Couch-Wertung:

80%
Idee
Bilder
Text

Idee

Ein wohl bereits bekanntes Schema für kleine Detektive, überzeugt durch authentische und spannende Elemente.

Bilder

Gelegentliche s-w-Zeichnungen lockern den Text auf

Text

Eine lebendige, spannende und authentische Sprache ermöglicht ein tiefes Eintauchen in die Ermittlungen.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1% 50% 100%

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

2 x 91%-100%
0 x 81%-90%
0 x 71%-80%
0 x 61%-70%
0 x 51%-60%
0 x 41%-50%
0 x 31%-40%
0 x 21%-30%
0 x 11%-20%
0 x 1%-10%
B:99
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":1,"99":0,"100":1}
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Jul 2007

Emma, die gerade erst mit ihrer Mutter in eine neue Stadt gezogen ist, wird prompt mit ihren neuen Freunden in ein äußerst spannendes Verbrechen verwickelt.
Jedoch können die vier Freunde, die sich L.U.P.E. nennen, diese Verbrechen nicht einfach akzeptieren. Sie nehmen die Detektivarbeit auf und so beginnt die spannende Jagd nach dem Übeltäter.

Eines Abends entdeckt Emma ihren Kater Flauser mitten im Innenhof. Aber Flauser sieht anders aus als sonst: er liegt reglos auf dem Boden, der Speichel läuft ihm aus dem Maul und immer wieder erschüttern ihn Krämpfe. Sofort schnappt sich Emma ihren Kater und bringt ihn zum Tierarzt Dr. Willner. Der diagnostiziert bei Flauser eine Vergiftung, kann ihn aber gerade noch retten.
Als Emma ihren kranken Kater am nächsten Tag in der Praxis besuchen will, trifft sie auf ihren Klassenkameraden Linus. Sie mag Linus überhaupt nicht und muss mit Entsetzen feststellen, dass er der Sohn von Dr. Willner ist. Da Emma ihren Kater aber trotzdem besuchen will, muss sie sich mit Linus` Anwesenheit arrangieren. Dabei stellt sich heraus, dass Linus gar nicht der Blödmann ist, für den sie ihn gehalten hat. Als Dr. Willner dann auch noch von einem neuen Fall von Tiervergiftung erzählt, schließen sich die beiden zusammen und beginnen mit ihren Ermittlungen. Dabei lernt Emma nicht nur Linus besser kennen, sondern auch noch Linus` Freund Paul und Uli, die Leseratte.
Von nun an ermitteln die vier nur noch als Team. Sie erfahren, dass in den Ranitzauen jemand vergiftete Leckerchen auslegt, an denen schon mehrere Tiere gestorben sind. Und diesem Verbrecher wollen sie das Handwerk legen!
Zuerst begeben sich die vier in die Ranitzauen, um eine Ortssichtung zu machen. Dabei entdecken sie im nahe gelegenen Schrebergarten an einem Törchen eine komische, verschlüsselte Botschaft. Diese Botschaft gilt es nun anhand einer Decodierscheibe zu entschlüsseln.
Um weitere Ermittlungen anstellen zu können, bedienen sich die vier, die sich nun zu dem Detektivclub L.U.P.E. zusammen getan haben, der Internetrecherche und erstellen Plakate und Flugblätter, um vor dem Verbrecher zu warnen.
Eine spannende Suchaktion beginnt. Ob sie den Täter wohl überführen können?

H. Stellmacher und J Schultz haben eine spannende und realistische Geschichte über die Ermittlungsarbeiten einer kleinen Detektivgruppe verfasst. Die Autoren bedienen sich liebenswerter Charaktere und realistischer Darstellungen, um die Geschichte lebendig zu machen.

Die Hauptdarstellerin Emma, die die ganzen Ermittlungen ins Rollen bringt, ist ein gewissenhaftes und kreatives Mädchen, das sehr an ihrem Kater Flauser hängt. Als sie dann den mutigen Linus kennen lernt, verbinden die beiden ihren Mut und holen sich noch die beiden Freunde Paul und Uli ins Boot. Von nun an nennen sie sich L.U.P.E. (Linus, Uli, Paul und Emma) und jeder hat seine speziellen Aufgaben und Rollen in dieser kleinen ";Detektei". Dies hilft dem Leser dabei, sich mit einer der Hauptfiguren zu identifizieren und so tief in die Ermittlungen einzutauchen.

Der Text ist reich an wörtlichen Reden und sehr authentischen Formulierungen, was die Geschichte noch lebendiger macht und den Leser weiter mit dem Geschehen verbindet. Die Themenwahl der Autoren erscheint als sehr gelungen, denn dieses Thema ist stark verbunden mit dem Alltag und dem Lebensraum der Leser.

Emma, Paul, Linus und Uli bedienen sich unterschiedlichster Ermittlungsformen, um den Täter dingfest zu machen. Zuerst observieren sie den Tatort, dann erstellen sie Flugblätter und Plakate und anschließend bedienen sie sich neuester Medien, um möglichst viel über den Täter und seine Verbrechen herauszufinden. Sie loggen sich z. B. unter einem Phantasienamen in Internetportale ein, um dort verdeckt ermitteln zu können. Gerade die Einbeziehung des sehr aktuellen Themas Internet erscheint mir persönlich als sehr wünschenswert und die Darstellung der, für den jungen Leser teilweise schwer verständlichen, Materie als sehr gelungen. Die Erläuterungen finden in Dialogen der Detektive statt, was lesergerechte Erklärungen und eine gewisse Anschaulichkeit zur Folge hat. Aber natürlich bleibt auch hier die Spannung nicht auf der Strecke, denn selbstverständlich begeben sich die vier auch auf abenteuerliche Verfolgungsjagden.

Auch in diesem Krimi für junge Hobby-Ermittler finden wir eine Decodierscheibe, die man benötigt, um die geheimen Botschaften der Täter zu entschlüsseln. Durch sie wird der junge Leser zum Mitraten und Mitmachen aufgefordert. Das eigentlich sehr ernste Thema wird dadurch aufgelockert und bekommt einen praktischen Aspekt. Zudem erhalten unsere Kleinen einen neuen Einblick in den Umgang mit Buchstaben, der das Sprachgefühl steigern kann.

Fazit:

Die Abenteuer des Detektivclubs L.U.P.E. überzeugen durch authentische und spannende Elemente. Die Autoren nehmen Bezug auf die Alltagserfahrungen der Leser und lassen diese dadurch tief in die Ermittlungen eintauchen.
Ein Muss für Detektive: Mitarbeiten! Denn es gilt, die geheimen Botschaften des Täters zu entschlüsseln!

Anne Bruns


Deine Meinung zu »L.U.P.E. deckt auf - Die Giftspur«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.

Kinderbücher
erklären Corona

Das neue Virus und seine Folgen bringen den Alltag von uns allen ziemlich durcheinander. Das merken auch unsere Kinder und vor allem sind sie ja auch selbst betroffen: Die Kita ist zu, Oma dürfen sie nicht mehr umarmen, und beim Einkaufen müssen sie eine Maske tragen. Ihnen das alles richtig zu erklären ist gar nicht so einfach.

mehr erfahren