Lesen und Corona

Ein Virus verändert die Welt! Auch das Lesen?

Ohne Frage, das Corona-Virus hat auch unseren Alltag in höchstem Maße beeinträchtigt. Seit Lockdown und dem Beginn der ersten Lockerung sind nun bereits einige Wochen vergangen.

Wie hat sich das Leseverhalten in diesen Zeiten verändert? Habt Ihr mehr oder weniger mit  euren Kindern gelesen oder vorgelesen? Habt Ihr Euch vielleicht mal ganz anderen Büchern zugewendet und ggf. thematische Vorlieben verändert? Habt ihr mehr Audioformate oder digitale Bücher genutzt?

Foto: istock.com/FamVeld

Deine Meinung zu »Lesen und Corona«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Thema schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
28.12.2020 10:01:07
Hopsklamotte

Mein Leseverhalten hat sich insofern verändert, dass ich mittlerweile nicht nur Bücher von etablierten Verlagen lese, sondern mich auch vermehrt informiere, was Laien- und HobbyautorInnen in ihren Selbstverlagen so auf den Markt bringen. Natürlich überzeugt nicht alles, aber über ein paar unterhaltsame Krimis stolpert man schon ab und zu (z.B. von Bernharda May). Auch ein nettes Kinderbuch für meine Nichte fand ich: "Als das Ungeheuer sein Un verlor". Merklich selbstgemacht, aber mit viel Liebe und Humor.

Lesen und Hören
mit System

Lesestifte und Audiosysteme für Kinder.
Der große Test.

mehr erfahren