Couch-Wertung:

71%
Idee
Bilder
Text

Idee

Idee nicht neu aber gut in Szene gesetzt. Ernster Hintergrund der Geschichte wird durch charismatische Darsteller für das lese-erfahrene und gefestigte Kind überzeugend veranschaulicht.

Bilder

Comic-Stil, liebevolle Darstellungen, sehr gedeckte Farben verbreiten etwas düstere Stimmung

Text

Die spannende und auch teilweise traurige Geschichte wird einfühlsam und bedächtig erzählt, trotzdem Vorsicht bei sehr sensiblen Kindern!

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1% 50% 100%

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

2 x 91%-100%
0 x 81%-90%
0 x 71%-80%
0 x 61%-70%
0 x 51%-60%
0 x 41%-50%
0 x 31%-40%
0 x 21%-30%
0 x 11%-20%
0 x 1%-10%
B:97
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":1,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Jan 2005

Das Leben für einen kleinen weißen Hexenkater kann ja furchtbar gefährlich sein! Dick King-Smith erzählt die liebenswerte und spannende Geschichte eines Katzendaseins und einer Freundschaft fürs Leben.

Aristoteles ist ein kleiner, weißer, sehr neugieriger und frecher Kater. Eines Tages geht er von zu Hause fort und zieht zu einer alten, rätselhaften Frau mit dem Namen Bella Donna. Das Bella Donna eine Hexe ist, weiß Aristoteles nicht, denn bisher ist er noch keiner Hexe begegnet. Er liebt es, in ihrem alten, verschrobenen Haus herumzustöbern, und seine Neugier treibt ihn bis hinauf auf den Schornstein. Als er kopfüber hinunter purzelt und genau in Bella Donnas Arme fällt, belehrt sie ihn und erklärt, das er als Katze zwar über neun Leben verfüge, sein erstes jedoch gerade leichtfertig verspielt habe. Sie rät ihm, in Zukunft vorsichtiger zu sein und mit seinen verbleibenden acht Leben nicht so leichtfertig umzugehen. Doch Aristoteles gerät vom einen in das nächste Abenteuer, die Anzahl seiner Leben verringert sich zusehens. So klettert er beispielsweise hoch hinauf in einen Baum und stürzt vom höchsten Punkt herunter. Glücklicher Weise landet er im Wasser und Bella Donna kann ihn retten. Aristoteles kommt nur ganz knapp mit dem Leben davon, als er über die Bahngleise stolziert, während hinter ihm ein Zug herangerollt kommt.

Sein bereits sechstes Leben verspielt Aristoteles, als er wieder einmal seine Neugier nicht zügeln kann und in eine Hundehütte hinein späht, obwohl Bella Donna ihn sehr davor gewarnt hatte. Bella Donna macht sich zusehens Sorgen um ihren Kater, denn sie möchte ihn nicht verlieren, so lieb hat sie ihn mittlerweile gewonnen. Zum Glück lernt Aristoteles aus seinen Abenteuern und Fehlern und im Laufe seines Lebens wird auch er ruhiger und vernünftiger. Am Ende reicht ihm sein neuntes Leben noch für eine lange und glückliches Zeit an der Seite seiner Beschützerin und Freundin Bella Donna.

Die Geschichte von Aristoteles, dem kleinen Kater und der Hexe Bella Donna ist ein Buch, das sich gut zum Vorlesen für die nicht mehr ganz kleinen Zuhörer eignet. Liebevoll und warmherzig erzählt sie aus dem abenteuerlichen und gefährlichen Leben des Katers. Durch seine Unachtsamkeit und Neugier gerät Aristoteles in so manche Gefahr und nur die Tatsache, dass er als Kater über neun Leben verfügt und noch dazu eine so gute Beschützerin wie die Hexe Bella Donna hat, bewahrt ihn vor dem frühen Ende. Im Laufe seiner neun Leben reift der kleine stürmische Kazten-Junge zu einem weisen Kater heran. Vorher aber musste er wirklich viel lernen.

Behutsam erhebt der Autor Dick King-Smith den Zeigefinger und ruft auf zur Achtsamkeit und Vorsicht. Geschickt wählt er als Protagonisten den sehr niedlichen weißen Kater und die liebe und weise Hexe Bella Donna, die heimlich kranke Kinder mit Medizin versorgt. Solche Darsteller schließen Kinder schnell in ihr Herz und können sich gut in die Geschichte einfinden und so ihre Lehren aus ihr ziehen.

Die Zeichnungen im Comic-Stil sprechen emotional an. Da ist einerseits der sehr niedlich und liebevoll gezeichnete Aristoteles, den man sofort in sein Herz schließt und andererseits die meist in grau,- und Brauntönen gezeichneten Illustrationen, die immer eine gewisse Bedrücktheit ausstrahlen. Die Abenteuer des kleinen Katers werden von Episode zu Episode spannender und fesseln. Bei sehr sensiblen Kinder darf die Frage gestattet sein, ob das Erzählte nicht vielleicht sogar zu aufregend und auch traurig ist, denn selbst der Tod findet einen Platz in diesem Buch.

Ganz wichtig aber ist die Kernaussage am Ende des Buches, denn Aristoteles liebt das Leben auch dann noch, als er beschaulich und gemütlich mit Bella Donna vor dem Kamin sitzt. Sie freuen sich über Dies und Das im Leben, aber am meisten freuen sie sich darüber, dass sie einander haben. Aristoteles von Dick King-Smith ist eine spannende Geschichte die viel über das Leben vermitteln kann, man sollte sich aber als Vorlesender vorsichtig an die Grenze heran tasten, die das zuhörende Kind ertragen kann ohne verstört oder traurig zu sein.

Fazit:

Ein Buch für starke Kinder - und besonders für Katzenfreunde - die etwas übers Leben lernen möchten.

Antje Saam

Deine Meinung zu »Aristoteles«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.