Fünf freche Mäuse machen Musik

Erschienen: September 2007

Couch-Wertung:

84%
Idee
Bilder
Text

Idee

Ein Bilderbuch über die positiven Effekte von Zusammenhalt und Offenheit als Gegensatz zu Ausgrenzung

Bilder

phantasie- und detailreiche Bilder bereichern den Text um zusätzliche Nuancen, originell und von stimmiger Farbgebung geprägt , hoher künstlerischer Anspruch, individuelle Handschrift

Text

gezielt und stimmig eingesetzt, abwechslungsreiches Vokabular, kindgerechte Dialoge, oft witzig

Wertung wird geladen
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Sep 2007

Wie reagieren fünf Mäuse, die bei einem Froschkonzert als ungebetene Gäste verjagt werden? - Sie gründen eine eigene Band und geben mit selbst gebastelten Instrumenten ein Konzert. Was aber geschieht, wenn dazu nun auch die Frösche erscheinen ?!

Fünf Mäuse schleichen sich bei Vollmond in ein Froschkonzert im Park und sind ganz hingerissen vom herrlichen Gesang. Als sie, als die ungebetenen Gäste, verjagt werden, beschließen sie, selbst auch Musik in einer Band zu machen und erfinden aus Alltagsgegenständen abenteuerlich-phantasievolle Instrumente. Mit großem Eifer durchforsteten Sie das ganze Haus nach brauchbarem Material und erzeugten mit Konservendosen und Kochlöffeln, Streichholzschachteln und Schrauben so allerhand verschiedene Geräusche. Die fünf Mäuse übten von früh bis spät, bis die Instrumente und der
Klang ihrer Lieder zu ihrer Zufriedenheit waren.
Zu ihrem Auftritt im Konzertsaal erscheint jedoch nicht nur ein vielköpfiges Mäusepublikum, sondern auch die als Mäuse getarnten Frösche! Wer nun damit rechnet, dass die Mäuse ihrerseits die Frösche des Saales verweisen, der irrt. Denn wie das Lieblingslied der Frösche und Mäuse ";Du guter Mond" zu einem glücklichen Ausgang der Geschichte führt, kann man in diesem wundervoll illustrierten Buch nachlesen: die Musiker begrüßen die Frösche herzlich statt sie zu schmähen und so erklingt alsbald ein großer vereinter Chor. Es wird ein ausgelassener Abend mit gemeinsamer Musik und vielen Tänzen und dies ist erst der Auftakt zu weiteren - gemeinsamen! - Vollmondkonzerten der Frösche und Mäuse. Das Zusammen- Musizieren lässt sie Freunde werden und allesamt mehr Spaß am Leben haben.

";Fünf freche Mäuse machen Musik" lebt von den stimmungsvollen Illustrationen und witzigen Details in den Bildern. Der Text ist relativ sparsam eingefügt und geht mit der Bebilderung angenehm Hand in Hand. Ohne die Betrachtung der von Chisato Tashiro geschaffenen Szenen jedoch würden die kleinen Zuhörer glatt mehr als die Hälfte des Lesevergnügens verpassen. Besonders beim ideenreichen Instrumentenbau, bei dem ein Xylophon aus Bleistiften und eine Flöte aus einem Trinkhalm gefertigt werden, aber auch wenn sich fünf Mäuslein mit einem langen Schal zudecken, wird die Geschichte auf lebendige Weise unterstützt. Auf manchen Seiten fühlt der Betrachter sich an ein Wimmelbuch erinnert, so viele witzige und spannende Details gibt es zu entdecken. Die Illustrationen wirken wie mit Aquarellfarben und Pastellkreide beschaffen und sind durchweg in einer heiteren Grundstimmung gehalten. Selbst die naturgemäß dunkler gestalteten Nacht- oder Kellerszenen wirken keinesfalls bedrohlich.

Das Übertragen der allzu oft anzutreffenden menschlichen Verhaltensweise - nämlich einzelne oder ganze Gruppen auszugrenzen - auf tierische Darsteller, schafft eine gewisse Distanz. Gerade diese ermöglicht es den Kindern jedoch, den Bezug zu eigenen Positionen bei derartigen Streitigkeiten zu erkennen und vielleicht einmal kritisch zu betrachten.Sie erfahren, dass Ausgrenzung schmerzhaft für die Betroffenen ist und oft ungeahnte Freuden verhindert.
Die zumeist kurzen, gut verständlichen Sätze und prägnante Dialogsequenzen sowie eine abwechslungsreiche, kindgerechte Wortwahl lassen das Buch zu einem wahren (Vor-) Lesevergnügen werden. Jüngere Kinder haben nach der Lektüre garantiert mehr Begriffe für ";das Tönen mit Instrumenten" parat, die Autorin findet hierfür allein acht anschauliche Varianten. Den Älteren macht die Musizierfreude und der Einfallsreichtum der frechen Band vielleicht sogar Lust auf das Nachbauen oder Selber-Erfinden von Instrumenten. Und das Erdenken neuer Vergnügungen bei den folgenden Konzerten könnte gar ein Denkspaß für die ganze Familie sein.

Fazit:

Es ist eine alte Wahrheit, dass Musik verbindet. In Chisato Tashiros Bilderbuch ";Fünf freche Mäuse machen Musik" erleben Kinder, wie gemeinsames Musizieren Freu(n)de macht- eine unterhaltsame Geschichte ohne erhobenen Zeigefinger, die Lebensfreude und den Wert von Freundschaft wohltuend positiv darstellt. Ein Vergnügen für Vorleser und Nur-Betrachter gleichermaßen, rundum sehr empfehlenswert.

Silvia Ströhmann


Fünf freche Mäuse machen Musik

Fünf freche Mäuse machen Musik

Deine Meinung zu »Fünf freche Mäuse machen Musik«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Lesen und Hören
mit System

Lesestifte und Audiosysteme für Kinder.
Der große Test.

mehr erfahren