Couch-Wertung:

89%
Idee
Bilder
Text

Idee

Die Idee, einen Architektur- und Kulturführer in Romanform für Kinder zu schreiben ist brillant gelungen. Eine sehr, sehr umfangreiche Informationsmenge wird spannend und zeitgemäss vermittelt.

Bilder

15 doppelseitige Bilder. Meist sind zwei Bauwerken abgebildet, die so in Wahrheit nicht zusammen stehen, aber bei denen der Zusammenhang im Text klar dargelegt wird.

Text

Für Leseerfahrene Kinder geeignet. Die Informationen werden in einer spannenden Geschichte mit den beiden Protagonisten unterhaltsam und in moderner Jugendsprache verpackt.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1% 50% 100%

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91%-100%
0 x 81%-90%
0 x 71%-80%
0 x 61%-70%
0 x 51%-60%
0 x 41%-50%
0 x 31%-40%
0 x 21%-30%
0 x 11%-20%
0 x 1%-10%
B:0
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Feb 2009

[ab 11 Jahren]

Wer mit „Türme, Paläste und Kathedralen" einen reinen Architekturführer erwartet, darf überrascht sein: Es handelt sich bei diesem umfangreichen Buch vielmehr um eine Zeitreise vom alten Ägypten bis hin zur Gegenwart, in der man nicht nur etwas über die kulturellen Zusammenhänge erfährt, sondern auch, wie man mit Falken und Göttern umgeht. Wir begleiten das Zwillingspaar Iris und Martin auf ihrer unglaublichen Reise, auf der sie so manches Abenteuer zu bestehen haben.

Iris und Martin haben die Nase voll. Nicht genug, dass sie ihren Vater nur selten sehen, weil er als Architekt in Dubai arbeitet. Sie haben während der Sommerferien den Auftrag auf seinen Falken Hajo aufzupassen, doch dieser entwischt. Und bei der Suche passiert es: Plötzlich befinden sich die Zwei auf der wohl wundersamsten und spannendsten Reise ihres Lebens- einer Zeitreise. Gleich zu Anfang landen sie im alten Ägypten, wo sie ihren ständigen Begleiter, den altägyptischen Mondgott der Weisheit: Thot, treffen. Ihr neuer Freund führt sie durch viele Epochen und zu den weltberühmten Bauwerken. Unter anderem lernen sie dabei noch den kauzigen Zwerg Bes und den schlitzohrigen Götterboten Merkur kennen, die mehrere kurze, aber spannende Zeitepochen miterleben und die Zwillinge begleiten und zum Teil aus gefährlichen Situationen retten, wie z.B. beim Vulkanausbruch des Vesuvs zu Zeiten von Pompeij.

Auf ihrer Reise entdecken sie die bedeutendsten Bauwerke zu ihren jeweiligen Hochzeiten, wie z.B. die Pyramiden Ägyptens( Cheops, Sphinx, Abu Simbel..), griechische und römische Tempel (Knossos, Mykene, Propyläen, Kolosseum, Pantheon,...), Schlüsselwerke der Romanik (Speyerer Dom, Castel del Monte,..), der Gotik (allen voran der Kölner Dom, Kathedrale von Reims,..), des Barock (Würzburger Residenz, Dresdner Frauenkirche,...) und Klassizismus (Königl. Schauspielhaus in Berlin,...) bis hin zur klassischen Moderne (Bauhaus Dessau, AEG-Turbinenhalle in Berlin,...) und zu den Hochhäusern unserer Tage (Frankfurter Messeturm) oder ganz neue Bauwerke wie die Allianz-Arena in München.

Aber auch die Geschichte rund um die Zwillinge ist spannend: Mit ihren neuen Freunden, den Göttern, erleben die beiden geschichtlich bedeutende Ereignisse. Zur damaligen Zeit war der Zutritt zu den historischen Bauwerken nicht Jedermann erlaubt. Thot kann seine Freunde unsichtbar machen, um so mit ihnen die Schätze zu entdecken.

Doch dieser Zauber ist begrenzt und so geraten sie in gefährliche Situationen. Sie werden sogar gejagt, als sie wieder sichtbar werden. Denn bei so vielen neuen Eindrücken passiert es den Kindern schon Mal, dass sie vor lauter Begeisterung nicht rechtzeitig bemerken, dass sie entdeckt werden können.

