Wendelins Werkstatt

Erschienen: Februar 2009

Couch-Wertung:

88%
Idee
Bilder
Text

Idee

Beliebtes Thema ausgefallen und originell umgesetzt

Bilder

Tolle, ausdrucksstarke Bilder, funktionieren auch ganz ohne Text, ein eigener Stil ist erkennbar, witzige Details, originelle gestalterische Ideen

Text

Hat hauptsächlich Begleitfunktion, hat aber Pep und klingt modern, macht Spaß beim Lesen beziehungsweise Vorlesen.

Wertung wird geladen
Kinderbuch Couch

Buch-Rezension von Kinderbuch Couch Feb 2009

Der geniale Erfinder Wendelin braucht dringend Hilfe: vor lauter Arbeit und Tüftelei kommt er einfach nicht mehr zum Aufräumen - seine Werkstatt wird immer unordentlicher. So beschließt er eines Tages, den perfekten „Aufräum-Roboter" zu bauen. Tatsächlich funktioniert dieser perfekt - zu perfekt ,denn er ist gar nicht mehr zu stoppen und schließlich räumt er selbst den armen Wendelin auf den Müll! Kann Wendelin ihn aufhalten und seine Werkstatt zurückerobern?

Wendelin ist ein fleißiger Erfinder. Unermüdlich arbeitet er an neuen Erfindungen. Dabei bleibt ihm überhaupt keine Zeit zum Aufräumen und so wächst ihm die Unordnung in der Werkstatt im wahrsten Sinne des Wortes über den Kopf. Doch wozu ist er denn ein begnadeter Erfinder? Warum soll er sich nicht einfach den perfekten Helfer bauen? Gesagt getan! Wendelin erfindet einen Roboter und nennt ihn Plonk. Plonk ist ein netter Roboter und macht sich sofort eifrig an die Arbeit. Leider macht er vieles falsch und so macht Wendelin mit ihm was er mit allen seinen Erfindungen macht, die nicht richtig funktionieren: er wirft ihn auf den Müll! Einen Tag und die ganze Nacht hindurch tüftelt er an einem neuen Aufräumroboter. Diesmal soll er wirklich perfekt werden. Und er wird perfekt. Der Wendoboter hat wirklich nur eines im Sinn und verkündet dies laut und mit rot glühenden Augen: AUF-RÄU-MEN ! Mit diesem Schlachtruf zerlegt er die ganze Werkstatt fein säuberlich in ihre Einzelteile bis ihn nur noch eine letzte „Kleinigkeit" stört. Ehe Wendelin sich versieht, wird auch er „aufgeräumt" und landet auf dem großen Schrotthaufen. Zum Glück trifft er dort auf den gutmütigen Plonk, der ihm nichts nachträgt, sondern im Gegenteil, eifrig hilft, einen Plan zur Rückeroberung der Werkstatt in die Tat umzusetzen. Wendelin und Plonk bauen eine ganze Armee Roboter, die am nächsten Morgen die aufgeräumte Werkstatt stürmen und alles wieder durcheinander bringen. Das ist zu viel für den fanatischen Aufräumer Wendoboter. Er explodiert angesichts solcher Unordnung. Wendelin ist glücklich: er hat jetzt viele neue Freunde, die ihm eifrig helfen die Werkstatt in Ordnung zu halten.

Roboter faszinieren kleine Jungen immer wieder, doch in seinem Buch „Wendelins Werkstatt" hat der Autor und Illustrator das Thema so zauberhaft umgesetzt, dass auch Mädchen und große Leute begeistert sind. „Wendelins Werkstatt" ist eine ausgesprochen originelle und fantasievolle Geschichte, die in einer lebendigen und sorgfältigen Sprache geschrieben ist. Aber einmal mehr sind es die tollen Illustrationen von Chris Riddell, die uns in ihren Bann ziehen und das Buch schnell zu einem Lieblingsbuch machen. Die Illustrationen sind so eindrucksvoll und aussagekräftig, dass sich die komplette Handlung auch ganz ohne Text erschließt. Riddell zeichnet seine Figuren sorgfältig und mit vielen witzigen Details. Die Gesichter sind ausdrucksstark und menschlich dargestellt, so dass man sofort mitfühlt und mitleidet. Zudem fallen Ridell aber auch immer wieder gestalterische Tricks und Kniffe ein, um Gefühle wie Einsamkeit oder Angst sichtbar zu machen, z.B. wenn der arme Plonk verlassen, unglücklich und klein auf dem riesigen dunklen Schrotthaufen hockt oder Wendelin starr vor Angst im Schatten des Wendoboters steht. Jede Seite ist in ihrer Einteilung und Gestaltung auf die „Dramaturgie" der Geschichte abgestimmt , besonders eindrucksvoll ist dies auf der Doppelseite zu sehen, die die Explosion des Wendoboters zeigt. So ist der Leser stets neugierig darauf, was die nächste Seite bringen mag und auch wenn man das Buch bereits kennt, machen die beeindruckenden Dimensions- und Proportionswechsel immer wieder Spaß.

Auch die moralische Botschaft, die das Bilderbuch vermittelt, ist etwas für kleine Kinder ab 4 Jahren genauso wie für die Großen: es kommt nicht auf Perfektion an, denn nicht alles was perfekt ist, ist auch gut! Es kommt auf die Person und nicht nur auf die Leistung an. So ist der treue Plonk - wie auch die vielen anderen fortgeworfenen Maschinen Wendelins - trotz seiner Fehler letztendlich die Rettung in einer scheinbar ausweglosen Situation, in die ihn der „perfekte" Wendoboter erst gebracht hat.

Das können Kinder anhand dieser Geschichte sehr schön nachvollziehen und für die Erwachsenen ist es ein lohnenswerter Denkanstoß.
Wendelin hat am Ende gar keinen düsteren Schrottberg mehr, sondern stattdessen einen wundervollen, sonnigen Garten.

Fazit:

„Wendelins Werkstatt" ist ein ausgesprochen gelungenes Kinderbuch, da es eine ausgefallene, spannende Geschichte mit begeisternden Illustrationen und nicht zuletzt einer sinnvollen Botschaft verbindet. Die entzückenden Hauptfiguren wachsen den Kindern sofort ans Herz und die turbulente Geschichte verliert auch nach mehrmaligem Lesen nichts von ihrer Ausstrahlung. Wendoboters „ AUF-RÄU-MEN" wird so zum Schlagwort bei eigenen Aufräumaktionen, das von den Kindern mit viel Vergnügen und lautstark imitiert wird.

Angela Martini

 

Wendelins Werkstatt

Wendelins Werkstatt

Deine Meinung zu »Wendelins Werkstatt«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Lesen und Hören
mit System

Lesestifte und Audiosysteme für Kinder.
Der große Test.

mehr erfahren