Couch-Wertung:

79%
Idee
Bilder
Text

Idee

Die Idee – Igel, Mäuse und andere kleinen Leute lösen gemeinsam das größte Problem – ist immer ein Garant für Rührung und Bewunderung. Und diese „Weihnachtsbotschaft“ - einander zu helfen, so fein verpackt in stimmungsvollen Illustrationen.

Bilder

Die Illustrationen hat Andreas H.Schmachtl sehr liebevoll ausgearbeitet und mit allerlei Ideen versehen. So z.B., wenn eine Kirchenmaus sich eine kleine Schnecke als Haustier hält.

Text

Ein sehr höflicher und warmherzig formulierter Text. Die ruhige Erzählweise unterstützt die gemütliche Atmosphäre, ohne die Geschichte langweilig werden zu lassen.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1% 50% 100%

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91%-100%
0 x 81%-90%
0 x 71%-80%
0 x 61%-70%
0 x 51%-60%
0 x 41%-50%
0 x 31%-40%
0 x 21%-30%
0 x 11%-20%
0 x 1%-10%
B:99
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":1,"100":0}
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Dez 2007

Kerzenlichter und der Geruch von frisch gebackenen Plätzchen gehören ebenso zur kindlichen Vorweihnachtszeit, wie eine anrührende Geschichte voller Wärme und Herzlichkeit. Eine solche Geschichte präsentiert Andreas H.Schmachtl in dem liebevoll gestalteten Bilderbuch mit dem Titel "; Tilda, oh du fröhliche!" Er zeigt, dass es oft nur auf ganz wenige, einfache Dinge ankommt, die einen Moment zu etwas ganz Besonderem machen.

Irgendwo in England, inmitten eines kleinen verträumten Dorfes, steht die Kirche in der eine kleine, weiße Maus namens Tilda Apfelkern wohnt und arbeitet. An einem kalten und eisigen Dezembermorgen, kurz vor dem Weihnachtsfest, erledigt sie ihre Aufgaben und hört dabei aufmerksam den Chorsängern bei den Proben zu.
Wie schön sie doch singen. Zu gern hätte Tilda mitgesungen und auch ein festliches Chorgewand angezogen. Doch die Stimme der kleinen piepsigen Maus passt nicht zum Chor und das Festtagskleid keineswegs einem so winzigen Wesen. Der Gesang dringt immer und immer wieder in ihre kleine Stube und während Tilda abgebrannte Kerzenstummel wegfegt, summt sie leise Lied für Lied mit. Schon bald kennt sie alle Lieder in und auswendig. Wenn sie doch nur einmal mitsingen dürfte, dass wäre so schön.

Und dann passierte es - das Schlimmste, was nur passieren konnte!
Genau einen Tag vor der Weihnacht ist der gesamte Chor erkrankt. Kein einziger Ton ist den Sängern zu entlocken und das, obwohl sie immer in einem dicken Schal ";eingemummelt" zur Probe gestapft kamen.
Die Bestürzung ist maßlos. Weihnachten und kein festlicher Gesang?! Verzweifelt wendet sich Tilda an den klugen Kauz, der oben im Dachgebälk ihrer Kirche wohnt. Der erinnert sich an eine alte Sage, in der die Rede davon ist, dass Menschen und Tiere in dieser heiligen Nacht einander verstehen können. Jetzt weiß doch Tilda ganz sicher, so meint der Kauz , wie SIE das Fest noch retten könne. Aber Tilda ist unsicher. Was kann sie, die winzigkleine Kirchenmaus, denn schon ausrichten?! Mit einem mal hat sie eine Idee. Sie versammelt alle ihre Freunde in ihrem gemütlichen zu Hause und übt fleißig all das mit ihnen, was sie zuvor durch die ständigen Chorproben selbst erlernt hat.

Gegen Mitternacht füllt sich wie jedes Jahr die prachtvoll geschmückte Kirche mit allen Bewohnern des Dorfes. Heuer wird es allerdings eine sehr "; stille Weihnacht" werden- so ganz ohne die feierliche Musik. Bedrückt und traurig lauschen alle den Worten des Pfarrers, bis plötzlich Tilda Apfelkern und ihre Freunde aufstehen und - singen...

Zunächst denkt man bei dem Titel ";Tilda Apfelkern, Oh du fröhliche!" an ein Liederbuch, doch der Bucheinband aus kariertem Stoff lässt eher vermuten, es handele sich um ein Backbuch.
Weit gefehlt! Hinter dem Ilexkranz auf dem Buchdeckel verbirgt sich eine romantische Winterlandschaft. Eine Welt, in der die Zeit scheinbar stehen geblieben ist., denn so sieht es in der adretten Wohnung der kleinen, ";holunderblütenweißen" Maus aus. Dass der Autor, Andreas H.Schmachtl, die Ideen zu seinen Büchern in England sammelte, wird schnell deutlich. Er kombiniert in seinen Illustrationen die schlichte Weihnachtsdekoration wie Äpfel, Nüsse und Mistelzweig mit den traditionellen Farben Rot-Weiß-Grün und schafft damit die anheimelnde Atmosphäre, die sich jeder in den turbulenten Tagen vor Weihnachten so sehr wünscht. Seine malerischen Bilder sind so voller niedlicher Kleinigkeiten, dass es immer wieder etwas Neues für die kleinen Bücherwürmer zu entdecken gibt.

Andreas H. Schmachtl vermittelt mit seiner zurückhaltenden und zugleich warmherzigen Sprache ein schöne vorweihnachtliche Stimmung. Seine ruhige Erzählweise erzeugt eine Atmosphäre, die die kleinen Zuhörer in eine winterliche Idylle gleiten lässt.

Die Wahl seiner niedlichen Protagonisten weckt die Aufmerksamkeit der Kinder; auch wenn diese der Dramaturgie mimisch nur wenig Ausdruck verleihen, so sind sie doch immer ein Garant für Rührung und Bewunderung. Nicht zuletzt ist diese schön verpackte ";Weihnachtsbotschaft" - einander zu helfen - ein schöner Appell an alle.

Fazit:

Man kann sich mit ";Tilda Apfelkern, Oh du fröhliche!" einige vorweihnachtlichen Momente voller Ruhe und Besinnlichkeit herbeizaubern. Gerne werden Groß und Klein über diesem schmucken Bilderbuch eng zusammenrücken, um der Winter-Weihnachtswelt der kleinen Kirchenmaus nachzuspüren.

Regina Schumacher


Deine Meinung zu »Tilda Apfelkern«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.

Kinderbücher
erklären Corona

Das neue Virus und seine Folgen bringen den Alltag von uns allen ziemlich durcheinander. Das merken auch unsere Kinder und vor allem sind sie ja auch selbst betroffen: Die Kita ist zu, Oma dürfen sie nicht mehr umarmen, und beim Einkaufen müssen sie eine Maske tragen. Ihnen das alles richtig zu erklären ist gar nicht so einfach.

mehr erfahren