Die Zwillinge lernen mit der Zeit aber, sich selbst wieder in die Gegenwart zurück zu katapultieren, um so den Gefahren zu entkommen oder einfach, um die vielen Eindrücke aus der Vergangenheit zu verarbeiten.

Nach dem letzten Abenteuer haben sie den Falken des Vaters zwar gefunden aber ihm die Freiheit geschenkt. Iris und Martin haben den richtigen Umgang mit Falken auf ihren Reisen gelernt, und haben verstanden, dass Trennungen im Leben sein müssen und wichtig sind.

Zu guter Letzt stehen sie wieder am Anfang ihrer Sommerferien. Die freudige Nachricht, dass der Vater nun mehr in Deutschland arbeiten wird, um bei seiner Familie zu sein, tröstet sie über den Abschied von den göttlichen Freunden hinweg. Sie haben nichts von der Gegenwart verpasst, aber vieles aus der Vergangenheit gelernt- und nicht nur sie.

Wer denkt, historische Gebäude sind langweilig, der wird durch die Erlebnisse von Iris und Martin eines Besseren belehrt. Als Leser verfolgt man gespannt die Abenteuer der Geschwister und liest dabei die faszinierende Architektur- und Kulturgeschichte weltweit. Rätselhafte Zeitsprünge, riskante Maskeraden, Verfolgungsjagden, erste Liebeleien, Streit und Versöhnungen machen dieses Buch zu einem gleichsam spannenden wie unterhaltsamen Buch. Die jungen Leser werden, genau wie ich, neugierig und begeistert sein, welche Abenteuer die beiden Protagonisten erleben und welchen Charakteren sie begegnen.

Zwar mag das Buchvolumen für manche abschreckend wirken, denn 528 Seiten- bedruckt mit leider nur wenigen, fast zu wenigen, Illustrationen, sind schon eine Herausforderung. Da die Geschichte jedoch in 33 in sich abgeschlossene Kapitel unterteilt ist, kommt es einem durch die einzelnen Leseetappen nicht so lang vor. Das klare Inhaltsverzeichnis hilft, einzelne Kapitel schnell zu finden, ebenso wie die Steckbriefe zu jedem Bauwerk am Ende des Buches. Es eignet sich daher auch gut als Nachschlagewerk, interessanter ist es jedoch alles zusammenhängend zu lesen, für geübte Leser sollte das kein Problem sein. Es ist ein anspruchsvolles, spannendes und ausführliches Buch mit stets interessanten und informativen Passagen. Der Autor lässt in diesem Buch Geschichte lebendig werden, er öffnet somit eine Tür in eine fantastische vergangene Welt, die wir so hautnah miterleben dürfen.

Die Abenteuer, die mit den Zeitreisen einhergehen, sind spannend und sehr unterhaltsam. Sie sind gut verständlich und die angewandte moderne Jugendsprache macht den Lesefluss leichter, so dass der Leser eine Chance hat, die vielen Informationen speichern zu können. Die beiden gut beschriebenen Hauptcharaktere, Iris und Martin, lassen einen schnellen Zugang zur Geschichte zu.

Fazit:

Nicht nur Kindern, sondern auch viele Jugendliche und Erwachsene kann man mit diesem Werk eine Freude bereiten. Mit leichter Hand wird hier Architektur- und Kulturgeschichte vermittelt und erklärt. Das vermittelte Wissen und die exklusive Aufmachung machen dieses Buch zu einer ganz besonderen Leselektüre für wissenshungrige Leser mit Qualitätsbewusstsein.

Sylke Wilmer-Gruchmann

 

Deine Meinung zu »Türme, Paläste und Kathedralen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.

Kinderbücher
erklären Corona

Das neue Virus und seine Folgen bringen den Alltag von uns allen ziemlich durcheinander. Das merken auch unsere Kinder und vor allem sind sie ja auch selbst betroffen: Die Kita ist zu, Oma dürfen sie nicht mehr umarmen, und beim Einkaufen müssen sie eine Maske tragen. Ihnen das alles richtig zu erklären ist gar nicht so einfach.

mehr erfahren