Ganz allein für Dich!

Erschienen: Januar 2005

Couch-Wertung:

82%
Idee
Bilder
Text

Idee

Auffällig niedliche und kindgerechte „Charakter-Mäuse“, keine neue Idee, aber durchaus reizvolle Umsetzung

Bilder

frische Farbwelt, ruhige Bildsprache mit wirkungsvollen Akzenten, schöner Zeichenstil mit Erinnerungswert

Text

Kurze Texte, viele Dialoge, leicht erzählt

Wertung wird geladen
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Jan 2005

Das Bilderbuch ";Ganz allein für dich!"; vom Baumhaus Verlag erzählt eine Geschichte vom Beschenken, von der Mühe, genau das richtige für den geliebten Menschen (in diesem Fall Mama-Maus) zu finden und davon, dass dieses Geschenk mehr sagen kann als tausend Worte.

Tilli und ihre Geschwister sind verzweifelt: Heute hat ihre Mama Geburtstag und das schöne Geschenk, das sie besorgt hatten, ist zerbrochen. Was tun? Tilli geht unverzagt mit ihren Geschwistern auf die Suche nach einem anderen Geschenk - viel Zeit bleibt ihnen allerdings nicht, denn die Sonne geht auf und ihre Mutter wird sicherlich bald aufwachen. Aber ganz gleich was sie finden: Irgendjemand beansprucht es bereits für sich. Ob es die leckeren Erdbeeren sind, die schönen blauen Federn oder die wunderbare, große, weiße Blume, stets muß Tilli ihren Fund wieder hergeben und sich auf die erneute Suche begeben. Am Ende verlässt aber auch Tilli der Mut. Alles, was ihnen zugeflogen ist, und was noch niemand anderer für sich beansprucht hat, ist ein kleiner Fetzen Papier... Bis Tilli-Maus eine tolle Idee hat: Tilli holt sich nämlich von jedem Tier einen kleinen Teil der Fundstücke zurück. Auf dem Papier zaubern sie dann ein wunderschönes Bild für ihre Mutter: Aus den roten Erdbeeren malen sie ein Herz in der Mitte und darum schmücken sie es mit den blauen Federn der Blaumeise und dem goldenen Blütenstaub der Blume. Ihre Mäuse-Mama ist ganz und gar begeistert von ihrem Geschenk und sie ist sich sicher, noch nie ein so schönes Geschenk bekommen zu haben.

Beschwingt und freundlich nimmt Tilli-Maus uns mit in ihre frisch-aquarellige Welt - der putzige Zeichenstil von Andy Ellis leistet seinen weiteren Beitrag, damit wir uns in seiner hellen Frühlingswelt wohl fühlen. Die niedlichen kleinen Hauptdarsteller mit ihren abstehen, kleinen Mäuseohren, ihren großen Augen und ihren rosa Näschen und Pfoten sind einfach schön anzusehen - sie sind süße kleine Nager mit einem immer etwas verdutztem Geschicht. Diese kleinen Hauptdarsteller muß man auf jeden Fall gern haben. Sie wirken in ihrer ganzen Mimik und Gestik einfach sympathisch und finden bei den Kindern sicherlich viele Freunde, die sich mit ihnen identifizieren können.

Der Illustrationsstil erinnert ein wenig an den Klassiker ";Guess how much I love you"; bzw. das in deutscher Sprache erschienene ";Weißt du eigentlich wie lieb ich dich habe";, das ja ebenfalls, wie auch ";Ganz allein für dich!"; aus dem englischen Raum zu uns gekommen ist. Zwar ist der Zeichenstil von Andy Ellis ein wenig weicher - es wird jedoch hier auch eine ähnliche Atmosphäre erzeugt, die mit seinen frischen Aquarellfarben eine natürliche Leichtigkeit vermittelt. Eine sehr sympathische Bilderwelt, die einfach und dennoch so besonders ist, daß sie garantiert nicht langweilt. Die ";Wiesenwelt"; mit seinen üppigen Pflanzen und Gräsern zeigt einige schöne Details, ohne die Bilder zu überfrachten. Hier können Kinder die Eier im Nest der Blaumeise, die vielen kleinen, sympathischen Insekten von der fleißigen Biene über die Spinne, die sich neugierig von ihrem Netz abseilt, bis hin zu Schmetterling, Raupe und Co., (die sich auf den ersten und letzten Doppelseiten im hohen Gras tummeln) entdecken. Die Welt von Tilli-Maus ist wildwuchernd, vermag es aber ebenso die Ruhe des anbrechenden Tages zu vermitteln.

Auffallend schön sind auch die frischen Farbkompositionen: Der Grundfarbton liegt bei einem frischen, hellen Grün und wird durch die pinkfarbenen Blumen, das Braunrot einiger Blätter und Baumstämme, oder etwa das Rot der Erdbeeren wirkungsvoll akzentuiert.

Die Geschichte wirkt leicht erzählt und enthält einen sehr hohen Anteil an Dialogen, was es gerade den jüngeren Zuhörern erleichtert, der Geschichte zu folgen. Die unverzagte kleine Tilli-Maus läßt sich so schnell nicht aus der Ruhe bringen; zwar reagiert sie auf die vielen Mißgeschicke an Mama-Maus´ Geburtstag zunächst mit einem ";Verflixt"; aber dann hat sie gleich wieder neuen Mut geschöpft. Die anderen Tiere, die ihnen natürlich durch ihre ";Eigenansprüche"; Schwierigkeiten bereiten, sind stets freundlich und bemüht, den kleinen Mäusekindern zu helfen. Die Idee von Tilli-Maus von jedem Tier nur einen kleinen Teil der Kostbarkeiten zu erbitten, ist erfolgreich - was beweißt, daß man mit einem kleinen Teil von allem etwas ganz großes zaubern kann. Die Geschichte kommt schnell auf den Punkt und nimmt auch ebenso schnell eine gute Wendung und es trennt die gespannten Zuhörer nur eine Seite vom Mäuse-Happy End. Bleibt zum Schluss nur noch zu sagen: Für jemanden Besonderen findet man immer etwas Schönes. Die kleinen Mäuse, allen voran Tilli-Maus, haben ihr ganzes ";Herzblut"; in das Geschenk gelegt und damit ihrer Mäuse-Mama ein viel bedeutenderes Geschenk gemacht, als jedes, das sie hätten einfach kaufen oder finden können - eben ";ganz allein für dich!";

Fazit:

";Ganz allein für dich"; können nur Geschenke sein, die vom Herzen kommen. Wie die putzigen Mäusekinder trotz aller Widrigkeiten das einzig richtige Geburtstagsgeschenk für ihre Mäuse-Mama finden, wird in diesem Buch auf eine so frisch-fröhlichen Weise erzählt und gezeigt, die uns den Frühling schon wieder herbeisehen lassen.

Stefanie Eckmann-Schmechta

Ganz allein für Dich!

Ganz allein für Dich!

Deine Meinung zu »Ganz allein für Dich!«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Lesen und Hören
mit System

Lesestifte und Audiosysteme für Kinder.
Der große Test.

mehr erfahren