen, Mohn und Gänseblümchen

Deine Meinung zu »Veilchen, Mohn und Gänseblümchen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Lesen und Hören
mit System

Lesestifte und Audiosysteme für Kinder.
Der große Test.

mehr erfahren