Couch-Wertung:

91%
Idee
Bilder
Text

Idee

Sehr gelungene, rundherum abgerundete Idee, lebendig und spannend umgesetzt. Es hat viel: Humor, Spannung, Wortwitz- es macht einfach Spass.

Bilder

Die Bilder sprühen vor Lebendigkeit, Fröhlichkeit und Ideenreichtum. Viele lustige Details sind zu entdecken- herrliche Mimiken, Sprechblasen.

Text

Der Text ist wie die Musik sehr beschwingt und lebendig. Die lautmalerischen Worte bereiten auch dem Vorleser viel Spass. Kleine Bildfolgen wirken wie eine Vorlage zum Film.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1% 50% 100%

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

2 x 91%-100%
0 x 81%-90%
0 x 71%-80%
0 x 61%-70%
0 x 51%-60%
0 x 41%-50%
0 x 31%-40%
0 x 21%-30%
0 x 11%-20%
0 x 1%-10%
B:99.5
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":1,"100":1}
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Nov 2008

[ab 7 Jahren]

Ausgezeichnet mit dem Kinderbuch-Couch-Star*. Spass hoch drei - das ist ";Prinzessin Knöpfchen"- ein Vorlesebuch mit Lieder-CD und Noten, erschienen im Carlsen Verlag. Ein musikalisches Buch zum Mitsingen, Mithüpfen und Mitfiebern.

Prinzessin Knöpfchen langweilt sich ganz fürchterlich in ihrem Schloss. Da kommt ihr sogar ein Erdbeben gerade recht. 'Endlich passiert mal was!', jauchzt sie, wirft sich auf ein vorbeisausendes Sofakissen, fliegt und landet mitten in dem ersehnten Abenteuer!

Sie lernt den Drachen ";Pfeife" und eine lustige Räuberbande kennen, deren Mitglieder Zurbel, Bulette, Hinkelsäbel, Kopp-ab-Paule und Warzenjohnny heissen. Gemeinsam mit dem kleinen Werwolf Wölfi machen sie sich auf den Weg durch den dichten Wald voller Ranken, bis sie an ein Häuschen kommen, das aussieht wie ein Rasierpinsel. Darin wohnt eine winzig kleine Hexe, die sehr erbost über den ungewünschten Besuch ist. Vor lauter Aufregung und Ärger verliert sie ihre Glasampullen mit dem ganzen Vorrat an wichtiger Tränenflüssigkeit.

Nachdem sie die Hexe kurz ausser Gefecht gesetzt, sprich in den Schlaf gesungen haben, verschafft sich Prinzessin Knöpfchen einen Überblick über das Land auf dem Dach des Hexenhauses. Sie entdeckt einen Trampelpfad zu einem hohen Felsen, den es zu erforschen gilt. Mit einer erstklassigen Räuberleiter gelingt es den Gipfel des Felsen zu erklimmen. Plötzlich erkennen sie, dass sie nicht auf einem Felsen, sondern auf einer Riesennase stehen. Um genau zu sein, auf der Nase eines riesigen, schlafenden Riesen - und stellen fest, dass das gesamte Königreich auf diesem Riesen ist!

Die Bande macht sich so ihre Gedanken: warum nur ist die Hexe so erbost über den Verlust der Tränen? Sie erkennen, dass jene Tränen die Tränen des Riesen sind und der Hexe die Zauberkraft geben. Listig wie die kleine Hexe ist- sie hat sich unbemerkt mitschmuggeln lassen- will sie die ganze Bande erschiessen, so dass sie dem Riesen nach dem Erwachen erzählen kann, dass es seine Schuld ist wieder allein zu sein. So, plant die Hexe, wird der Riese sicherlich genug Tränen vergiessen, damit ihre Zauberkraft für immer und ewig andauern kann. Aber es kommt anders. Der Riese wacht zwar auf, und fast wären alle in die Tiefe gestürzt, doch die ";Reisegesellschaft" freundet sich mit dem Riesen an, der sich sehr freut, nicht länger allein zu sein. Er schämt sich allerdings, dass er solange geschlafen hat. Sein grüner Bart überwuchert ja das gesamte Königreich...

