Couch-Wertung:

76%
Idee
Bilder
Text

Idee

Prinzessin für einen Tag – und alle spielen mit. Eine nette Idee und ihre Umsetzung ist gut gelungen: schöne kindliche Familienwelt, mit deren Protagonistin kleine Mädchen sich schnell identifizieren können.

Bilder

fröhliche dynamische Bilder, die für sich sprechen und den Textinhalt lebendig begleiten. Eine überaus kindgerechte Welt wird gezeigt.

Text

Der Text ist für die ganz jungen Zuhörer vielleicht etwas lang, aber gut verständlich, durch kurze Sätze und viele Dialoge.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1% 50% 100%

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91%-100%
0 x 81%-90%
0 x 71%-80%
0 x 61%-70%
0 x 51%-60%
0 x 41%-50%
0 x 31%-40%
0 x 21%-30%
0 x 11%-20%
0 x 1%-10%
B:98
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":1,"99":0,"100":0}
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Mai 2006

Wie fühlt sich eine kleine Prinzessin? Eine Prinzessin, eingebettet in die Geborgenheit einer ganz normalen, bürgerlichen Familie? Leser und Zuhörer dieses Buches von Katja Reider- prinzessinnenhaft schön illustriert von Dagmar Geisler- fühlen sich schnell in diese Situation versetzt. Jetzt nur noch schnell die rosarote Brille, nein Krone, aufgesetzt, und los geht's.

";Prinzessin Pippa ist da", erschienen im Ravensburger Verlag, erzählt von einem Tag im Leben eines kleinen Mädchens namens Pippa König. Pippa entscheidet sich heute, Prinzessin zu sein und die ganze Familie spielt mit. Doch schon beim Start in den Tag muss Pippa erkennen, dass selbst Prinzessinnen um so alltägliche Dinge wie das Zähneputzen nicht herumkommen.

Mit einer Papierkrone und einem Umhang ausstaffiert, liefert Herr König auf dem Weg zur Arbeit seine Tochter am Marktstand seiner Frau ab. Ganz so sicher fühlt sich die junge Prinzessin noch nicht, als sie bemerken muss, dass die Leute auf der Strasse schmunzeln. Doch Papa König spricht ihr Mut zu und bestärkt sie, anstandsgemäß freundlich lächelnd zurückzuwinken. Das nimmt sogar einem Jungen, der Pippa auslacht und sie damit doch arg verunsichert, den Wind aus den Segeln. Denn als sie ihm freundlich zuwinkt, lächelt auch er und winkt zurück.

Glücklich und stolz machen sich Mutter und Tochter nach Marktschluß auf den Heimweg, bereit, neue Abenteuer zu erleben. Und schon bald geraten sie in einen großen Aufruhr:

Joschi, ein junger Elefant ist ausgebrochen und rennt geradewegs auf die ‚Königlichen' zu. Pippa findet den Ton, den der nervöse Tierpfleger anschlägt, für reichlich unangemessen und nimmt daher ihren ganzen Mut zusammen. Sie beruhigt in aller Höflichkeit das völlig verängstigte Tier, indem sie Joschi etwas in seine großen Elefantenohren flüstert. Joschi wird wieder zahm und kehrt schließlich heil zu seinem Tierpfleger zurück. War es nun die Gabe einer ganz besonderen Prinzessin? Oder waren es andere Gründe, die den Elefanten überzeugten, sich wieder ";anständig" zu verhahlten? Man weiß es nicht genau; Pippa aber ist sich sicher: Sie hat - wie es eben einer echten Prinzessin gebührt - heldenhaft eingegriffen!

";Prinzessin Pippa ist da" ist ein durchweg fröhliches Mädchenbuch. Schon das Titelbild zeigt die kleine Heldin selbstbewusst mit ihrem Hund vor ihrem Elternhaus. Pippa spielt nicht nur die Prinzessin. In ihrer Familie ist sie es schon immer. Alles ist auf die kindlichen Bedürfnisse abgestimmt, vom Esszimmer, über das Bad bis hin zum Wohnzimmer.

Die Darstellungen und die gewählten Farben in den Illustrationen von Dagmar Geisler unterstreichen diese geborgene rosarote Familienidylle. Dabei unterstützten die dargestellten Szenen in ihrer lebhaft-bunten Farbauswahl, die aber niemals aufdringlich wirkt, die Handlung auf sehr dynamische Weise. Allerhand passiert um Pippa herum und es gibt so manche Anekdote am Rande zu entdecken. Sehr gut aufeinander abgestimmt sind das Zubehör (eine auseinanderfaltbare Pappkrone zum Aufsetzen) und das im Buch abgebildete ";Original" von Pippas Krone. Eine gelungenes Extra, das kleine Mädchen sicherlich erfreuen wird und ihnen eine echte Motivation bietet, selbst, wie Pippa, einmal Prinzessin zu spielen.

Der Text des Buches könnte allerdings für noch nicht so leseerfahrene Kinder etwas zu lang ausfallen. Zwar werden die beschriebenen Begebenheiten mit vielen lebendigen Dialogen aufgelockert, aber dennoch wirkt der Text an manchen Stellen etwas zu langatmig, was zur Ermüdung der jungen Leserschaft führen kann. Ansonsten vermittelt die einfache, kindgerechte Sprache von Katja Reider Unbeschwertheit und gute Laune. Die findet sich auch in der Art und Weise wieder, wie die Protagonisten agieren: Der Vater nimmt sich vor der Arbeit noch die Zeit, auf die neueste Idee seiner Tochter einzugehen und spielt ohne jeden Zeitdruck mit. Dabei werden kleine Schwierigkeiten mit Papas Hilfe gemeistert und deren gemeinsame Bewältigung stärken das Selbstbewusstsein des Kindes. Und wir Erwachsene begreifen, was der Vater offensichtlich verstanden hat; nämlich, dass mit ein wenig Einfühlungsvermögen, Freundlichkeit und vor allem Geduld das eigene Leben und das der Lieben bereichert werden kann - und sogar Träume kann man für einen Tag wahr werden lassen. Aus Katja Rieders Traumwelt kann sich jeder ein Scheibchen abschneiden.

Fazit:

";Prinzessin Pippa ist da" ist ohne Frage ein echtes Mädchenbuch. Es ist von der Farbe Rosa dominiert, ohne aber allzu kitschig zu wirken. Denn die dargestellte Welt ist lebendig und unterstreicht die fröhliche Spontanietät seiner Protagonistin. Der Clou für alle kleinen Prinzessinnen ist ohne Frage die Pappkrone, die genauso aussieht wie die von Pippa.

Ein unbeschwertes, fröhliches Bilderbuch das vor allem unterhält aber vielleicht den Eltern auch ein Impuls sein kann, den Träumen ihrer Prinzessin ein wenig mehr Raum im Alltag zu geben. Denn das gibt Kraft und läßt sie selbstbewusst durchs Leben gehen - kurz, es macht einfach glücklich.

Sylke Wilmer-Gruchmann


Deine Meinung zu »Prinzessin Pippa ist da«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.