Sybille Hein ist als hochkarätige Bilderbuchkünstlerin und Illustratorin bestens bekannt, sie bringt ihre Bilder gemeinsam mit Falk Effenberger - dieses Mal im wahrsten Sinne des Wortes - zum Klingen. Eindrucksvoll stellt sie dieses mit dem Buch ";Prinzessin Knöpfchen" unter Beweis.

Ihre Geschichte mit der unternehmungslustigen Prinzessin begeistert von Anfang an und hält bis zum Happy-Ende seinen vielversprechenden Auftakt aufrecht. Sybille Hein versteht es, dynamisch und temporeich durch die Geschichte zu führen. Ihre Dialoge und die lautmalerische Sprache ( schwups; ding-döng!, tock-tock, schmatz, ...) bereiten Zuhörer wie Vorleser durch seine lebendigen Möglichkeiten grössten Spass. Auch kann man als Vorleser kaum umhin, die vielen eigenwilligen Darsteller mit vielen Stimmen und lustiger Betonung vorzulesen.

Die 13 begleitenden Lieder unterstreichen diese Lebendigkeit und Fröhlichkeit. Sie variieren vom Rap, über Swing bis hin zum zügigen Marsch, einem gemütlichen Lied und einem Schlaflied. Mal singt der behäbige Riese, begleitet von ein schwerfällig lautenden Tuba, mal die liebliche Prinzessin oder die krächzende Hexe, sowie einer der wilden Räuberbande- kleine Solis, wie z.B. von einer Trompete oder einem Klavier, unterstreichen die musikalische Qualität- ein echtes Kinder-Musical. Zudem wird jedes Lied mit ein paar Worten, die sich an seine Leser richtet, eingeleitet und es ist mit einem Verweis auf die Seite im Anhang vermerkt, wo man anhand der Noten und Gitarrengriffe gleich mitspielen und -singen kann.

Ebenso wie der Text und die Musik begeistern die quirligen Illustrationen von Sybille Hein. Mal sind es ganzseitige Illustrationen, mal einzelne Bilder im Textfeld nummeriert verteilt; auch sind sie teilweise eingerahmt oder verlaufen als Texthintergrund. Die Aquarellbilder, in warmen fröhlichen Farben, versprühen Leichtigkeit und Dynamik. Mit scheinbar mühelos daher gezeichneten Linien zeigt Sybille Hein uns ihr Können. Die Gefühlslagen der Protagonisten spiegeln sich in deren Minenspiel wider und auch seine tierischen Darsteller stellt Sybille Hein überzeugend dar. Laute wie Yeah!; Hm, nö!; ... sind als Sprechblasen oder schlicht als Wort in Schreibschrift in den Illustrationen zu finden und lassen die Bilder klingen- ähnlich wie beim Slapstick.

Der Hinweis zur Internetseite von Prinzessin Knöpfchen, auf der man sogar Bandenmitglied werden kann, bietet gerade dem Prinzessinnen-Nachwuchs die Möglichkeit, Prinzessin Knöpfchen immer neu anzukleiden oder ihr Zimmer neu zu möblieren. Das rundet diese vielseitige Buch mit noch ein wenig mehr ab.

Fazit:

";Prinzessin Knöpfchen" ist ein Fest für alle Sinne und bietet über die Geschichte hinaus vielfältige Möglichkeiten des Erlebens. Durch die gute musikalische wie auch visuelle und textliche Umsetzung ist es für fantasievolle Kinder unwiderstehlich und hat das Potential zum Dauerbrenner!

Sylke Wilmer-Gruchmann

 

Deine Meinung zu »Prinzessin Knöpfchen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.